Sie sind hier: Home > Sport >

Endrunde in Madrid: Davis-Cup-Team will gegen Chile in die K.o.-Runde

Endrunde in Madrid  

Davis-Cup-Team will gegen Chile in die K.o.-Runde

21.11.2019, 10:53 Uhr | dpa

Endrunde in Madrid: Davis-Cup-Team will gegen Chile in die K.o.-Runde. Haben das Davis-Cup-Viertelfinale im Blick: Teamkapitän Michael Kohlmann (r) und Philipp Kohlschreiber.

Haben das Davis-Cup-Viertelfinale im Blick: Teamkapitän Michael Kohlmann (r) und Philipp Kohlschreiber. Foto: Bernat Armangue/AP/dpa. (Quelle: dpa)

Madrid (dpa) - Nach dem überraschend klaren Sieg gegen Argentinien wollen die deutschen Tennis-Herren bei der Davis-Cup-Endrunde in Madrid den Einzug ins Viertelfinale perfekt machen.

Holt die Auswahl von Teamchef Michael Kohlmann am heutigen Donnerstag (11.00 Uhr/DAZN) gegen Chile auch nur einen Punkt, hat sie das Ticket für die K.o.-Runde sicher.

Denn auch im Falle einer 1:2-Niederlage gegen die Südamerikaner, die zum Auftakt 0:3 gegen Argentinien verloren hatten, würde Deutschland die Gruppe C auf Platz eins beenden - weil sie bei einer Bilanz von 1:1 dann als einziges Team auf vier gewonnene Begegnungen käme. Argentinien hat nach zwei Spielen eine Bilanz von 1:1 (3:3), Chile käme im Falle eines 2:1-Sieges gegen Deutschland nur auf eine Bilanz von 1:1 (2:4). Im Falle einer 0:3-Niederlage käme es auf gewonnene Sätze und Konstellationen in anderen Gruppen an.

Auch deshalb war der spektakuläre Doppel-Erfolg von Kevin Krawietz und Andreas Mies gegen Argentinien am Mittwochabend so wichtig. "Großes Kompliment an die Beiden, bei ihrem Davis-Cup-Debüt eine solche Leistung abzuliefern", sagte Kohlmann nach dem Drei-Satz-Sieg in 3:18 Stunden.

Der Teamchef freute sich natürlich über den perfekten Start. "Das war gegen ein starkes Argentinien nicht zu erwarten, in der Vergangenheit haben wir gegen sie oft schlecht ausgesehen." Allerdings warnte der Ex-Profi davor, den Auftakterfolg über zu bewerten. "Es sind in allen drei Partien einige Dinge auch positiv für uns gelaufen. Wir freuen uns kurz, aber dann gilt all unsere Konzentration Chile", sagte der Teamchef.

Seine Spieler machten aber nicht den Eindruck, als würden sie nach dem Sieg gegen Argentinien abheben. Den Rechenschieber wollen sie am Donnerstag in der Schublade lassen und mit einem klaren Erfolg gegen Chile das Weiterkommen perfekt machen. "Auf einen Punkt oder so zu spielen, das mag ich nicht. Wir wollen gewinnen und Erster werden", sagte Jan-Lennard Struff, der seine Rolle als Nummer eins im deutschen Team mit bemerkenswerter Ruhe und Gelassenheit ausfüllte.

Struff wird es im zweiten Einzel mit Cristian Garin zu tun bekommen, der in der Weltrangliste zwei Plätze vor ihm notiert ist. Philipp Kohlschreiber trifft auf Nicolas Jarry. Lösbare Aufgaben, wenn die Konzentration stimmt. "Wir wollen Erster werden", kündigten Struff und Kohlschreiber daher an.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal