t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeSport

Alain Prost: "Mercedes ist schlagbar"


Ex-Weltmeister Alain Prost
"Mercedes ist in der nächsten Saison schlagbar"

Von t-online
22.10.2014Lesedauer: 2 Min.
Derzeit liefern sich Nico Rosberg (links) und Lewis Hamilton einen beinharten WM-Kampf. Werden die Karten 2015 neu gemischt?Vergrößern des BildesDerzeit liefern sich Nico Rosberg (links) und Lewis Hamilton einen beinharten WM-Kampf. Werden die Karten 2015 neu gemischt? (Quelle: LAT Photographic/imago-images-bilder)
Auf WhatsApp teilen

Die Konstrukteurs-Weltmeistershaft hat Mercedes drei Rennen vor dem Saisonende bereits gewonnen. Und den Fahrer-Titel machen die Silberpfeil-Piloten Lewis Hamilton und Nico Rosberg ebenfalls unter sich aus. Mercedes dominiert die Formel 1 derzeit nach Belieben. Die Experten sind sich sicher, dass die Übermacht auch die nächsten Jahre weitergeht.

Nicht jedoch der viermalige Weltmeister Alain Prost. "Ich denke, Mercdes ist 2015 schlagbar“, sagte er zu "autosport.com". Entscheidend für einen wieder spannenden Wettkampf sei jedoch, wie es mit der Motorenentwicklung weitergeht, ergänzte der 59-Jährige.

Renault und Ferrari haben die Entwicklung verschlafen

in der Königsklasse herrscht schon seit längerem während der Saison ein Entwicklungsstopp. Mit den alten V8-Aggregaten war das kein Problem, die Motoren waren in Bezug auf Leistung und Zuverlässigkeit ausgereift, es gab keine großen Unterschiede mehr.

Anders sieht das bei den neuen sensiblen Power-Units aus, bestehend aus dem Turbo-V6-Antrieb und einem Hybrid-Anteil. Renault und Ferrari haben die Entwicklung verschlafen, weshalb sie in dieser Saison nur hinterherfahren. Klar, dass beide Hersteller nun vehement eine Lockerung der Beschränkung fordern. Ferrari würde am liebsten Tag und Nacht am Motor arbeiten, um endlich konkurrenzfähig zu sein.

Mercedes-Boss Toto Wolff hat aber bereits angekündigt, eine Lockerung der Vorgaben zu blockieren. Die Silberpfeil-Verantwortlichen befürchten vor allem einen Verlust der eigenen Stärke. Aber auch eine Kostenexplosion in der Formel 1, wenn jetzt plötzlich wieder viel Geld in die Motoren-Entwicklung gesteckt wird.

Red Bull und Co. beim Chassis auf Augenhöhe

In Sachen Chassis sieht Prost die Top-Konkurrenten von Mercedes mit Blick auf die nächste Saison auf Augenhöhe, vielleicht sogar schon einen Schritt voraus. "Hier können sie einen besseren Job machen“, ist sich der "Professor" sicher.

Dass Mercedes in dieser Saison Red Bull und Co. auf und davon fährt, erklärt Prost so: "Mercedes hat sich viel früher auf das neue Reglement eingestellt. Sie haben das Projekt schon vor drei Jahren gestartet, während Renault und Red Bull um vier WM-Titel gekämpft haben."

Abschließend resümiert der frühere Erzrivale von Ayrton Senna: "Vielleicht war es für Renault und Red Bull zu schwer, ihre Arbeitsweise aufzuteilen und die laufende Weltmeisterschaft zu bestreiten sowie gleichzeitig die Entwicklung für diese Saison voranzutreiben.“

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website