Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeSportMehr SportHandball

HBL | Füchse übernehmen Tabellenspitze in der Handball-Bundesliga


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextEU beschließt Einheits-LadekabelSymbolbild für einen TextAsowstal-Kämpfer: Rückkehr zu FamilienSymbolbild für einen TextEr war der reale James BondSymbolbild für einen TextFußball-WM bald in der Ukraine?Symbolbild für einen TextIkea führt Pfandsystem einSymbolbild für einen Text"Markus Lanz": Das sind heute die GästeSymbolbild für einen TextWilliam muss an seinen Vater zahlenSymbolbild für ein VideoNeues Kriegsschiff für die UkraineSymbolbild für einen TextLotto sucht MillionengewinnerSymbolbild für einen Text"Grenzwertig" – RB-Trainer schlägt AlarmSymbolbild für einen Text33 Männer mit Nacktaufnahmen erpresstSymbolbild für einen Watson TeaserPrinz William fast in Tränen ausgebrochenSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

Füchse übernehmen Tabellenspitze in der Handball-Bundesliga

Von dpa
Aktualisiert am 24.09.2022Lesedauer: 1 Min.
Hans Lindberg
Steht mit den Füchsen Berlin an der Tabellenspitze: Hans Lindberg. (Quelle: Andreas Gora/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Füchse Berlin haben die Tabellenführung in der Handball-Bundesliga übernommen.

Der Hauptstadtclub feierte einen 37:26 (19:13)-Erfolg über Aufsteiger ASV Hamm-Westfalen und steht nach fünf Spielen bei 9:1 Punkten. Dagegen musste der HC Erlangen beim 29:32 (17:18) im Auswärtsspiel gegen den SC DHfK Leipzig die erste Niederlage hinnehmen.

Die Füchse lagen nach fünf Minuten mit 2:4 zurück, ehe sie zu einem beeindruckenden Zwischenspurt starteten. Innerhalb von elf Minuten gelangen ihnen acht Treffer in Serie zur 10:4-Führung. Damit war schon vor dem Seitenwechsel die Vorentscheidung gefallen. Beste Werfer der Berliner waren Hans Lindberg und Lasse Andersson mit je sechs Treffern.

HSV souverän

Die bislang so souverän auftretenden Erlanger hatten in Leipzig vor allem in der zweiten Halbzeit nichts mehr zuzusetzen. Für die Sachsen war der erste Saisonsieg dagegen der lang ersehnte Befreiungsschlag.

Eine souveräne Leistung zeigte der HSV Hamburg beim 33:23 (15:11) über den Bergischen HC. Nach einem etwas holprigen Start in die Partie überrollten die Hanseaten ihre Gäste förmlich. Ein starker Rückhalt seines Teams war einmal mehr der frühere Nationaltorhüter Johannes Bitter. Schon bedrohlich wird die Lage für den TVB Stuttgart, der beim 24:29 (9:16) bei Aufsteiger VfL Gummersbach die fünfte Pleite im fünften Spiel kassierte.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Handball-Profi macht Homosexualität öffentlich
Hamm
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website