Sie sind hier:Home>Sport>Live-Ticker>

Abpfiff 2. Halbzeit: Stuttgart - Osnabrück 0:0

Stuttgart

Osnabrück

0:0
(0:0)
Anst.: 07.06.2020, 13:30
Schiedsrichter: T. Welz
Zuschauer: -
Stadion: Mercedes-Benz Arena
Letzte Aktualisierung: 06:02:14
Nur Highlights
Nach Spielende
Damit verabschiede ich mich aus der 2. Liga und wünsche allen Lesern ein sportliches Restwochenende, bis dann!
Nach Spielende
Lange müssen wir nicht warten, bis die Pille wieder ins Rollen kommt: Kommende Woche geht es nämlich weiter. Stuttgart reist zum abstiegsbedrohten KSC und ist gut beraten, wieder dreifach zu punkten. Osnabrück kann im Kampf um den Nichtabstieg zu Hause gegen Bochum wertvolle Zähler sichern. 
Nach Spielende
Stuttgart hat etwas Glück, dass Heidenheim in Hannover verliert und somit nicht aufschließen kann. Vier Punkte stehen jetzt zwischen dem VfB und Heidenheim auf dem 4. Rang. Lediglich Hamburg kann mit einem Sieg gegen Kiel morgen gleichziehen. Osnabrück vergrößert mit diesem Zähler den Abstand zum KSC, der heute in Aue nichts Zählbares mitnehmen konnte. Fünf Punkte beträgt die Differenz zwischen den Abstiegsplätzen und dem VfL. 
Nach Spielende
Der VfB war im zweiten Durchgang drückend überlegen, hat es aber insgesamt verpasst, diese Überlegenheit in Torchancen umzuwandeln. Drei Schüsse verbuchen die Schwaben im gesamten Spiel auf die Kiste von Kühn. Das ist natürlich viel zu wenig für ein Team, das Ambitionen nach oben hegt. Osnabrück belohnt sich mit einer sehr starken und disziplinierten Leistung und darf einen Punkt mit nach Hause nehmen. Das Ergebnis ist gerechtfertigt.
Nach Spielende
Das Spiel ist aus. Der Schiedsrichter pfeift ab, die Mannschaften trennen sich torlos unentschieden.
90. Minute(+6)
Abpfiff 2. Halbzeit!
90. Minute(+4)
Stuttgart erhält die Ecke, nachdem Heyer eine Flanke ins Toraus klärt. Gefährlich kommt die Hereingabe in den Fünfmetterraum, Osnabrück kann aber entschärfen.
90. Minute(+2)
Stuttgart macht es spannend, läuft weiterhin an. Den Gästen ist jetzt alles egal, die hauen die Pille notfalls auch über das Stadiondach. Der VfL will nur diesen einen wichtigen Punkt mitnehmen.
90. Minute(+1)
Die Zahl auf der Tafel wird den Schwaben gefallen: Fünf Minuten sollen nachgespielt werden. Immerhin haben wir im zweiten Durchgang neun Wechsel bestaunen dürfen.
90. Minute(+1)
...zudem kommt Sven Köhler für David Blacha.
90. Minute(+1)
Wir sehen noch einen Doppelwechsel bei den Gästen, das werden dann Nummer 9 und 10 in diesem Spiel: Marc Heider kommt für Benjamin Girth...
89. Minute
Stuttgart läuft an, aber da fehlt es an Tempo. Mittlerweile stehen alle Osnabrücker in der eigenen Hälfte. Lang geht diese Partie auch nicht mehr.
85. Minute
Jetzt ist er da, Mario Gomez absolviert sein 228. Spiel für den VfB. Förster ist runter! Vier Stürmer bietet Matarazzo jetzt an!
85. Minute
Förster versucht es mal aus der Distanz, immerhin ist das mal ein richtiger Schuss. Flach landet er aber letztlich ungefährlich in den Armen von Kühn.
82. Minute
Der VfB beißt sich an diesem kompakten System der Gäste weiterhin die Zähne aus. Das ist ganz stark, wie diszipliniert Osnabrück hier agiert. Jetzt stehen nur noch acht Minuten auf der Uhr und die dicke Chance für Stuttgart haben wir noch nicht gesehen.
79. Minute
Wamangituka scheitert mit seinem Schuss im Gewühl vor Kühns Tor. Jeder violette Spieler wirft sich ins Getümmel, das Spielgerät landet dann bei Castro, der mit seinem Schuss aus zehn Metern links vorbei zieht. Die Schlinge wird wieder enger!
76. Minute
Gonzales hört nicht auf den Schiedsrichter und ignoriert ihn einfach. Dafür setzt es die siebte Gelbe Karte für den Flügelspieler.
75. Minute
Stenzel hat auch Feierabend, Churlinov ersetzt ihn.
75. Minute
Weiterhin kein Gomez zu sehen: Sasa Kalajdzic kommt für Hamadi Ghaddioui auf den Rasen. 
74. Minute
Stuttgart kommt wieder besser rein, wir warten trotzdem vergebens auf die erste richtig starke Chance für die Hausherren. So zwingend ist da bisher gar nichts, die Hausherren müssen mehr investieren und mehr Präsenz in den Strafraum der Gäste bekommen. 
72. Minute
Jetzt humpelt Stenzel wieder auf den Rasen, so ganz souverän sieht sein Laufstil aber nicht aus.
71. Minute
Unter Stützen des medizinischen Personals verlässt Stenzel vorerst das Feld und begibt sich zur Behandlung nach draußen. Das sieht gar nicht mal so gut aus für den Spieler, der in der Jugend für den heutigen Gegner VfL Osnabrück auflief. Das Spiel geht vorerst ohne ihn weiter.
69. Minute
Agu kam grade erst in die Begegnung, schon jetzt heimst er sich die Verwarnung ein. Auf dem linken Flügel ging er hart in den Zweikampf mit Stenzel, der auch auf dem Feld behandelt werden muss. 
66. Minute
Der Sturmlauf der Gastgeber nach der Pause ist inzwischen wieder abgeflaut. Osnabrück hat mehr Kontrolle erhalten und steht sicherer vor der eigenen Box. Das wird noch eine schwere Geburt für Matarazzo, dieses Bollwerk zu knacken. 
63. Minute
Endo spielt rechts heraus auf Förster, der dann eine stramme flache Hereingabe bringt. Kühn kann diese zwar sichern, dennoch hat man da mal das Gefühl, dass ansatzweise etwas passieren könnte.
61. Minute
Zudem kommt Phillipp Klement für Orel Mangala rein.
61. Minute
Auch der VfB wechselt: Clinton Mola geht vom Feld und wird von Silas Wamangituka ersetzt.
60. Minute
Wir sehen einen mehrfachen Wechsel. Felix Agu kommt für Konstantin Engel in die Partie.
60. Minute
Niklas Schmidt hat ebenfalls Feierabend, dafür jetzt Anas Ouahim auf dem Rasen.
59. Minute
Trapp und Al Ghaddioui stehen aneinander, der Stürmer hakt seinen Fuß ein und geht zu Fall, der Schiedsrichter fällt darauf herein und zeigt dem Verteidiger die Gelbe Karte. Der Abwehrspieler hat sich hier nichts zu Schulden kommen lassen, die Karten sitzen jetzt etwas locker bei Herrn Welz.
57. Minute
Clinton Mola kommt gegen Schmidt zu spät, tritt ihm auf den Fuß und kassiert seine erste Gelbe Karte im Deutschen Profi-Fußball.
54. Minute
Von den Violetten ist im zweiten Durchgang bisher kaum was zu sehen. Nur die Hausherren machen das Spiel und üben Druck aus, Osnabrück muss erst einmal mit der passiven Rolle vorlieb nehmen und hoffen, dass es diese Sturmflut ohne Gegentor übersteht.
