Sie sind hier: Home > Sport >

Boxen: ZDF strahlt nach nur einem Kampf die Sportart nicht mehr aus

"Resonanz war ernüchternd"  

Nach nur einem Kampf: ZDF zeigt kein Boxen mehr

22.02.2020, 12:09 Uhr | t-online.de, dpa

Boxen: ZDF strahlt nach nur einem Kampf die Sportart nicht mehr aus. Artem Harutyunyan: Sein Kampf gegen Islam Dumanov blieb ein einmaliges TV-Ereignis im ZDF. (Quelle: imago images/Chris Emil Janßen)

Artem Harutyunyan: Sein Kampf gegen Islam Dumanov blieb ein einmaliges TV-Ereignis im ZDF. (Quelle: Chris Emil Janßen/imago images)

Boxen ist in Deutschland eine der beliebtesten Sportarten. Große Namen wie Henry Maske oder Arthur Abraham sind der Grund dafür. Doch im ZDF wird Boxen bald nicht mehr stattfinden.

Das ZDF wird vorerst sein Box-Comeback nicht weiter verfolgen. Der öffentlich-rechtliche Sender hatte im vergangenen November erstmals nach neun Jahren wieder einen Kampf gezeigt. Dafür hatte sich das ZDF mit dem Universum-Boxstall geeinigt und den Fight von Artem Harutyunyan gegen Islam Dumanov übertragen.

Nur 820.000 Zuschauer

"Wir haben uns mit Universum Boxen nicht auf eine Fightcard verständigen können", sagte ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann der Deutschen Presse-Agentur. "Einen zweiten Boxabend wird es mit dem Boxstall deshalb nicht im ZDF geben. Die Zuschauerresonanz nach der ersten Veranstaltung war ernüchternd."

Lediglich 820.000 Menschen hatten den Kampf an einem Sonntag eine halbe Stunde nach Mitternacht gesehen und nach Angaben des ZDF für einen Marktanteil von 8,2 Prozent gesorgt. In den Hoch-Zeiten des deutschen Profiboxens mit Henry Maske und Co. hatte es regelmäßig TV-Quoten im zweistelligen Millionenbereich gegeben.

ARD zeigt Kampf im März

ZDF-Sportchef Fuhrmann hatte die Box-Übertragung im November im Vorfeld als "Experiment" bezeichnet. Das ZDF wolle "versuchen auszuloten, ob der Box-Sport in Deutschland noch ein Publikum findet", hatte er damals gesagt.

In der vergangenen Woche hatte indes die ARD angekündigt, nach mehr als fünf Jahren Pause wieder einen Profi-Boxkampf im Ersten zu zeigen. Der öffentlich-rechtliche Sender überträgt am 28. März (23.30 Uhr) das Aufeinandertreffen von Dominic Bösel mit den Australier Zac Dunn in Magdeburg. Bösel will seinen WBA- und IBO-Weltmeistertitel verteidigen. Zuletzt hatte die ARD Boxen nur in den Dritten Programmen gezeigt, vor allem im MDR.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal