Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

In Berlin und Düsseldorf - Strenges Hygienekonzept genehmigt: Hallen-Istaf findet statt


In Berlin und Düsseldorf  

Strenges Hygienekonzept genehmigt: Hallen-Istaf findet statt

19.01.2021, 11:31 Uhr | dpa

In Berlin und Düsseldorf - Strenges Hygienekonzept genehmigt: Hallen-Istaf findet statt. Die für Berlin und Düsseldorf angesetzten Internationalen Stadionfeste in der Halle können ausgetragen werden.

Die für Berlin und Düsseldorf angesetzten Internationalen Stadionfeste in der Halle können ausgetragen werden. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) – Die für Berlin und Düsseldorf angesetzten Internationalen Stadionfeste (ISTAF) in der Halle können ausgetragen werden.

Die detaillierten Hygienekonzepte für die Veranstaltungen am 31. Januar im Düsseldorfer ISS Dome, wo das Istaf seine Premiere feiert, sowie in der Mercedes-Benz-Arena am 5. Februar, wurden genehmigt, teilte der Veranstalter Top Sportmarketing mit.

Das Konzept sieht unter anderem vor, dass keine Zuschauer in den beiden Groß-Arenen und nur "ein Minimum der für den Sportbetrieb erforderlichen Personen" vor Ort dabei sein dürfen. Alle Beteiligten müssen sich zudem vor dem Betreten der Hallen einem Schnelltest unterziehen. Die Athleten selbst dürfen nur mit einem negativen Corona-Testergebnis anreisen, das nicht älter als 48 Stunden ist.

"Die Gesundheit aller hat absolute Priorität. Wir sind uns unserer Verantwortung bewusst und sehr froh, dass wir mit großer Unterstützung der Politik und der zuständigen Verwaltungen in Berlin und Düsseldorf sowie dank unserer Partner auch in dieser herausfordernden Zeit die Meetings veranstalten können", sagte Turnier-Direktor Martin Seeber, "unser Ziel ist es, mit dem Istaf Indoor in Berlin und fünf Tage zuvor mit der Premiere des Istaf Indoor in Düsseldorf ein Zeichen für die Leichtathletik zu setzen."

Insgesamt stehen in Düsseldorf und Berlin jeweils sechs Wettbewerbe auf dem Programm. Die Männer und Frauen sprinten sowohl über 60 Meter als auch über 60 Meter Hürden. Zudem gibt es eine Konkurrenz im Weitsprung der Frauen sowie im Stabhochsprung der Männer. ARD (Düsseldorf) und ZDF (Berlin) bieten einen Livestream an, eine Zusammenfassung folgt einen Tag später im jeweiligen Wintersportprogramm.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: