Sie sind hier: Home > Sport >

Einigung mit Uefa: ARD und ZDF behalten Rechte für Nations League

Einigung mit Uefa  

ARD und ZDF sichern sich erneut TV-Rechte für Nations League

23.01.2020, 14:34 Uhr | sid

Einigung mit Uefa: ARD und ZDF behalten Rechte für Nations League. Begehrte Trophäe: Der Pokal der Nations League in Großaufnahme. (Quelle: imago images)

Begehrte Trophäe: Der Pokal der Nations League in Großaufnahme. (Quelle: imago images)

Die öffentlich-rechtlichen Sender einigen sich mit der Uefa über die Ausstrahlung der Partien der deutschen Nationalmannschaft – und über den Umfang der Übertragungen.

Die Spiele der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in der europäischen Nations League sind weiterhin bei ARD und ZDF zu sehen. Wie die öffentlich-rechtlichen Sender am Donnerstag bekannt gaben, haben sie darüber mit der Europäischen Fußball-Union (Uefa) wie im Vorjahr Einigkeit erzielt.

Deutschland war dank einer Reform des 2019 erstmals ausgetragenen Wettbewerbs trotz des sportlichen Abstiegs in der höchsten Liga verblieben. Von September bis November bestreitet die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw dort zunächst sechs statt wie bislang vier Gruppenspiele. ARD und ZDF übertragen davon jeweils drei.

Der TV-Markt war zuletzt immer weiter zersplittert

"Die Vereinbarung sorgt für klare Verhältnisse", sagte ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann, ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky meinte: "Für uns war es wichtig, dass wir alle deutschen Spiele in der UEFA Nations League weiterhin exklusiv live in unseren Programmen zeigen können."

Zuletzt war der TV-Markt auch bei Spielen der deutschen Nationalmannschaft immer weiter zersplittert. Die EM-Qualifikation war im Vorjahr beim Privatsender RTL zu sehen gewesen, die Endrunde wird dann wie auch die WM 2022 von den Öffentlich-Rechtlichen übertragen. Die TV-Rechte für die EURO 2024 in Deutschland hatte sich dagegen überraschend die Telekom gesichert.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur SID

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal