Sie sind hier: Home > Sport >

BVB - RB Leipzig: Thomas Tuchel erklärt hämische Geste

Wirbel in der Nachspielzeit  

BVB-Coach Tuchel erklärt seine hämische Geste

05.02.2017, 13:45 Uhr | t-online.de

BVB - RB Leipzig: Thomas Tuchel erklärt hämische Geste. Dortmunds Trainer Thomas Tuchel jubelt nach dem Sieg gegen RB Leipzig. (Quelle: imago images/Team 2)

Dortmunds Trainer Thomas Tuchel jubelt nach dem Sieg gegen RB Leipzig. (Quelle: Team 2/imago images)

In der Nachspielzeit des Bundesliga-Spiels zwischen Borussia Dortmund und RB Leipzig (1:0) ging es drunter und drüber. Federico Palacios-Martinez traf für die Gäste in der vierten Minute der Nachspielzeit zum vermeintlichen Ausgleich - stand dabei jedoch hauchdünn im Abseits, weshalb Schiedsrichter Tobias Stieler das Tor zurecht nicht anerkannte. 

Dortmunds Trainer Thomas Tuchel ließ sich daraufhin zu einer hämischen Geste in Richtung der Leipzig-Bank hinreißen, die von den Fernsehkameras für alle sichtbar eingefangen wurde.

Mit beiden Händen formte er eine "Bla-Bla"-Geste, was wohl so viel heißen sollte wie: Meckert nicht so viel, das Tor zählt sowieso nicht.

"Das kann man sich komplett sparen"

Kurz nach dem Abpfiff hatte sich Tuchel indes schon wieder beruhigt und erklärte seinen Gefühlsausbruch. "Das war an einen der Leipziger Betreuer gerichtet, der beim vermeintlichen Ausgleich in meine Richtung gejubelt hatte", sagte der BVB-Coach und räumte gleichzeitig ein: "Das kann man sich komplett sparen."

Die korrekte Entscheidung des Referees wurde auch von den Gästen nicht angezweifelt. "Da gab's früher immer die Regel: Im Zweifel für den Angreifer", sagte Leipzigs Trainer Ralph Hasenhüttl mit einem Augenzwinkern.

"Das war ein 4:0 verkleidet als 1:0"

Mit dem Sieg trotzte Dortmund dem Stimmungstief. Pierre-Emerick Aubameyang (35. Minute) sorgte nach toller Vorarbeit von Ousmane Dembele für den Treffer des Tages.

Mit der Leistung seiner Elf war Tuchel mehr als zufrieden. "Das war ein 4:0 verkleidet als 1:0. Super Spiel, super Energie, mit hoher Energie verteidigt, nur vergessen den Deckel drauf zu machen", schwärmte Tuchel: "Ich bin jetzt einfach sehr glücklich."

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal