Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeSportFußballFußball international

Premier League: Zeitplan für Chelsea-Übernahme durch Konsortium


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNRW: Mann auf offener Straße erschossenSymbolbild für einen TextÖlpreise sacken abSymbolbild für einen TextBitterböse: Netz feiert den WM-FlitzerSymbolbild für einen TextAutobahn nach Unfall bis Dienstag gesperrtSymbolbild für einen TextNeues Traumpaar für "Sturm der Liebe"Symbolbild für einen TextDer nächste Schlagerstar hört aufSymbolbild für einen TextHersteller ruft Ravioli zurückSymbolbild für ein VideoGrößter Vulkan der Welt ausgebrochenSymbolbild für einen TextNotfall: Show-Abbruch bei Mario BarthSymbolbild für einen TextBritney Spears wieder nackt: Fans besorgtSymbolbild für einen Text"Patriot" fährt mit Auto in SitzblockadeSymbolbild für einen Watson TeaserARD-Kommentator schießt gegen die FifaSymbolbild für einen TextKreuzworträtsel - knobeln Sie mit!
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Zeitplan für Chelsea-Übernahme durch Konsortium

Von dpa
Aktualisiert am 30.04.2022Lesedauer: 1 Min.
Die Zukunft des FC Chelsea ist weiter offen.
Die Zukunft des FC Chelsea ist weiter offen. (Quelle: John Walton/PA Wire/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

London (dpa) - Todd Boehly und seinem amerikanisch-schweizerischen Konsortium bleibt britischen Medienberichten nun eine bestimmte Zeitspanne für den nächsten Schritt zur geplanten Übernahme des FC Chelsea.

Laut der "Daily Mail" soll es sich dabei um fünf bis sieben Tage handeln, in denen eine exklusive Einigung ratifiziert werden muss, in der die Gruppe ihre Absicht bestätigt. Sollte dies nicht passieren, würde ein anderer Bewerber nach vorn rücken.

Mehrere Medien hatten berichtet, dass die Investoren von der New Yorker Handelsbank Raine auserkoren wurden, in sogenannte bevorzugte Gespräche mit dem englischen Spitzenclub zu gehen. Eine offizielle Bestätigung gibt es allerdings dafür noch nicht.

Abramowitsch-Vermögen eingefroren

Sollte eine Einigung zustande kommen, müsste auch die Premier League einer Übernahme zustimmen. Das würde auch noch mal mindestens zehn Tage dauern, schrieb die "Sun". Nicht zuletzt muss auch die britische Regierung einen Kauf durch das Konsortium absegnen. Nötig ist das, weil das Vermögen des bisherigen Club-Besitzers Roman Abramowitsch im Zuge des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine eingefroren ist. Im Gespräch ist ein Kaufpreis von mehr als drei Milliarden US-Dollar.

Neben Boehly, der Mitbesitzer des Baseball-Clubs Los Angeles Dodgers ist, gehört dem Konsortium Medienberichten zufolge auch der Schweizer Multi-Milliardär Hansjörg Wyss an. Der 86-Jährige hatte unlängst in einem Interview im Schweizer Boulevardblatt "Blick" erklärt, dass Abramowitsch ihm den Champions-League-Sieger von 2021 angeboten habe.

Mit seinem Angebot von 4,25 Milliarden Pfund (rund 5,05 Milliarden Euro) waren der britische Chemiekonzern Ineos und sein Chef Jim Ratcliffe am Freitag indes womöglich zu spät eingestiegen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Bericht: Messi vor Wechsel zu Beckham-Klub in den USA
  • Melanie Muschong
Von Melanie Muschong
FC ChelseaLondonPremier LeagueRoman Abramowitsch
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website