51. Minute
Stuttgart hat bereits jetzt mehr Flanken zu verzeichnen, als im gesamten ersten Durchgang. Mola holt am linken Strafraumeck einen Freistoß heraus, Castro steht mit rechts bereit und schlenzt das Spielgerät in die Arme des Keepers.
50. Minute
Jetzt liegt Osnabrücks Arbeitsbiene Blacha mit Schmerzen auf dem Boden, Kaminski hat ihm im Zweikampf die Stirn geboten. Es geht für Blacha ohne Verletzung und für Kaminski ohne Verwarnung weiter.
49. Minute
Gonzales kommt zum ersten Abschluss des zweiten Durchgangs, aus halbrechter Position ist das aber eine einfache Aufgabe für Kühn, der abtaucht und das flache Schüsschen in der linken Ecke problemlos entgegennimmt.
48. Minute
Es hat in der Halbzeitpause keine Wechsel gegeben. Die Schwaben kommen aber mit hoher Schlagzahl aus der Kabine und suchen zwingend das frühe Tor.
46. Minute
Stuttgart stößt den zweiten Durchgang an, weiter gehts!
Wir sehen ein gutes Spiel mit mehreren Chancen auf beiden Seiten. Stuttgart ist in der Summe die aktivere und bestimmende Mannschaft. Die Differenz der Tabellenplätze ist auf den ersten Blick nicht erkenntlich. Thioune hat seine Mannschaft gut eingestellt, sie läuft gut an und erarbeitet sich Tormöglichkeiten. Die beste hatte sicherlich Benjamin Girth, der aus kurzer Distanz am linken Pfosten scheiterte. Die beste Chance auf Seiten der Hausherren hatte wohl Mangala mit seinem Distanzschuss in der Anfangsphase. Ansonsten musste Amenyido frühzeitig verletzt das Spielfeld verlassen, das werden die Gäste vielleicht noch zu spüren bekommen. Castro und Schmidt sind bereits verwarnt und müssen vorsichtiger agieren. Das Ergebnis ist noch offen, eine Prognose zu diesem Zeitpunkt ist nicht zuverlässig zu treffen.  
45. Minute(+1)
Abpfiff. Torlos geht es in die Kabinen.
45. Minute
Die Nachspielzeit beträgt eine Minute im ersten Durchgang.
45. Minute
Die Stuttgarter schreien auf, wollen ein Handspiel im Strafraum gesehen haben. Gugganig hat aber eindeutig die Brust zur Hilfe genommen, nicht eine seiner Extremitäten. Weiter gehts.
42. Minute
Niklas Schmidt zeigt sich etwas gefrustet und senst Castro um, dafür gibt es die erste Verwarnung für einen Gästespieler.
40. Minute
Das gibt es nicht! Es ist die riesige Chance für Osnabrück! Taffertshofer zeigt einen überraschenden Hackentrick und hebelt die gesamte Stuttgarter Abwehr aus! Henning läuft alleine auf das Tor zu, er legt quer zu Girth, der aus sechs Metern in das leere Tor einschieben kann! Aber was macht der eingewechselte Stürmer da? Er schiebt die Kugel an den linken Pfosten, ohne Abwehrspieler oder Torhüter in der Nähe! Das kommt in jeden Jahresrückblick der 2. Liga... Die Fahne des Linienrichters blieb übrigens unten, das Tor hätte vorerst gezählt. 
39. Minute
Niklas Schmidt verletzt sich in einem Zweikampf im Mittelfeld unglücklich, das war nicht einmal ein Einsteigen von einem Stuttgarter. Er muss behandelt werden und das Feld verlassen, kann aber kurz darauf wieder mitmachen. Wenn auch er jetzt ausfallen würde, wäre das schon jetzt ein richtig mieser Nachmittag für Thioune, der ja bereits auf Ceesay verzichten muss. 
36. Minute
Stuttgart ist schon bemüht, das kann man den Hausherren nicht absprechen. Osnabrück steht aber teils auch mit sieben Spielern im eigenen Strafraum und macht die Räume enorm eng. Dieses Bollwerk muss man auch erst einmal überwinden. Die Leistung der Truppe von Daniel Thioune ist sehr ansprechend.
34. Minute
Castro mit der Ecke von der rechten Seite, aber die Standards laufen noch nicht bei den Schwaben. Die Hereingabe kommt ganz weit auf den langen Pfosten, da kann schon kaum irgendwie Gefahr entstehen. So geht auch diese Situation ungefährlich vorüber.
30. Minute
Thioune muss frühzeitig verletzungsbedingt den ersten Wechsel vollziehen: Nach dem unglücklich Einsteigen von Endo aus der 24. Minute muss Amenyido nun doch das Feld verlassen. Das Handgelenk scheint nicht zu halten, der Angreifer wird jetzt durch Benjamin Girth ersetzt.
28. Minute
Osnabrück meldet zaghaft an, dass man noch auf dem Platz steht. Heyer zieht aus der Distanz einen strammen Schuss ab, der geht zwar schon einen Meter über die Kiste, dennoch wirkte er insgesamt nicht ungefährlich. 
27. Minute
Amenyido ist wieder mit dabei, er trägt jetzt einen blauen Verband an seinem rechten Handgelenk.
26. Minute
Stuttgart verliert auf dem linken Flügel die Kugel. Mola und Castro gehen sofort hinterher und bringen Henning zu Fall. Soweit alles in Ordnung, Castro regt sich aber unheimlich auf und kickt den Ball weg. Dafür sieht er die erste Verwarnung des Spiels, es ist seine neunte in dieser Spielzeit.
24. Minute
Endo ist äußerst engagiert und kommt in einen rassigen Zweikampf mit Amenyido. Absicht kann man dem japanischen Nationalspieler überhaupt nicht unterstellen, aber er tritt dem fallenden Osnabrücker auf die Hand. Der muss folglich erst einmal behandelt werden, eine Verwarnung gibt es für den Stuttgarter nicht. Sollte es heute eine für den Japaner geben, wäre es seine fünfte und damit müsste er kommende Woche aussetzen.
22. Minute
Wir kommen zum ersten Mal in eine Phase, in der das Tempo eher fehlt. Stuttgart hat den Ball und spielt ihn sicher durch die eigenen Reihen. Osnabrück lässt das weitestgehend geschehen. Dadurch bleibt das Spiel erst einmal fern der Strafräume.
18. Minute
Es wird lauter auf der Osnabrücker-Bank. Mangala räumt Henning im Mittelfeld ab, wollte dabei aber eindeutig zum Ball. Thioune beschwert sich, Matarazzo kontert, es habe sich doch nur um einen normalen Zweikampf gehandelt. Weiter gehts mit Freistoß für die Gäste.
16. Minute
Wir haben jetzt mehr als eine Viertelstunde gespielt, die Begegnung ist äußerst temporeich und ansehnlich. Bisher ist das sehr gehobenes Zweitliga-Niveau, was die Teams anbieten. Wir haben auch schon auf beiden Seiten gute Chancen gesehen, es darf aber abgewartet werden, in wie weit die Mannschaften ein solch hohes Tempo beibehalten können.
13. Minute
Jetzt ist wieder Stuttgart gefährlich vor dem Tor: Stenzel mit der Flanke von rechts auf den langen Pfosten. Hier gewinnt Gonzales das Kopfballduell und schickt die Kugel eher quer als auf die Kiste. Kühn springt trotzdem hin und erreicht das Leder nicht, aber auch für Al Ghaddioui, der am rechten Pfosten in den Fünfmeterraum einläuft, wird der Ball auf dem nassen Rasen zu schnell. Mit etwas besserem Stellungsspiel, hätte der Stürmer nur noch einschieben müssen. 
