Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeSportMehr SportHandball

Champions League: Kiels Handballer schlagen Paris Saint-Germain


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextGaspreis sinkt auf ZweimonatstiefSymbolbild für einen TextSpekulation um Krönung von CharlesSymbolbild für einen TextRKI: So ist die aktuelle Corona-LageSymbolbild für ein VideoIran: Schülerinnen wollen Regime stürzenSymbolbild für einen TextTrotz BVB-Sieg: Kehl ist unzufriedenSymbolbild für einen TextFelix Kroos' Frau überrascht mit BabybauchSymbolbild für einen TextFlitzer überwältigt: Anzeige gegen US-StarSymbolbild für einen TextThunberg: Ihre Krankheit half ihrSymbolbild für einen TextBusenblitzer bei Simone ThomallaSymbolbild für einen TextNackte Haut bei Tribute-to-Bambi-GalaSymbolbild für einen TextKölner Erzbistum feuert HochschulkanzlerinSymbolbild für einen Watson TeaserHamilton äußert sich zu Renn-AufregerSymbolbild für einen TextFesselndstes Strategiespiel des Jahres

Kiels Handballer schlagen Paris Saint-Germain

Von dpa
Aktualisiert am 12.05.2021Lesedauer: 1 Min.
Der Kieler Harald Reinkind wirft auf das Tor von Paris Saint-Germain.
Der Kieler Harald Reinkind wirft auf das Tor von Paris Saint-Germain. (Quelle: Frank Molter/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Kiel (dpa) - Titelverteidiger THW Kiel hat einen kleinen Schritt Richtung Einzug in das Final-Turnier der Handball-Champions-League getan. Der deutsche Rekordmeister gewann sein Viertelfinal-Hinspiel gegen Paris Saint-Germain mit 31:29 (14:15).

Beste Werfer waren Harald Reinkind mit zehn Toren für Kiel sowie Dylan Nahi mit acht Treffern für die Franzosen, die im Rückspiel in der kommenden Woche Heimrecht haben.

Paris kam in der Anfangsphase zu schnellen Ballgewinnen, lag nach zwei Treffern in das leere Kieler Tor mit 4:1 (5.) in Führung. In der 21. Minute war der Vorsprung der Gäste bereits auf 12:8 angewachsen. Beim THW sprang für den erkrankt fehlenden Sander Sagosen dessen norwegischer Landsmann Reinkind in die Bresche. Die Treffer des Linkshänders waren die Lebensversicherung der "Zebras", bei denen Abwehrchef Hendrik Pekeler schon Mitte der ersten Halbzeit zwei Zeitstrafen kassiert hatte.

Die zweite Halbzeit begann für Kiel mit einem Schockmoment, als in Patrick Wiencek die zweite Abwehrsäule mit einer Knieverletzung vom Feld musste. Trotz aller Widrigkeiten ging der THW durch einen Treffer von Schlussmann Niklas Landin beim 23:22 (48.) erstmals in Führung. In der Schlussminute vergab Magnus Landin den möglichen Vier-Tore-Sieg, Kamil Syprzaks Treffer zum 29:31 war der Schlusspunkt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Handball-Profi macht Homosexualität öffentlich
ParisParis SGTHW Kiel
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website