Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportFußballWM

Fußball-WM | Santos: Ronaldo-Ausbootung "nicht sehr glücklich"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen
Symbolbild für einen TextEx-Skirennfahrerin ist totSymbolbild für einen TextErdbeben: Opferzahl steigt dramatisch anSymbolbild für einen TextKugel trifft Radfahrer in den Helm
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Santos: Ronaldo-Ausbootung "nicht sehr glücklich"

Von dpa
Aktualisiert am 09.12.2022Lesedauer: 2 Min.
Fernando Santos
Setzte seinen Superstar gegen die Schweiz auf die Bank: Portugal-Coach Fernando Santos. (Quelle: Tom Weller/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Portugals Fußball-Superstar Cristiano Ronaldo hat nach Aussage seines Trainers Fernando Santos mit Enttäuschung und Verwunderung auf seine Reservisten-Rolle im WM-Achtelfinale reagiert.

"Er war aus offensichtlichen Gründen nicht sehr glücklich darüber", sagte Santos und ergänzte: "Er hat mir gesagt: Denkst du wirklich, dass das eine gute Idee ist?" Er habe seinem Kapitän die Entscheidung am Mittag vor dem Achtelfinale gegen die Schweiz in einem "normalen Gespräch" mitgeteilt.

Der 37 Jahre alte Ronaldo hatte beim 6:1-Sieg Portugals erstmals seit 2008 bei einem großen Turnier nicht in der Startelf gestanden. "Ich habe ihm meinen Standpunkt erklärt, er hat es akzeptiert", sagte Santos, der Berichte über eine Abreise-Drohung Ronaldos erneut zurückwies. "Er hat niemals gesagt, dass er das Team verlassen will. Es ist höchste Zeit, dass wir diese Polemik beenden", sagte der 68-Jährige, der Ronaldos Verhalten als Ersatzspieler lobte: "Er hat sich mit den Teamkollegen aufgewärmt, er hat alle Tore gefeiert, er hat die Mannschaft animiert, sich bei den Fans zu bedanken."

Es sei höchste Zeit, Ronaldo in Ruhe zu lassen und anzuerkennen, was er "für Portugals Fußball getan" hat, forderte Santos. Er sehe es als absolut selbstverständlich an, einen Spieler in einem persönlichen Gespräch über deren Reservisten-Rolle zu informieren, erklärte der Nationalcoach. "Er ist der Kapitän unserer Mannschaft, er hat dem portugiesischen Fußball, den Menschen, der Nationalmannschaft so viel gegeben."

Einsatz gegen Marokko offen

Ob Ronaldo im Viertelfinale gegen Marokko wieder in die Startelf zurückkehren wird, ließ der Coach offen. "Jeder Spieler, der nicht spielt, ist nicht glücklich. Wir Trainer müssen damit umgehen", sagte Santos. Auch ob Verteidiger Rúben Dias, der zuletzt nur individuell im Fitnessraum trainiert hatte, von Beginn an dabei sein kann, ließ Santos offen: "Mal sehen, was passiert."

Er erwarte am Samstag (16.00 Uhr MEZ/ZDF und MagentaTV) gegen Marokko einen "komplett anderen Gegner" als beim 6:1 im Achtelfinale gegen die Schweiz, sagte Santos auf die Frage, ob er seine Startelf ändern werde. "Jeder Trainer stellt seine Mannschaft so auf, wie er es für richtig hält und passt die Strategie an den Gegner an. Genau das werde ich tun."

Vor Marokko äußerte Santos großen Respekt. "Sie sind ein sehr gut organisiertes Team mit großem Potenzial", sagte er über den Gegner, der als erstes afrikanisches Team ins Halbfinale einer WM einziehen könnte. "Ihre Spieler spielen bei den besten Clubs der Welt, Chelsea, Paris Saint-Germain, Bayern München. Es wird kein einfaches Spiel für Portugal."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Attacken auf deutschen Schiri: Fifa sperrt vier Spieler
BankCristiano RonaldoMarokkoPortugalSchweizWM 2022
WM 2022



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website