Sie sind hier: Home > Sport >

Kopfschutz-Bügel: Cockpitschutz in der Formel 1 soll 2017 kommen

...

Fahrer fordern rasche Umsetzung  

Cockpitschutz in der Formel 1 soll 2017 kommen

26.01.2016, 12:37 Uhr | t-online.de

Kopfschutz-Bügel: Cockpitschutz in der Formel 1 soll 2017 kommen. Das offene Cockpit in der Formel 1 - hier Sebastian Vettel im Ferrari - ist ab 2017 wohl Geschichte. (Quelle: imago/Laci Perenyi)

Das offene Cockpit in der Formel 1 - hier Sebastian Vettel im Ferrari - ist ab 2017 wohl Geschichte. (Quelle: Laci Perenyi/imago)

Seit dem tödlichen Unfall von Jules Bianchi fordern die Formel-1-Piloten verstärkt einen Cockpitschutz im Auto - nun ist es offenbar soweit: In der übernächsten Saison soll ein entsprechendes System eingeführt werden.

"Die Fahrer sind überzeugt, dass spätestens 2017 ein Extra-Schutz kommen muss", sagte Alexander Wurz, Vorsitzender der Fahrergewerkschaft GPDA, der BBC. Der 41-Jährige erklärte weiter, dass die Experten der FIA sehr "gründlich geforscht" hätten und zu einer "klaren Lösung" gekommen seien.

"Halo"-System ein Kompromiss

Wie es heißt, unterstützen die Fahrer ein von Mercedes entwickeltes System namens "Halo", bei dem zwei Streben seitlich am Cockpit nach vorne geführt und in der Mitte von einer Hauptstrebe zusammengehalten werden.

So können herumfliegende Trümmerteile abgehalten und der Kopf des Piloten bei ein Frontalcrash - ergänzend zu dem Helm - geschützt werden. "Halo" wäre auch ein Kompromiss zum überdachten Cockpit, welches mehrheitlich abgelehnt wird. Die Fahrer befürchten, dass dadurch das Renngefühl in der Formel 1 verloren geht.

Bianchi raste unter Bergungskran

Die verstärkte Diskussion um einen zusätzlichen Kopfschutz in der Formel 1 hatte vor allem der schreckliche Unfall von Jules Bianchi im Oktober 2014 ausgelöst. Der Franzose war beim Rennen in Japan unter einen Bergungskran gerast. Der damals 25-Jährige starb im vergangenen Sommer nach monatelangem Koma an seinen schweren Kopfverletzungen.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Aufstellung der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Mehr zu unserer Community erfahren Sie in unseren FAQ. Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Anzeige
Summer Sale bei TOM TAILOR: Sparen Sie bis zu 50 %
jetzt im Sale
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018