Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Olympia-Medaillengewinner Scott Miller als Drogenboss angeklagt

Bei Sommerspielen 1996 erfolgreich  

Olympia-Medaillengewinner Miller als Drogenboss angeklagt

16.02.2021, 08:30 Uhr | sid

Olympia-Medaillengewinner Scott Miller als Drogenboss angeklagt . Olympische Spiele: Die Eröffnungs-Zeremonie 1996 in Atlanta. (Quelle: imago images/Action Plus)

Olympische Spiele: Die Eröffnungs-Zeremonie 1996 in Atlanta. (Quelle: Action Plus/imago images)

Der Australier Scott Miller hat bei den Olympischen Sommerspielen 1996 gleich zwei Medaillen gewonnen: Silber und Bronze. Doch danach ist der Sportler wohl abgerutscht. Er wurde nun wegen Drogenhandels angeklagt.

Der zweimalige Olympia-Medaillengewinner Scott Miller muss sich wegen des Verdachts des Drogenhandels vor Gericht verantworten. Der 45-jährige Australier wurde am Dienstag verhaftet und angeklagt, der Kopf eines Drogenrings gewesen zu sein.

Bei Razzien wurden Methylamphetamine im Wert von 1,6 Millionen US-Dollar (1,32 Millionen Euro), ein Kilogramm Heroin, weitere Drogen sowie Bargeld konfisziert. Miller hatte bei den Sommerspielen 1996 in Atlanta Silber über 100 m Schmetterling sowie Bronze mit der Lagenstaffel gewonnen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal