t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeSportFußballWM

Fußball-WM: Ex-Nationalspieler Kevin Kuranyi verletzt sich wohl schwer in Katar


Fifa-Partie
Ex-Nationalspieler verletzt sich wohl schwer in Katar

Von dpa, t-online, MEM

Aktualisiert am 16.12.2022Lesedauer: 1 Min.
Kevin Kuranyi: Der frühere Bundesliga-Spieler verletzte sich schwer.Vergrößern des BildesKevin Kuranyi: Der frühere Bundesliga-Spieler verletzte sich schwer. (Quelle: IMAGO/Pressefoto Baumann)
Auf WhatsApp teilen

Kevin Kuranyi spielte einst für die deutsche Nationalmannschaft. In Katar wollte er bei einer Legendenpartie teilnehmen. Doch er verletzte sich wohl schwer.

Der frühere deutsche Nationalspieler Kevin Kuranyi hat sich bei einem Legendenspiel während der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar am Knie verletzt. "Ich habe mir irgendwie das Knie verdreht und gleich gespürt, dass wohl einiges kaputt ist. Der erste Verdacht ist leider, dass vieles gerissen ist", sagte der frühere Stürmer des VfB Stuttgart und des FC Schalke 04 der Deutschen Presse-Agentur. Zuvor hatte die "Bild" über den Vorfall berichtet.

Laut der Zeitung wurde Kuranyi mit einem Krankenwagen sofort in ein Krankenhaus in Doha eingeliefert. Eine Diagnose steht noch nicht fest.

Auch Matthäus und Klinsmann vor Ort

Der Weltverband Fifa veranstaltet am Donnerstag und Freitag im Tennisstadion von Doha den sogenannten Legenden Cup, bei dem knapp 100 ehemalige Fußballer und Fußballerinnen in verschiedene Teams eingeteilt wurden und gegeneinander antreten.

Dabei sind unter anderem die Ex-Weltmeister Lothar Matthäus, Jürgen Klinsmann (beide Deutschland), Cafu, Roberto Carlos (beide Brasilien), Youri Djorkaeff (Frankreich) und Francesco Totti (Italien). Kuranyi stand im Team Northern Bears, unter anderem an der Seite des früheren mexikanischen Torhüters Jorge Campos.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website