Sie sind hier: Home > Sport >

Bundesliga: HSV verliert gegen Bayer, Köln nur Remis

...

Gegen Leverkusen  

Nächste Pleite! HSV verliert den Anschluss

17.02.2018, 17:26 Uhr | t-online.de, sid

Bundesliga: HSV verliert gegen Bayer, Köln nur Remis. Jann-Fiete Arp: Dem Sturm-Talent droht mit dem HSV der erste Abstieg der Klub-Geschichte. (Quelle: imago/Michael Schwarz)

Jann-Fiete Arp: Dem Sturm-Talent droht mit dem HSV der erste Abstieg der Klub-Geschichte. (Quelle: Michael Schwarz/imago)

Nach der 1:2-Niederlage gegen Bayer Leverkusen wächst der Rückstand zu einem Nicht-Abstiegsplatz für den HSV schon auf sechs Punkte an. Doch zugleich verpasst auch Rivale Köln einen wichtigen Sieg.

Der Hamburger SV hat einen weiteren Rückschlag im Abstiegskampf kassiert. Gegen Bayer Leverkusen verloren die Hanseaten mit 1:2 (0:1). Der Jamaikaner Leon Bailey (40.) traf zum Führungstor für die Werkself. Kai Havertz (50.) erhöhte gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit. Andre Hahn (70.) gelang zwar das Anschlusstor, der Ausgleich klappte allerdings nicht mehr. Der HSV rangiert damit weiterhin abgeschlagen auf dem vorletzten Tabellenplatz. Der Rückstand zum Relegationsrang beträgt jetzt ebenso wie zu einem Nicht-Abstiegsplatz sechs Punkte.

Werder verliert in Freiburg

Das Schlusslicht 1. FC Köln kam zu Hause gegen Aufsteiger Hannover 96 über ein 1:1 (1:1) nicht hinaus. Der Japaner Yuya Osako (30.) erzielte das 1:0 der Geißböcke, Niclas Füllkrug (37.) schoss den Ausgleich für die Niedersachsen. In der vierten Minuten der Nachspielzeit wurde das vermeintliche 2:1 der Kölner durch Claudio Pizarro nach Videobeweis zu Recht zurückgenommen. Der FC verpasste damit eine weitere Chance, mit einem Dreier näher an die Konkurrenz heranzurücken.

Weiter auf Kurs Richtung Klassenerhalt steuert dagegen der SC Freiburg nach dem 1:0 (1:0) im Kellerduell gegen Werder Bremen. Nils Petersen (24., Foulelfmeter) sorgte für das Siegtor der Breisgauer. Freiburgs Janik Haberer (88.) setzte einen Foulelfmeter neben das Tor.

Mainz siegt für Trainer Schwarz

Der VfL Wolfsburg hat eine Sensation gegen den FC Bayern knapp verpasst: Die krisengeplagten Wölfe unterlagen mit 1:2 (1:0).

Bereits am Freitagabend hatte der FSV Mainz 05 seine Talfahrt durch ein 2:0 (1:0) bei Hertha BSC gestoppt. Damit entspannte sich auch die Situation für FSV-Coach Sandro Schwarz ein wenig.

Verwendete Quellen:
  • sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Digital fernsehen und bis zu 305,- € sichern!*
jetzt bestellen bei der Telekom
Anzeige
Verführerische Wäsche: BHs, Strumpfhosen u.v.m.
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018