Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Corona-Krise: Djokovic wehrt sich nach Kritik an Tennis-Showwettkämpfen

Corona-Krise  

Djokovic wehrt sich nach Kritik an Tennis-Showwettkämpfen

18.06.2020, 17:07 Uhr | dpa

Corona-Krise: Djokovic wehrt sich nach Kritik an Tennis-Showwettkämpfen. Die erste Station der Adria-Tour hatte am vergangenen Wochenende vor Zuschauern stattgefunden.

Die erste Station der Adria-Tour hatte am vergangenen Wochenende vor Zuschauern stattgefunden. Foto: Darko Vojinovic/AP/dpa. (Quelle: dpa)

Belgrad (dpa) - Der Tennis-Weltranglisten-Erste Novak Djokovic hat sich gegen Kritik an der Art und Weise der Austragung der von ihm initiierten Show-Wettkämpfe gewehrt.

"Den Regeln und Maßnahmen, die von den Institutionen der Regierung und der öffentlichen Gesundheit festgelegt wurden, sind wir vom ersten Tag an gefolgt. Wir haben die Linien nicht überschritten", sagte der Serbe bei "Eurosport".

Die erste Station der Adria-Tour, an der auch der Hamburger Alexander Zverev teilnahm, hatte am vergangenen Wochenende vor Zuschauern stattgefunden. Vom Einhalten von Abstandsregeln war auf vielen Bildern nichts zu sehen gewesen. Auch ein Party-Video mit Djokovic sorgte für Aufmerksamkeit. "Es ist nicht einfach, den Leuten zu erklären, dass die Situation in den USA oder in Großbritannien eine komplett andere ist als in Serbien oder den umliegenden Ländern", sagte der 33-Jährige.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal