Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportFußballWM

Fußball-WM in Katar | Portugals Pepe schließt weitere WM-Teilnahme 2026 nicht aus


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoMysteriöses Kriegsschiff identifiziertSymbolbild für einen TextAlarm: Marder paaren sich zu TodeSymbolbild für einen Text"Let's Dance": RTL wirft Profitänzer rausSymbolbild für einen TextFahrer dicker Autos sollen extra blechenSymbolbild für einen TextRaúl Richter mit Freundin nackt im NetzSymbolbild für einen TextMetal-Legende muss Tourkarriere beendenSymbolbild für einen TextE.ON-Chef warnt vor GasmangelSymbolbild für einen TextChristian Lindner spricht über seine EheSymbolbild für einen TextGrößte Gasspeicheranlage stoppt BetriebSymbolbild für einen TextVermisste radioaktive Kapsel aufgetauchtSymbolbild für einen TextLehrer soll Schüler missbraucht habenSymbolbild für einen Watson TeaserBayern-Konkurrent will Nübel schnappenSymbolbild für einen TextSo zeigt sich ein Mini-Schlaganfall
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Portugals Pepe schließt weitere WM-Teilnahme 2026 nicht aus

Von dpa
02.12.2022Lesedauer: 1 Min.
Routinier
Kann sich grundsätzlich auch eine fünfte WM-Teilnahme 2026 vorstellen: Portugals Pepe. (Quelle: Tom Weller/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Portugals Routinier Pepe kann sich grundsätzlich auch eine fünfte WM-Teilnahme 2026 vorstellen. "Ich kann nicht sagen, ob es meine letzte WM sein wird", sagte der 39 Jahre alte Innenverteidiger vor Portugals abschließendem WM-Gruppenspiel heute gegen Südkorea (16.00 Uhr/MagentaTV).

"Ich bin hier, um das Turnier zu genießen." Alles Weitere werde man sehen. Pepe war zuvor beim 2:0 gegen Uruguay erstmals bei seiner vierten WM zum Einsatz gekommen. Er ist nun der drittälteste Feldspieler in der WM-Historie. Beim Turnier 2026 in den USA, Kanada und Mexiko wäre er 43 Jahre alt.

"Pepe ist 39, aber auch die geistige Verfassung ist wichtig", sagte Nationaltrainer Fernando Santos über seinen Fußball-Routinier. Pepe selbst fühlt sich "fit und bereit" für weitere WM-Einsätze. Der für seine kompromisslose Spielweise bekannte Verteidiger hatte sich kurz vor dem Turnier verletzt und das WM-Auftaktspiel verpasst. "Ich danke der großartigen medizinischen Abteilung. Dadurch kann sich auch ein 39-Jähriger schnell erholen", sagte er.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Attacken auf deutschen Schiri: Fifa sperrt vier Spieler
PortugalSüdkoreaWM 2022
WM 2022



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website