• Home
  • Sport
  • NBA: Warriors-Niederlage gegen Spurs bringt Lakers in Bedrängnis


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextWeltmeister will nicht zur WM in KatarSymbolbild für einen TextMagath teilt gegen Ex-Klub ausSymbolbild für einen TextKampfsport-Weltmeister erschossenSymbolbild für ein VideoVulkangase bedrohen Islands HauptstadtSymbolbild für einen TextWacken 2023 in Rekordzeit ausverkauftSymbolbild für ein VideoDürre legt Weltkriegsbombe freiSymbolbild für einen TextBeatrice Egli begeistert mit WallemähneSymbolbild für einen Text20-Jähriger geht in Freibad unter – totSymbolbild für einen TextGriff unter Rock: Frau fotografiert TäterSymbolbild für einen Text"Magnum"-Star ist totSymbolbild für einen TextZwei Männer stechen 18-Jährigen niederSymbolbild für einen Watson TeaserRTL: Moderatorin bekommt pikante FrageSymbolbild für einen TextMit Kult-Loks durch Deutschland reisen – jetzt spielen

Warriors-Niederlage gegen Spurs bringt Lakers in Bedrängnis

Von dpa
21.03.2022Lesedauer: 2 Min.
Zach Collins (23, l) von den Spurs in Aktion gegen Andrew Wiggins (22) von den Warriors.
Zach Collins (23, l) von den Spurs in Aktion gegen Andrew Wiggins (22) von den Warriors. (Quelle: Jed Jacobsohn/FR170650 AP/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

San Francisco (dpa) - Die Golden State Warriors haben ohne ihren verletzten Superstar Steph Curry in der NBA gegen die San Antonio Spurs verloren und die Sorgen der Los Angeles Lakers vergrößert.

Durch das 110:108 in San Francisco verkürzten die Spurs den Rückstand auf die Lakers, die inzwischen ernsthaft um die Teilnahme an den Playoffs bangen müssen. Der Rekordmeister rutschte am Sonntag ohne eigene Partie auf Rang zehn der Western Conference, weil die New Orleans Pelicans durch ihr 117:112 gegen die Atlanta Hawks in der Tabelle vorbei zogen, und bekommt durch die Spurs auf Rang elf immer mehr Druck. Ab Rang elf haben die Lakers auch über die Qualifikation keine Chance mehr auf die Playoffs.

An der Spitze holten die Phoenix Suns nach Verlängerung ein 127:124 gegen die Sacramento Kings. Verfolger Memphis Grizzlies hat trotz des 122:98 gegen die Houston Rockets um Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder zwar keine realistische Chance mehr auf Rang eins in der Hauptrunde, profitierte aber von der Niederlage der Warriors und festigte Rang zwei. Auf Rang vier vergrößerten die Utah Jazz den Druck auf Golden State. Das Team holte ein 108:93 bei den New York Knicks. Schröder kam bei den Rockets von der Bank und war mit 17 Punkten bester Werfer seiner Mannschaft.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Die heimlichen Könige
Menschen gehen in einer Fußgängerzone spazieren (Archivbild): Jeder von uns kann ein wenig König sein.


Sein Ex-Team, die Boston Celtics, gewannen bei den Denver Nuggets 124:104 und kann sich weiter Hoffnung auf Rang zwei der Eastern Conference machen. Daniel Theis steuerte sieben Punkte bei. Die Celtics profitierten von der 88:93-Niederlage der Philadelphia 76ers gegen die Toronto Raptors.

Für Moritz und Franz Wagner gab es im Heimspiel der Orlando Magic gegen die Oklahoma City Thunder ein 90:85. Franz Wagner kam auf elf Punkte, sein Bruder auf zehn.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Von Benjamin Zurmühl
Dennis SchröderNBASan Francisco
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website