Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

Internationales Sportgericht: Doping-Anhörung von Startrainer Salazar im November


Internationales Sportgericht  

Doping-Anhörung von Startrainer Salazar im November

03.06.2020, 11:31 Uhr | dpa

Internationales Sportgericht: Doping-Anhörung von Startrainer Salazar im November. Soll vom 8.

Soll vom 8. bis 16. November vor dem Internationalen Sportgerichtshof angehört werden: Alberto Salazar. Foto: Steve Dykes/epa/dpa. (Quelle: dpa)

Lausanne (dpa) - Der gesperrte Leichtathletik-Startrainer Alberto Salazar wird vom 8. bis 16. November vom Internationalen Sportgerichtshof angehört, teilte das Cas in Lausanne mit.

Der 61 Jahre alte Amerikaner Salazar und der mit dem inzwischen aufgelösten Nike Oregon Project kooperierende Arzt Jeffrey Brown hatten Einspruch gegen ihre Strafen eingelegt. Das Duo war am 1. Oktober von einem amerikanischen Schiedsgericht wegen Verstößen gegen die Anti-Doping-Regeln für vier Jahre gesperrt worden.

Zuvor hatte die Anti-Doping-Agentur der USA (USADA) mehrere Jahre lang gegen den früheren Marathonläufer Salazar ermittelt. Die Vorwürfe beziehen sich auf die Zeit von 2010 bis 2014. Der Fall hatte während der Leichtathletik-Weltmeisterschaft im September in Doha für großes Aufsehen gesorgt, da im Nike Oregon Project in der Nähe von Portland/USA zahlreiche erfolgreiche Läufer wie der viermalige britische Olympiasieger Mo Farah trainierten. Das deutsche Toptalent Konstanze Klosterhalfen, WM-Dritte über 5000 Meter, wird weiter in Oregon vom früheren Salazar-Assistenten Pete Julian betreut.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal