Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Yarra Valley Classic: Barty meldet sich mit Turniersieg zurück

Yarra Valley Classic  

Barty meldet sich mit Turniersieg zurück

07.02.2021, 09:59 Uhr | dpa

Yarra Valley Classic: Barty meldet sich mit Turniersieg zurück. Siegte bei den Yarra Valley Classic: Ashleigh Party.

Siegte bei den Yarra Valley Classic: Ashleigh Party. Foto: Andy Brownbill/AP/dpa. (Quelle: dpa)

Melbourne (dpa) - Die Weltranglisten-Erste Ashleigh Barty hat sich mit einem Turniersieg auf der Tennis-Tour zurückgemeldet und sich damit in die Favoritenrolle für die am Montag beginnenden Australian Open gespielt.

Die Australierin gewann am Sonntag in Melbourne im Finale der Yarra Valley Classic gegen Garbine Muguruza mit 7:6 (7:3), 6:4 und feierte den neunten WTA-Titel ihrer Karriere.

Die 24-Jährige hatte wegen der Coronavirus-Pandemie auf das Reisen verzichtet und deshalb seit Ende Februar des vergangenen Jahres kein Match mehr bestritten. "Das war heute so ziemlich das beste Tennis, das ich in dieser Woche gespielt habe. Es war ein großartiges Finale", sagte Barty nach der Partie.

Im Endspiel der Gippsland Trophy holte sich die Belgierin Elise Mertens den Titel. Die 25-Jährige setzte sich gegen Kaia Kanepi aus Estland mit 6:4, 6:1 durch. Bei der extra für die Spielerinnen, die zwei Wochen lang in strikter Quarantäne hatten verbringen müssen, ins Turnier genommenen Grampians Trophy wurde aus Zeitgründen auf die Austragung des Endspiels verzichtet. Am Sonntag gewannen Ann Li aus den USA und Anett Kontaveit aus Estland ihre Halbfinals. An diesem Montag beginnen bereits die Australian Open. Angelique Kerber war bei diesem WTA-Turnier am Samstag im Viertelfinale ausgeschieden.

Bei den Männern feierte indes der italienische Shootingstar Jannik Sinner eine erfolgreiche Generalprobe für die Australian Open. Der 19-Jährige gewann im Finale der Great Ocean Road Open gegen seinen Landsmann Stefano Travaglia 7:6 (7:4), 6:4 und knüpfte damit an seine starken Leistungen aus dem Vorjahr an. Zum Ende der Tennis-Saison 2020 hatte Sinner bereits das ATP-Turnier in Sofia gewonnen und damit den ersten Titel seiner Karriere gefeiert. Bei den French Open des vergangenen Jahres hatte Sinner im Achtelfinale gegen Alexander Zverev gewonnen.

Bei den Murray River Open holte sich der Brite Daniel Evans den Titel. Der 30-Jährige bezwang im Finale Felix Auger-Aliassime aus Kanada mit 6:2, 6:3 und holte damit den ersten Turniersieg seiner Karriere. An diesem Montag beginnen im Melbourne Park die Australian Open.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal