Sie sind hier: Home > Sport >

Joshua Kimmich lehnt Corona-Impfung ab: Unverantwortlich oder akzeptabel?

Ihre Meinung ist gefragt  

Kimmich ungeimpft: Unverantwortlich oder akzeptabel?

25.10.2021, 15:31 Uhr | Mth, t-online

Joshua Kimmich lehnt Corona-Impfung ab: Unverantwortlich oder akzeptabel?. Joshua Kimmich überzeugte am Samstag beim Spiel gegen TSG 1899 Hoffenheim. Seine Entscheidung gegen das Impfen wird diskutiert. (Quelle: Sven Hoppe/dpa)

Joshua Kimmich überzeugte am Samstag beim Spiel gegen TSG 1899 Hoffenheim. Seine Entscheidung gegen das Impfen wird diskutiert. (Quelle: Sven Hoppe/dpa)

Joshua Kimmich sorgt bundesweit für Aufregung, weil er sich noch keinen Piks abgeholt hat. Handelt er damit verantwortungslos oder ist seine Entscheidung zu akzeptieren? Sagen Sie uns Ihre Meinung.

Zwei Drittel der Deutschen sind vollständig gegen das Coronavirus geimpft. Das übrige Drittel besteht entweder aus Menschen, die eine Impfung aus gesundheitlichen Gründen nicht durchführen lassen können, solchen, für die sie noch nicht zugelassen wurde (unter 12-Jährige), oder jenen, die sie bewusst ablehnen. Zu letzteren gehört Joshua Kimmich.

Dem Fußballspieler fehlten die Langzeitstudien, weshalb er der Verabreichung eines Vakzins skeptisch gegenüberstehe, sagte er nach dem Bundesliga-Spiel gegen die TSG Hoffenheim am Wochenende. Kimmichs Entscheidung wird nun heiß diskutiert. Selbst Thomas Mertens, Chef der Impfkommission, meldete sich zu Wort und betonte, dass keine Langzeitfolgen zu erwarten seien, sondern Nebenwirkungen nur innerhalb weniger Wochen auftreten könnten.

Andere Personen aus dem Fußball äußerten sich. Einer davon ist Bayerns Co-Trainer Dino Toppmöller, der die Entscheidung respektiere. Ein anderer ist Thomas Müller, der es zwar als Freund "absolut akzeptabel" finde, dass sein Kollege sich (noch) nicht impfen lassen möchte, der sich aber klar fürs Impfen ausspricht. Müller fasst zusammen, was Kimmichs bisherige Impfverweigerung aufgeworfen hat: "Es ist ein schmaler Grat, eine ethische oder eine moralische Diskussion."

Genau diese Diskussion möchten wir auch mit den t-online-Lesern führen. Wie stehen Sie dazu, dass Joshua Kimmich sich nicht impfen ließ? Erfüllt er damit seine Vorbildfunktion nicht, wie manche behaupten, oder sollte ihm diese Entscheidung – wie andere meinen – vollkommen selbst obliegen? Wird der 26-Jährige zu Recht an den Pranger gestellt oder ist es unfair, dass seine Entscheidung öffentlich infrage gestellt wird, nur weil er prominent ist?

So einfach können Sie Ihre Meinung teilen

Schreiben Sie uns eine E-Mail an Lesermeinung@stroeer.de. Bitte nutzen Sie für Ihre Einsendung den Betreff "Kimmich". Berichten Sie uns in einigen Sätzen, was Ihre Meinung ist. Eine Auswahl der Beiträge werden wir unter Nennung des Namens in einem separaten Artikel veröffentlichen. Auf Wunsch publizieren wir auch anonym.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: