• Home
  • Themen
  • Saudi-Arabien


Saudi-Arabien

Saudi-Arabien

Russland wird zu Chinas wichtigstem Ă–llieferanten

Während Deutschland versucht, sich von russischer Energie unabhängig zu machen, importiert China deutlich mehr Öl aus Russland. Mittlerweile bezieht China von dort sogar mehr Öl als aus Saudi-Arabien. 

Gas- und Ă–lanlage des russischen Staatskonzerns Gazprom (Symbolbild): China bezieht nun deutlich mehr Ă–l aus Russland als in den vergangenen Monaten.

Nach Monaten des Abtauchens traut sich Angela Merkel aus der Deckung: erst ein Gespräch im Theater, jetzt ein langes Interview. Es geht um ihren schwindenden Einfluss auf Kremlchef Putin – und ihr Leben als "freier" Privatmensch. 

Ehemalige Kanzlerin Angela Merkel (Archiv): Hat Putin bis zu ihrem Ausscheiden aus dem Amt gewartet?

In dem Königreich wird die Scharia strikt ausgelegt, Homosexualität gilt als Kapitalverbrechen: Nun wurde in Saudi-Arabien bestimmte Kleidung und Spielzeug aus den Geschäften entfernt. 

Drache in Regenbogenfarben (Symbol): "Wir zeigen ein paar Beispiele der Gegenstände, die gegen den muslimischen Glauben und die öffentliche Moral verstoßen", so ein Vertreter des saudi-arabischen Handelsministeriums.

Deutschland kann sich seine Partner in der Welt nicht nach Belieben aussuchen. In einem Fall ist das ein besonderes Problem.

Indische Muslime demonstrieren gegen eine Regierungssprecherin, die gegen den Islam gehetzt hat.
  • Florian Harms
Von Florian Harms

In wenigen Tagen startet in Deutschland der neue Animationsstreifen aus dem Hause Disney: "Lightyear". In anderen Ländern hingegen kommen die Zuschauer nicht in diesen Genuss. Was steckt dahinter?

"Lightyear": In Deutschland wird der Film ab dem 16. Juni im Kino zu sehen sein.

Mick Schumacher sah sich zuletzt starkem Druck durch die eigene Teamleitung ausgesetzt. Nun hat sich Günther Steiner geäußert – und wählt deutliche Worte im Live-Interview.

Klare Worte: Haas-Teamchef GĂĽnther Steiner.

Um seine Gesundheit macht Wladimir Putin gerne ein Geheimnis. Das geht offenbar so weit, dass der Kremlchef auf Reisen nicht einmal seine Exkremente zurücklässt.

Wladimir Putin: Urin und Kot als Staatsgeheimnis?

Nach dem Ölembargo steigen die Ölpreise weiter in die Höhe – das sind schlechte Nachrichten für Autofahrer. Doch Experten warnen: Das könnte erst der Anfang sein. Und ausgerechnet die USA könnten die Knappheit noch verschärfen.

Präsident Biden (Archivbild): Der Demokrat steckt durch die steigenden Ölpreise in einem Dilemma zwischen der Wählerzustimmung und seinen außenpolitischen Idealen.
  • Nele Behrens
Von Nele Behrens

Mit einem wahnwitzigen Plan wollten zwei deutsche Ex-Soldaten den Bürgerkrieg im Jemen entscheiden – und dabei abkassieren. Bestärkt wurden sie in dem Vorhaben auch von einer Wahrsagerin. Nun stehen sie in Stuttgart vor Gericht.

Kämpfer im Jemen (Archivbild): Die deutschen Ex-Soldaten wollten in das Kriegsgeschehen eingreifen.

Die Staaten des Ölkartells Opec+ haben sich auf eine deutliche Ausweitung ihrer Fördermenge geeinigt. Der Ölpreis stieg daraufhin an – offenbar rechneten Investoren mit einer noch stärkeren Ausweitung.

Erdölpumpe im Nahen Osten (Symbolbild): Länder wie Saudi-Arabien fahren die Ölförderung hoch, um die russischen Ausfälle am Weltmarkt aufzufangen.

Anthony Modeste wird vorerst kein neues Vertragsangebot beim 1. FC Köln erhalten. Daran hat auch der Wechsel von Salih Özcan zum BVB nichts geändert. Gleichzeitig fahnden die Kölner nach einem neuen Stürmer.

Hat sich beim 1.
Von Sonja Eich

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International verzeichnet fĂĽr das vergangene Jahr eine besorgniserregende Zunahme von Hinrichtungen und Todesurteilen. Ein Land steht besonders im Fokus.

Der verurteilte Mörder Hsang Kham wird in China zur Todesstrafe verurteilt (Symbolbild): China ist das Land mit den meisten Hinrichtungen im vergangenen Jahr..

Die Formel 1 steht vor einem großen Debüt. In Miami geht es am kommenden Wochenende erstmals auf die Strecke. Doch bei einem Blick auf den Kurs ahnt ein Fahrer Böses.

Max Verstappens Red Bull in Melbourne: Konkurrent Tsunoda befĂĽrchtet auch in Miami ein paar Kollisionen.

Der türkische Präsident ist nach Saudi-Arabien gereist – erstmals seit dem Mord am Journalisten Khashoggi. Er buhlt um Riad als "Freund" und "Bruder". Einstige Konflikte scheinen nebensächlich – vor allem aus einem Grund.

Recep Tayyip ErdoÄźan (l) und Mohammed bin Salman (r): Die Beziehung zwischen der TĂĽrkei und Saudi Arabien gilt als angespannt.

Toto Wolff zeigt sich nach dem Qualifying zum Großen Preis von Australien ernüchtert – und wird in einem Interview unerwartet deutlich zur Situation von Lewis Hamilton.

Mercedes-Teamchef Toto Wolff: Klare Worte zur Situation bei den Silberpfeilen.
  • David Digili
Von David Digili

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website