Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

Marathon in Wien: Sieger kurz nach Triumph disqualifiziert – Schuhsohle zu dick


Schuhsohle zu dick  

Marathon-Sieger kurz nach Triumph disqualifiziert

12.09.2021, 15:34 Uhr | t-online, BZU, dpa

 (Quelle: Glomex)
Drama bei Langläufen in Wien

Der Wien-Marathon ist am Sonntagnachmittag vom Tod eines Läufers überschattet worden. Kurz vor dem Ziel war er zusammengebrochen. Der 40-Jährige wurde sofort notfallmedizinisch versorgt. Doch im Krankenhaus starb er an den Folgen eines Herz-Kreislaufstillstands.

Erster Lauf seit Corona: In Wien sind am Sonntag nach langer Zeit wieder Langläufer an den Start gegangen – doch die Veranstaltung endete tragisch. (Quelle: Puls24)


Nach etwas über zwei Stunden kam Derara Hurisa ins Ziel. Glücklich und platt war der Äthiopier nach seinem Sieg beim Wien-Marathon. Doch nur kurze Zeit später wurde ihm jener Erfolg wieder aberkannt.

Ausgerechnet die Schuhsohle wurde Derara Hurisa zum Verhängnis. Der vermeintliche Sieger des Marathons in Wien kam nach 2:09:22 Stunden als Erster ins Ziel, Gewinner war er kurze Zeit später schon nicht mehr. 

Rund 45 Minuten nach dem Rennende musste der Äthiopier zur Schuhkontrolle. Das Ergebnis: Nach den neuen Regularien war die Schuhsohle zu dick, Hurisa wurde disqualifiziert.

Die Schuhe von Derara Hurisa hatten zu dicke Sohlen. (Quelle: imago images/GEPA Pictures)Die Schuhe von Derara Hurisa hatten zu dicke Sohlen. (Quelle: GEPA Pictures/imago images)

"Die Sohle der Straßenlaufschuhe darf nicht dicker als vier Zentimeter sein", teilte der Veranstalter am Sonntag nach dem Rennen via Twitter mit. "Hurisa ist mit einem Modell gelaufen, dessen Sohle fünf Zentimeter dick ist."

Nach der Disqualifikation des 24-Jährigen durfte sich der zunächst Zweitplatzierte Kenianer Leonard Langat (2:09:25) über den Sieg freuen. Im Marathonlauf hatten die Hersteller zuletzt mit Hightech-Schuhen, die durch ihre voluminöse Sohle dem Läufer Energie sparen, für viele neue Bestzeiten und auch Diskussionen gesorgt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: