Sie sind hier: Home > Sport >

Bundesliga: Free-TV und neue Anstoßzeiten – mit dieser Tradition wird gebrochen

Free-TV und neue Anstoßzeiten  

Mit dieser Tradition bricht die Bundesliga

03.03.2020, 19:12 Uhr
Bundesliga: Free-TV und neue Anstoßzeiten – mit dieser Tradition wird gebrochen. Die Bundesliga ab 2021/2022: Es wird keine Montagsspiele mehr geben, weder in der 1. noch in der 2. Bundesliga.  (Quelle: imago images/Hartenfelser)

Die Bundesliga ab 2021/2022: Es wird keine Montagsspiele mehr geben, weder in der 1. noch in der 2. Bundesliga. (Quelle: Hartenfelser/imago images)

Ab der Saison 2021/2022 ändert sich einiges in der Bundesliga. Doch es gibt nicht nur neue Anstoßzeiten und mehr Spiele im Free-TV: Der vorletzte Spieltag wird fortan nicht mehr so ablaufen wie in den letzten Jahren. 

In der Bundesliga geht es so langsam in die heiße Phase. Doch nicht nur auf dem Platz, sondern auch dahinter wird fleißig an den Rahmenbedingungen der höchsten deutschen Spielklasse gearbeitet – auch über die Saison hinaus. Der aktuelle TV-Vertrag für die 1. und 2. Liga läuft noch bis Mai 2021, der neue beinhaltet die Spielzeiten 2021/2022 bis 2024/2025. 

Am Dienstag verkündete DFL-Chef Christian Seifert bei einer Presserunde zur Medienausschreibung in Frankfurt, was sich alles ab Sommer 2021 in der Bundesliga ändern wird. Vorab: Die bei den Fans unbeliebten Montagsspiele, die fünfmal pro Spielzeit stattfinden, wird es nicht mehr geben. 

Im Vergleich zur aktuellen und auch noch zur kommenden Spielzeit wird es drei wesentliche Änderungen geben.

t-online.de zeigt Ihnen, was sich ab 2021/2022 genau ändern wird: 

  • mehr Spiele im Free-TV
  • neue Anstoßzeiten
  • Regelspieltag am 33. Spieltag

Das ändert sich beim Free-TV 

Im Vergleich zur aktuellen Rechteperiode werden Zuschauer ohne ein Pay-TV-Abo insgesamt drei Spiele mehr im Free-TV zu sehen bekommen. Konkret handelt es sich dabei um das Hin- und Rückspiel der Relegation zwischen 1. Bundesliga und 2. Bundesliga sowie das Eröffnungsspiel der 2. Bundesliga

Dazu muss man allerdings wissen: Bereits von 2009 bis 2017 gab es die Relegationsspiele im Free-TV zu sehen, im Grunde kehrt die DFL nach vier Jahren Pay-TV-Relegation also zu einer bereits da gewesenen Rechtesituation zurück. Das einzige Spiel, das also wirklich neu hinzukommt, ist das Eröffnungsspiel der 2. Liga. 

Das Eröffnungsspiel der Hin- und Rückrunde in der Bundesliga sowie der Auftakt des 17. Spieltags werden weiterhin im Free-TV zu sehen sein. Zudem ist es einem Pay-TV-Anbieter weiterhin möglich, einmal pro Hin- und Rückrunde ein Spiel im Free-TV zu zeigen (wie es beispielsweise im November vergangenen Jahres der Fall war). 

Das ändert sich bei den Anstoßzeiten 

Die fünf Montagsspiele sowie die fünf Sonntagsspiele um 13.30 Uhr wird es nicht mehr geben. Diese zehn "Entlastungsspiele" zugunsten der Europa League-Teilnehmer finden ab Sommer 2021/2022 jeweils sonntags um 19.30 Uhr statt. Das 18-Uhr-Spiel wird, wie es schon bis 2017 der Fall war, wieder auf 17.30 Uhr vorgezogen.

So sehen die zehn "Entlastungsspieltage" der Bundesliga ab der Saison 2021/2022 aus.  (Quelle: t-online.de/Benjamin Springstrow)So sehen die zehn "Entlastungsspieltage" der Bundesliga ab der Saison 2021/2022 aus. (Quelle: t-online.de/Benjamin Springstrow)

Was den Regelspieltag angeht, ändert sich bis auf die geänderte Uhrzeit am Sonntag (von 18 auf 17.30 Uhr) nichts. Freitags findet ein Spiel um 20.30 Uhr statt, der Kernspieltag bleibt der Samstag mit fünf Partien um 15.30 Uhr und dem Topspiel um 18.30 Uhr. Die zwei Partien am Sonntag um 15.30 und 17.30 Uhr lassen das Bundesligawochenende ausklingen. 

So sieht der Regelspieltag der Bundesliga ab der Saison 2021/2022 aus.  (Quelle: t-online.de/Benjamin Springstrow)So sieht der Regelspieltag der Bundesliga ab der Saison 2021/2022 aus. (Quelle: t-online.de/Benjamin Springstrow)

Eine große Änderung gibt es allerdings bei der 2. Bundesliga. Das traditionelle Montagabendspiel wird nun samstags um 20.30 Uhr ausgetragen. Zudem werden die Spiele am Samstag nun wie am Sonntag erst um 13.30 Uhr angepfiffen. Die Partie um 20.30 Uhr wird es möglicherweise auch im Free-TV zu sehen geben, das kommt aber auf das Ergebnis der Rechtevergabe an. 

So sieht der Regelspieltag der 2. Bundesliga ab der Saison 2021/2022 aus.  (Quelle: t-online.de/Benjamin Springstrow)So sieht der Regelspieltag der 2. Bundesliga ab der Saison 2021/2022 aus. (Quelle: t-online.de/Benjamin Springstrow)

Das ändert sich am 33. Spieltag

Ab der Saison 2021/2022 bricht die DFL mit einer jahrelangen Tradition. In den vergangenen Spielzeiten trugen die Bundesligisten ihre Spiele am 33. sowie 34. Spieltag alle zur selben Zeit am Samstag um 15.30 Uhr aus. (Eine Ausnahme machte die DFL vergangene Saison beim Spiel zwischen Eintracht Frankfurt und Mainz 05. Frankfurt war zu diesem Zeitpunkt noch in der Europa League vertreten.)

Ab Mai 2022 wird das anders sein. Der 33. Spieltag wird dann wie die vorangegangenen Spieltage ein normaler Regelspieltag mit gestaffelten Anstoßzeiten sein. Lediglich der 34. Spieltag wird dann samstags um 15.30 Uhr ausgetragen. 

Bei welchem Sender die Spiele ab 2021/2022 laufen werden, entscheidet sich in den kommenden Wochen. Die Auktion der Vergabe der Rechtepakete läuft vom 27. April bis zum 8. Mai 2020. In diesem Zeitraum können Bewerber ihre Angebote abgeben. Am 11. Mai tagt das Präsidium der DFL. Es ist davon auszugehen, dass an diesem Tag auch bekannt gegeben wird, welche TV-Sender sich welche Rechtepakete sichern.

Derzeit teilen sich Sky und DAZN die Rechte der Bundesliga auf. Beide Anbieter wollen auch beim diesjährigen Verfahren mitbieten; auch Amazon, das sich bereits Champions-League-Rechte sicherte, und die Deutsche Telekom sollen Interesse haben. 

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal