Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextBoris Becker in anderes Gef├Ąngnis verlegtSymbolbild f├╝r einen Text├ťberfall auf Sebastian VettelSymbolbild f├╝r einen TextWetter: Sommer pausiert in DeutschlandSymbolbild f├╝r einen TextBrisante Fotos belasten Boris JohnsonSymbolbild f├╝r einen TextBekannte Modekette wird verkauftSymbolbild f├╝r einen TextLufthansa bietet f├╝r Airline aus ItalienSymbolbild f├╝r einen TextPolizistin verungl├╝ckt im Einsatz schwer Symbolbild f├╝r einen TextBei Lidl gibt's jetzt ElektroautosSymbolbild f├╝r einen TextWas Sie zur Relegation wissen m├╝ssenSymbolbild f├╝r einen TextTV-Star trennt sich von Samenspender-FreundSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserSelbstbefriedigung: Therapeutin packt aus

Spitzenreiter FC St. Pauli patzt in Kiel

Von dpa
Aktualisiert am 17.12.2021Lesedauer: 1 Min.
Kiels Fin Bartels (l) jubelt nach seinem Tor zum zwischenzeitlichen 1:0.
Kiels Fin Bartels (l) jubelt nach seinem Tor zum zwischenzeitlichen 1:0. (Quelle: Frank Molter/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Kiel (dpa) - Der FC St. Pauli hat sich zum Abschuss eines tollen Spieljahres einen dicken Patzer erlaubt. Zum R├╝ckrunden-Auftakt gab es f├╝r den Spitzenreiter der 2. Fu├čball-Bundesliga eine derbe 0:3 (0:3)-Niederlage im Nordderby bei Holstein Kiel, die den Verfolgern Hoffnungen machen wird.

Vor 8700 Zuschauern im Holstein-Stadion erzielten Ex-St. Pauli-Profi Fin Bartels (8. Minute), Finn Porath (29.) und Benedikt Pichler (45.+1) die Tore f├╝r die KSV, die sich ein St├╝ck von der Abstiegszone absetzen konnte. Der Kiezclub bleibt trotz der verdienten vierten Saisonpleite Erster.

St. Pauli begann stark und hatte durch Jackson Irvine (2.) und Daniel Kofi Kyereh (3.) gute Chancen, die KSV-Keeper Thomas D├Ąhne zunichte machte. Die Kieler machten es besser und verwerteten ihre ersten zwei Einschussm├Âglichkeiten konsequent. Gegen die durch den Ausfall von Abwehrchef Hauke Wahl (Infekt) auf f├╝nf Mann aufgestockte Hintermannschaft tat sich St. Pauli nach dem R├╝ckstand schwer. Kiel setzte nun auf Konter im eigenen Stadion und erh├Âhte gar noch einmal.

Nach der Pause versuchte St. Paulis Trainer Timo Schultz mit der Hereinnahme von drei frischen Akteuren dem Match noch eine Wende zu geben. Doch an diesem f├╝r die Hamburger gebrauchten Tag lief nicht viel zusammen. Pichler (50.), Fiete Arp (57.), Phil Neumann (68.) und Fabian Reese (78.) h├Ątten f├╝r Kiel eher sogar noch nachlegen k├Ânnen. Wie im November in Darmstadt (0:4) war f├╝r St. Pauli nichts zu holen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Sebastian Vettel auf offener Stra├če ├╝berfallen
Von Benjamin Zurm├╝hl
  • Robert Hiersemann
  • Florian Wichert
Von Robert Hiersemann und Florian Wichert
FC St. PauliHolstein Kiel
Fu├čball

Formel 1


t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website