9. Minute
Jetzt auch die richtig starke Chance für die Violetten! Heyer hat auf der linken Außenbahn viel Platz und bringt eine tolle Flanke in Richtung Elfmeterpunkt. Schmidt läuft ein und zielt den Kopfball in den rechten Winkel. Er verpasst das Kreuzeck aber minimal, Kobel konnte da nur noch hinterher schauen!
9. Minute
Osnabrück macht das clever, variiert in den Pressinghöhen und gewinnt hier und da in kniffligen Zonen die Kugel. Schmidt sucht nach einer Balleroberung aus der Distanz den Abschluss, der wird zum ersten Eckball für die Gäste abgeblockt. Der wird aber kurz ausgeführt und verläuft sich dann irgendwo im Nichts. 
8. Minute
Stuttgart bleibt am Ball, Stenzels Flanke wird von Heyer zum ersten Eckball des Spiels geblockt. Castro steht zur Ausführung bereit, findet aber nur den Kopf eines Verteidigers.
6. Minute
Wir haben den ersten richtigen Abschluss! Mangala hat 25 Meter vor der Kiste zu viel Platz und sucht aus dem Zentrum mit dem rechten Schlappen den Abschluss. Der stramme Schuss geht flach links am Pfosten vorbei, viel hat da aber nicht gefehlt! 
5. Minute
Osnabrück gewinnt jetzt mal den Ball und erhält im Anschluss einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld. Schmidt bringt die Hereingabe mit dem rechten Fuß in den Strafraum, in der Mitte kann Stuttgart aber das Kopfballduell gewinnen und klären. 
4. Minute
Osnabrück läuft erst in der eigenen Hälfte die Gegner an, dafür aber in höchstem Tempo. Stuttgart beeindruckt das momentan noch nicht und bleibt ganz cool. Insgesamt ist das aber schon eine sehr flotte Anfangsphase. 
2. Minute
Die Trikotfarben schließen jegliche Überraschungen aus: Stuttgart trägt weiße Jerseys mit einem roten Querbalken, Osnabrück läuft ganz in Violett gekleidet an. 
1. Minute
Die Violetten stoßen an, auf gehts!
Vor Spielbeginn
Die Mannschaften sind getrennt auf den Rasen gelaufen, Blacha und Stenzel stehen zur Seitenwahl mit dem Schiedsrichter am Kreis. Stenzel gewinnt und bleibt stehen, Osnabrück wird anstoßen.
Vor Spielbeginn
Kommen wir vor Spielbeginn noch zu den Regelhütern: Hauptschiedsrichter ist Tobias Welz. Der Polizeibeamte aus Wiesbaden wird sein drittes Zweitliga-Spiel pfeifen, in der Bundesliga waren es bereits fünf in diesem Jahr. In den sieben Spielen zeigte er 36 Gelbe und zwei Gelb-Rote Karten. In den fünf Bundesliga-Spielen gab es sogar fünf Elfmeter. Sein Team besteht aus den Linienrichtern Rafael Foltyn und Mike Pickel, an der Seitenlinie ist Marcel Gasteier dabei und vor dem Bildschirm sitzen die Videoassistenten Benjamin Brand und Tobias Fritsch. 
Vor Spielbeginn
Der Osnabrücker Übungsleiter hat sich die Begegnung im Vorfeld anders vorgestellt: "Auf diese Spiele haben wir uns sehr gefreut. Wir dachten natürlich eigentlich, vor 50.000 Zuschauern zu spielen" äußerte sich Thioune vor der Begegnung. Zudem mahnt er vor Stuttgarts Kaderstärke: "Ihre Qualität haben wir im Hinspiel gesehen, wo sie über 20 Abschlüsse hatten."
