Sie sind hier: Home > Sport >

Coronavirus-Krise: IOC zieht Verschiebung Olympischer Spiele in Betracht


Coronavirus-Krise  

IOC erwägt Verschiebung der Olympischen Spiele

22.03.2020, 19:04 Uhr | sid

Coronavirus-Krise: IOC zieht Verschiebung Olympischer Spiele in Betracht. Hatte zuletzt an der Austragung festgehalten: IOC-Chef Thomas Bach. (Quelle: ZUMA Wire)

Hatte zuletzt an der Austragung festgehalten: IOC-Chef Thomas Bach. (Quelle: ZUMA Wire)

Viele Athleten habe sich angesichts der Coronavirus-Pandemie bereits für eine Verlegung der Olympischen Spiele 2020 ausgesprochen. Nun scheint das IOC erstmals Einsicht zu zeigen.

Das Internationale Olympische Komitee hat erstmals eine Frist in der Diskussion um die Verlegung der Sommerspiele in Tokio genannt. Innerhalb der nächsten vier Wochen soll eine Entscheidung fallen, teilte das IOC in einem offenen Brief an die Athleten nach einer Sitzung des Exekutivkomitees am Sonntag mit. Eine Absage schloss das IOC aus.

Zuvor hatten sich Athleten und Verbände auf der ganzen Welt für einen neuen Termin für die vom 24. Juli bis 9. August geplanten und von der Corona-Pandemie bedrohten Spiele ausgesprochen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur SID

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal