HomeSportMehr SportLeichtathletik

Siegesserie von Mihambo gerissen – Olympiasiegerin landet trotzdem auf dem Podium


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNord Stream: Probleme an beiden PipelinesSymbolbild für einen TextKubicki beschimpft Erdoğan: "Kanalratte"Symbolbild für einen TextPalast enthüllt Charles' MonogrammSymbolbild für einen TextWende in DFB-Gruppe: Erster verliertSymbolbild für ein VideoDiese Regionen erwartet arktische LuftSymbolbild für einen TextMessners Ehefrau kämpfte mit VorurteilenSymbolbild für einen TextUmfrage: Union verliert, AfD legt zuSymbolbild für einen TextSamenspender: Stellen Sie Ihre FragenSymbolbild für einen TextARD-Krimiserie wird verlängertSymbolbild für einen TextPorsche-Aktien sehr beliebtSymbolbild für einen TextPolizei stoppt Fluggast in LebensgefahrSymbolbild für einen Watson TeaserPhilipp Lahm geht auf Bayern-Star losSymbolbild für einen TextQuiz – Macht Milch die Knochen stark?

Siegesserie gerissen – aber Mihambo landet auf Podium

Von sid, ak

Aktualisiert am 10.06.2022Lesedauer: 2 Min.
Malaika Mihambo: Trotz des verpassten Sieges in Rom läuft die Saison für die Olympiasiegerin bisher sehr gut.
Malaika Mihambo: Trotz des verpassten Sieges in Rom läuft die Saison für die Olympiasiegerin bisher sehr gut. (Quelle: imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Im fünften Wettkampf der Saison hat Malaika Mihambo erstmals nicht gewonnen. Die Weitsprung-Olympiasiegerin landete beim Meeting in Rom allerdings nur sehr knapp hinter ihrer ärgsten Rivalin.

Malaika Mihambos Siegesserie ist gerissen. Die Weitsprung-Olympiasiegerin von der LG Kurpfalz musste sich beim Diamond-League-Meeting in Rom mit 6,79 m und Rang zwei hinter der Ukrainerin Maryna Bech-Romantschuk (6,85 m) begnügen. Dritte wurde die Amerikanerin Quanesha Burks (6,77).

Mihambo gelang gleich im ersten Versuch ihr weitester Sprung, Bech-Romantschuk konterte im vorletzten Durchgang.


Deutschlands Sportlerin des Jahres wurde damit auf dem Weg zur WM in Eugene/USA (15. bis 24. Juli) und der Heim-EM in München (15. bis 21. August) in ihrem fünften Wettkampf der Saison erstmals geschlagen. Beim Diamond-League-Meeting in Birmingham am 21. Mai hatte die 28-Jährige noch mit 7,09 m gewonnen.

Storl müht sich zu Platz sieben

Kugelstoßer David Storl musste sich auf seiner Comeback-Tour nach langer Verletzungspause derweil mit 20,10 m und Rang sieben begnügen. Der Sieg ging an den zweimaligen Weltmeister Joe Kovacs (USA/21,85 m). Storl, der bereits zweimal den WM-Titel holte, hatte bei seinem ersten Saisonwettkampf in Halle/Saale mit 20,31 m seine bislang beste Weite in diesem Jahr erzielt.

Über 3.000 m Gehen belegte Jonathan Hilbert, der bei Olympia in Tokio sensationell Silber über 50 km geholt hatte, den zehnten Rang. Owen Ansah (20,72 Sekunden) und Joshua Hartmann (20,78) landeten über 200 m beim Sieg des Olympia-Zweiten Kenneth Bednarek (USA/20,01) auf den Rängen sechs und sieben. Über 100 m wurde der Stuttgarter Lucas Ansah-Peprah in 10,39 Neunter, Hanna Klein holte mit persönlicher Saisonbestleistung (4:07,21 Minuten) Rang elf über 1500 m.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur SID
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Er läuft, um zu siegen
  • Melanie Muschong
Von Melanie Muschong
  • Melanie Muschong
Von Melanie Muschong
RomUSA
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website