Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

"Früher war ich ein anderer Mensch: mehr Testosteron, weniger Gehirn"


Diskus-Star Harting  

"Früher war ich ein anderer Mensch: mehr Testosteron, weniger Gehirn"

02.08.2017, 13:35 Uhr | ako, t-online.de

"Früher war ich ein anderer Mensch: mehr Testosteron, weniger Gehirn". Robert Harting wurde 2012 in London Diskus-Olympiasieger. (Quelle: dpa/Sven Hoppe)

Robert Harting wurde 2012 in London Diskus-Olympiasieger. (Quelle: Sven Hoppe/dpa)

Dreimal Weltmeister, zweimal Europameister, dazu Olympia-Gold – Diskuswerfer Robert Harting hat in seiner Karriere alle wichtigen Titel gewonnen. Mit 32 Jahren guckt er trotzdem teilweise kritisch auf seine Karriere zurück.

Im Gespräch mit "Sport Bild" sagte Harting über die Anfänge seiner Medaillenjagd: "Ich habe mich völlig unverstanden gefühlt und den Sport gemacht, um meine inneren Traumata zu bekämpfen. Fehlenden Respekt, soziale Enttäuschungen, mangelnde Anerkennung gegenüber meiner Sportart. Es ging mir gar nicht darum, Olympiasieger zu werden – aber die Goldmedaille war mein Hebel, um all das zu bekämpfen."

Und weiter: "Ich habe all meine Kämpfe emotional gelebt, und daher waren sie alle exzessiv. Die Emotionen haben mir oft auch geschadet. Ich war besessen – aber man braucht diese Besessenheit auch, sonst wird man nicht der Beste."

Harting fährt mit gedämpften Erwartungen zur WM nach London

Mittlerweile hat sich der 2,01 Meter große Modellathlet stark verändert, ist ausgeglichener geworden. Früher habe das allerdings anders ausgesehen: "Ich war ein anderer Mensch: mehr Testosteron, weniger Gehirn. Energie war das einzige Mittel, das ich hatte. Mein Horizont war längst nicht so weit."

In die am Freitag beginnende WM in London startet Harting mit realistischen Erwartungen: "Ich bin nach wie vor besessen von Perfektion. Aber ich weiß, dass ich unter normalen Umständen nicht gewinnen kann." Der Grund: ein vor einigen Jahren erlittener Kreuzbandriss.

Harting dazu: "Für mich ist der Fuß so wichtig wie die Finger für einen Klavierspieler. Im vorderen Kreuzband, das mir gerissen ist, stecken ganz viele Sensoren, die den Informationsfluss des Fußes zum Gehirn weitertragen. Durch die Verletzung kommen die Informationen jetzt aber zu spät an. Mir fehlen ca. 25 Prozent Geschwindigkeit, 20 Prozent Kraft." 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Bauknecht Waschmaschinen: wenn du waschsam bleibst
gefunden auf otto.de
ANZEIGE
Jetzt 80,- € geschenkt beim Kauf einer Milch-Maschine
von NESPRESSO
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018