Sie sind hier: Home > Sport > Sport in der Corona-Krise >

Re-Start der Bundesliga: Joachim Löw darf nicht ins Stadion


Keine Sonderregelung für DFB-Coach  

Bericht: Bundestrainer Löw darf nicht ins Stadion

13.05.2020, 10:31 Uhr | sid

Re-Start der Bundesliga: Joachim Löw darf nicht ins Stadion. Muss draußen bleiben: Bundestrainer Joachim Löw. (Quelle: imago images/Pressefoto Baumann)

Muss draußen bleiben: Bundestrainer Joachim Löw. (Quelle: Pressefoto Baumann/imago images)

Der Weltmeister-Trainer wird die Wiederaufnahme des Spielbetriebs in der Bundesliga aus der Ferne verfolgen müssen. Einem Bericht zufolge wird es keine Ausnahmen bei den aktuellen Regelungen geben.

Joachim Löw wird den Re-Start der Fußball-Bundesliga aus dem Home Office verfolgen. Im strengen DFL-Konzept gibt es für den Bundestrainer ebenso wenig eine Sonderregelung, wie für DFB-Präsident Fritz Keller. Beide dürften Geisterspiele nur live vor Ort erleben, falls sie von einem Verein in das "Acht-Bosse-Kontingent" berufen werden. Dieses steht den Klubs für ihre Funktionäre offen. Das berichtet die "Sport Bild". 

Der Bundestrainer plane vorerst aber ohnehin nicht, eines der 18 Erstliga-Stadien zu besuchen. Demnach wird sich Löw an alle Vorgaben halten und die Spiele von zu Hause aus im Fernsehen verfolgen.

Nächste Länderspiel-Termine noch offen

Löw will auch auf das "Acht-Bosse-Kontingent" allem Anschein nach nicht zurückgreifen. Der 60-Jährige ist normalerweise häufiger an seinem Freiburger Wohnort im Stadion und besucht ansonsten meist Topspiele wie den Klassiker zwischen Bayern München und Borussia Dortmund, der für den 26. oder 27. Mai geplant ist.

Wann es für Löw mit der Nationalmannschaft weitergeht, ist offen. Die Europäische Fußball-Union (UEFA) plant derzeit die nächsten Länderspiele für September.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur SID

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal