Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportFußballWM

Kane trifft! England besiegt Senegal – Kracher-Partie im Viertelfinale


Kane führt England ins WM-Viertelfinale

Von Jörn Reher

Aktualisiert am 05.12.2022Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

imago images 1020049835
Harry Kane: Der englische Kapitän jubelt über sein Tor zum 2:0. (Quelle: IMAGO/Pan Yulong)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextEx-Ski-Weltmeister von Lawine getötetSymbolbild für einen TextUmstrukturierung bei Aldi NordSymbolbild für einen TextJanuar-Wetter besorgt MeteorologenSymbolbild für einen TextChina rettet Weltwirtschaft 2023Symbolbild für einen TextMesserangriff mit Verletzten in BrüsselSymbolbild für einen TextTränen bei deutschem WM-SiegerSymbolbild für einen TextVanessa Mai zeigt sich oben ohneSymbolbild für einen TextPlaystation 5: Sony entschuldigt sichSymbolbild für einen TextSongwriter-Legende ist totSymbolbild für ein VideoBienennest mit bloßen Händen entferntSymbolbild für einen TextPopstar heiratet 31 Jahre jüngeres ModelSymbolbild für einen Watson TeaserPolitiker kritisiert Aktivistin heftigSymbolbild für einen TextBund fördert nachhaltige Wohngebäude
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

England wackelt anfangs, zieht gegen Senegal aber letztlich völlig souverän ins Viertelfinale ein. Dort wartet jetzt ein absolutes Top-Team auf die "Three Lions".

England besiegt den Senegal im Al-Bayt-Stadion mit 3:0. Die Tore erzielten Jordan Henderson (38.), Harry Kane (45.+3) und Bukayo Saka (57.). Für Kane war der Treffer eine Befreiung: Es war sein erster bei der Fußball-WM 2022. Auf die Mannschaft von Trainer Gareth Southgate wartet im Viertelfinale jetzt der amtierende Weltmeister Frankreich mit Kylian Mbappé und Co.

Senegal verpasst hingegen den ersten Viertelfinal-Einzug seit 2002. Dabei hatten die Westafrikaner gut begonnen, die eigene Chancen in der ersten Halbzeit aber nicht genutzt. Letztlich war das Team von Coach Aliou Cissé nicht effizient genug und hinten zu anfällig.

So lief das Spiel

England dominierte in der Anfangsphase, war aber nicht zwingend. Die besseren Chancen hatte Senegal. England-Verteidiger Harry Maguire patzte, über Umwege kam der Ball zu Ismaila Sarr, der in der 23. Minute aus kurzer Distanz übers Tor schoss. Boulaye Dia bot sich wenig später die nächste Gelegenheit für die Westafrikaner. In der 32. Minute scheiterte er am gut reagierenden England-Torwart Jordan Pickford.

Entgegen dem Spielverlauf schlug England dann aber doch zu: Über Kane gelangte der Ball zu Jude Bellingham, der clever zurücklegte. Henderson vollendete souverän zum 1:0 für England in der 38. Minute. Kane hätte in der 41. Minute sogar noch das zweite Tor nachlegen können, verzog aber deutlich. Wenige Minuten später machte es der englische Kapitän deutlich besser. Jude Bellingham leitete den Angriff ein, Phil Foden legte auf und Kane vollendete eiskalt zum 2:0 (45.+3. Minute).

Für den Torjäger war es der erste Treffer im vierten Turnierspiel. Außerdem knackte er eine Bestmarke. Kane erzielte damit insgesamt elf Turniertore für England (WM/EM) und zog damit an Gary Lineker vorbei, der insgesamt zehn vorzuweisen hat.

In der zweiten Halbzeit machten die Engländer dort weiter, wo sie aufgehört hatten. Foden setzte sich stark durch und legte für Saka auf, der zum 3:0 in der 57. Minute einschob. Der dritte WM-Treffer des 21-Jährigen bedeutete zugleich auch die Entscheidung des Spiels. Im Anschluss war die Luft raus.

England darf sich auf das WM-Viertelfinale gegen Frankreich am Samstag, den 10. Dezember im Al-Bayt-Stadion freuen. Anpfiff ist um 20:00 (bei t-online im Liveticker).

Die WM in Katar läuft. t-online ist vor Ort und berichtet über eines der brisantesten Turniere der Fußballgeschichte. Mit dem WM-Push verpassen Sie keine News mehr. Hier können Sie ihn abonnieren.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Eigene Beobachtungen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Attacken auf deutschen Schiri: Fifa sperrt vier Spieler
EnglandKylian Mbappé
WM 2022



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website