Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Wrestling >

Panne in Saudi Arabien: Wrestlerinnen zeigen sich halbnackt

Peinliche Panne  

Wrestlerinnen zeigen sich in Saudi-Arabien halbnackt

30.04.2018, 11:35 Uhr | AFP, pdi

Panne in Saudi Arabien: Wrestlerinnen zeigen sich halbnackt. Die WWE-Wrestlerin Alexa Bliss (Symbolbild): So viel nackte Haut darf in Saudi-Arabien in der Öffentlichkeit nicht gezeigt werden.  (Quelle: imago images)

Die WWE-Wrestlerin Alexa Bliss (Symbolbild): So viel nackte Haut darf in Saudi-Arabien in der Öffentlichkeit nicht gezeigt werden. (Quelle: imago images)

Knappe Höschen und eine Menge Muskeln: Beim Wrestling in den USA gibt es für gewöhnlich viel Haut zu sehen. Im streng religiösen Saudi-Arabien ist so viel nackte Haut verboten. Trotzdem passiert beim ersten Wrestling-Turnier eine peinliche Panne.

Peinliche Premieren-Panne beim ersten Wrestling-Turnier im konservativen Königreich Saudi-Arabien: Bei der Show in Dschidda zeigten die Veranstalter ein Werbevideo, das halbnackte Wrestlerinnen zeigte – ein absolutes Tabu in dem streng muslimischen Land. Die Zuschauer in der Sportarena reagierten zwar mit begeistertem Jubel. Die Sportbehörde des Landes fühlte sich aber zu einer Entschuldigung veranlasst.

Das Video habe "Frauen in unanständiger Bekleidung" gezeigt, bedauerte die königliche Sportbehörde. Dafür wolle sie sich bei allen Zuschauern entschuldigen. Solche Bilder seien in Saudi-Arabien verboten, und sie blieben es auch weiterhin, beteuerte die Behörde. In den Online-Netzwerken des Landes wurden die Aufnahmen des Fauxpas aus Dschidda am Wochenende aber lebhaft weiterverbreitet.

Saudi-Arabien öffnet sich derzeit auf Betreiben des reformorientierten Kronprinzen Mohammed bin Salman der Welt der Unterhaltung. In den vergangenen Wochen eröffneten die ersten Kinos, die erste arabische Modewoche wurde veranstaltet, und es gab öffentliche Konzerte. Bis vor kurzem war dies noch undenkbar in Saudi-Arabien, wo eine besonders puritanische Auslegung des Islam gilt.

Verwendete Quellen:
  • afp

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal