Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeSport

Nicklas Bendtner kommt nicht zu Eintracht Frankfurt


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNRW: Mann auf offener Straße erschossenSymbolbild für einen TextÖlpreise sacken abSymbolbild für einen TextDer nächste Schlagerstar hört aufSymbolbild für einen TextEx von Mross mit neuem Mann gesichtetSymbolbild für einen TextBitterböse: Netz feiert den WM-FlitzerSymbolbild für einen Text Stiftung von Schalke-Ikone: RekordsummeSymbolbild für einen TextAutobahn nach Unfall bis Dienstag gesperrtSymbolbild für einen TextNeues Traumpaar für "Sturm der Liebe"Symbolbild für ein VideoGrößter Vulkan der Welt ausgebrochenSymbolbild für einen TextNotfall: Show-Abbruch bei Mario BarthSymbolbild für einen Text"Patriot" fährt mit Auto in SitzblockadeSymbolbild für einen Watson TeaserARD-Kommentator schießt gegen die FifaSymbolbild für einen TextKreuzworträtsel - knobeln Sie mit!
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Nicklas Bendtner kommt nicht zu Eintracht Frankfurt

Von t-online
Aktualisiert am 11.07.2013Lesedauer: 1 Min.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Wechsel des dänischen Nationalstürmers Nicklas Bendtner vom FC Arsenal zum Bundesligisten Eintracht Frankfurt ist offenbar gescheitert. Das berichtet "Sky Sport News".

Zwar hatte die Eintracht ernsthaft Interesse an einer Verpflichtung, Sportdirektor Bruno Hübner hatte jedoch in "Frankfurter Neuen Presse" betont, dass man prüfen müsse, "ob das finanziell machbar ist". Das ist es für die Frankfurter wohl nicht.

Bendtner würde Eintrachts Gehaltsgefüge sprengen

Bei Arsenal verdient Bendtner dem Vernehmen nach knapp vier Millionen Euro, bei der SGE hätte der 25-Jährige eine Kürzung auf 2,8 Millionen akzeptiert. Doch auch diese Summe würde das Gehaltsgefüge im Team sprengen - die Top-Spieler Alex Meier und Pirmin Schwegler verdienen gut 1,8 Millionen Euro pro Jahr.

Am Dienstag hatte sich der Skandinavier auf eigene Initiative mit Vereinsverantwortlichen der Hessen in Frankfurt zu finalen Gesprächen getroffen. Dabei besichtigte er auch die Commerzbank-Arena und das Trainingsgelände des Klubs.

Kommt jetzt Kadlec?

Offenbar planen Hübner und Co. nun, die Bemühungen um Sparta Prags Vaclav Kadlec zu intensivieren. Der 21-Jährige sitzt bereits in den Startlöchern. "Ich warte jeden Tag, dass es noch klappt. Aber Sparta will mich nicht gehen lassen. Ich hoffe, das ändert sich noch - die Bundesliga ist mein Ziel", hatte Kadlec zuletzt sein Interesse bekundet. Der Tscheche ist nicht nur auf dem Platz flexibler einsetzbar - er wäre zudem die deutlich kostengünstigere Variante für die Frankfurter.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Für die WM-Macher ist die Blamage perfekt
Von Christoph Cöln
Eintracht FrankfurtFC Arsenal
Formel 1



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website