Vor Spielbeginn
Badstuber ist nach seiner Gelb-Rot-Sperre wieder zurück in der Mannschaft, dafür bleibt Kempf vorerst auf der Bank. Ansonsten bleibt die Aufstellung von Matarazzo unverändert im Vergleich zum 2:0-Sieg in Dresden. Thioune hingegen verändert auf gleich mehreren Positionen, auch weil er von einer Dreierkette auf eine Viererkette umstellt: Ceesay, der noch gegen Regensburg einen Elfmeter verschoss, muss verletzt passen. Genau wie sein Sturmpartner Ouahim. Dafür spielt Ajdini alleine in der Spitze, dahinter kommen Henning und Schmidt neu in die Startelf. Agu und Wolze bleiben ebenfalls draußen, dafür ist Engel in der Abwehr mit dabei. Bitter ist sicherlich, dass der Doppeltorschütze gegen Regensburg Alvarez gelbgesperrt nicht dabei sein wird.
Vor Spielbeginn
Pellegrino Matarazzo warnt vor dem heutigen Gegner: "Wir brauchen wieder 100 Prozent", mahnte der Stuttgarter Übungsleiter, der weiterhin verletzungsbedingt auf Daniel Didavi verzichten muss. Dafür ist Badstuber nach seiner Sperre wieder zurück: "Er ist eine Option für rechts, weil er das durch seine Ruhe und Spielintelligenz am besten gelöst bekommt", so der Coach. Zudem bleibt Marcin Kaminski in der Innenverteidigung, der zuletzt ja immer gesetzt war. Für den Kapitän Marc Oliver Kempf heißt das, dass er erst einmal mit dem Platz an der Seitenlinie vorlieb nehmen muss. 
Vor Spielbeginn
Werfen wir einen schnellen Blick auf die Tabelle und die aktuelle Situation der beiden Mannschaften. Stuttgart hatte ja zwischenzeitlich eine kleinere Talfahrt, vier sieglose Spiele in Folge musste man verkraften, dabei gab es auch nur einen Punkt. Immerhin gab es diesen beim 1:1 gegen Tabellenführer Bielefeld. Gegen Fürth, Wiesbaden und Kiel ging der VfB leer aus. Momentan zeigt die Formkurve aber wieder nach oben. Der moralisch äußerst wichtige Sieg gegen den HSV (3:2) und vergangene Woche der Dreier gegen Dresden verhalf den Schwaben wieder auf den 2. Tabellenplatz, der den direkten Aufstieg bedeuten würde.  
Vor Spielbeginn
Patrick Thioune ist heute mit seinem VfL Osnabrück zu Gast, er schickt seine Truppe so auf den Rasen: Kühn - Heyer, Gugganig, Trapp, Engel - Blacha, Taffertshofer - Amenyido, Henning, Schmidt - Ajdini. 
Vor Spielbeginn
Die Aufstellungen sind da, wir beginnen mit der Startelf der Hausherren unter Leitung von Pellegrino Matarazzo: Kobel - Stenzel, Badstuber, Kaminski, Mola - Endo - Gonzales, Mangala, Castro, Förster - Al Ghaddioui.
Vor Spielbeginn
Zehn sieglose Spiele am Stück. Das muss man in einer Profi-Liga erst einmal verdauen. Erst nach Wiederbeginn der 2. Liga konnte Osnabrück diese Horrorserie beenden. Vor anderthalb Wochen gelang dem VfL ein 2:0-Auswärtserfolg in Fürth. Vergangenes Wochenende wurde dieser Sieg aber nicht bestätigt, noch in der ersten Halbzeit lag man gegen Regensburg zu Hause mit 0:2 zurück. Immerhin konnte Joker Alvarez innerhalb von drei Minuten im zweiten Durchgang einen Zähler retten, als er in der 67. und 70. Minute den Ausgleich beisteuerte. Wirklich befreit haben sich die Violetten aber damit nicht. Mit 34 Punkten liegt man immer noch nur vier Zähler vor dem Karlsruher SC, der momentan mit Platz 16 den Relegationsplatz belegt.
Vor Spielbeginn
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 30. Spieltages zwischen dem VfB Stuttgart und dem VfL Osnabrück.


shopping-portal