Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportMehr SportRadsport

Medien: Ex-Radprofi Davide Rebellin stirbt bei Unfall mit Lkw


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextPanne bei der "Tagesschau"Symbolbild für einen TextKonsulat schließt wegen TerrorwarnungSymbolbild für einen TextIran baut Atomanlage heimlich umSymbolbild für einen TextBoeing 747: Besondere Geste von PilotenSymbolbild für einen TextKopftuchstreit: Schlappe für BerlinSymbolbild für einen TextEltern attackieren Markus SöderSymbolbild für einen TextBeliebte Serie wird neu aufgelegtSymbolbild für einen TextWird ein Flüchtlingskind Frankfurts OB?Symbolbild für einen TextTatort-Fotos: Nachwuchs-Richter kippt umSymbolbild für einen TextRTL-Moderatorin posiert oben ohneSymbolbild für einen TextSo verhindern Sie teure In-App-KäufeSymbolbild für einen Watson TeaserBayern-Transfer sorgt für SpottSymbolbild für einen TextSo zeigt sich ein Mini-Schlaganfall
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Medien: Ex-Radprofi Rebellin stirbt bei Unfall mit Lkw

Von sid
30.11.2022Lesedauer: 1 Min.
510820926
Davide Rebellin bei der Tour of Oman 2016: Zuletzt stand der 51-Jährige beim Continental-Team Work Service Vitalcare Vega unter Vertrag. (Quelle: ERIC FEFERBERG)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Seit Anfang der 90er-Jahre feierte Davide Rebellin Erfolge im internationalen Radsport. Bei seiner letzten Tour erfasste ihn offenbar ein Lkw.

Er fuhr bis ins hohe Sportleralter Radrennen, nun ist der frühere italienische Profi Davide Rebellin nur drei Tage nach seinem letzten Wettkampf tödlich verunglückt. Der 51-Jährige wurde am Mittwoch bei einer Ausfahrt in Montebello Vicentino von einem LKW erfasst und war offenbar auf der Stelle tot. Das berichteten mehrere italienische Medien wie die Gazzetta dello Sport.

Am vergangenen Sonntag war Rebellin noch bei einem Kriterium in Monaco gestartet, dabei gegen Stars wie die Ex-Weltmeister Philippe Gilbert und Peter Sagan sowie den zweimaligen Tour-Sieger Tadej Pogacar angetreten. Rebellin hatte seine Profikarriere im Jahr 1992 begonnen und feierte große Erfolge. Der Eintages-Spezialist gewann dreimal den Fleche Wallonne und feierte je einen Sieg bei Lüttich-Bastogne-Lüttich sowie beim Amstel Gold Race. 2002 war er als neuer Star vom Gerolsteiner-Team verpflichtet worden, das Ende 2008 nach diversen Dopingskandalen den Rennbetrieb einstellte.

Seine Tour-Premiere feierte Rebellin 1997 beim Sieg von Jan Ullrich. Rebellin wurde bei Nachproben der Olympischen Spiele 2008 positiv getestet und verlor seine Silbermedaille aus dem Straßenrennen. Nach abgesessener Sperre fuhr er seit 2011 für unterklassige Teams. Zuletzt stand er beim Continental-Team Work Service Vitalcare Vega unter Vertrag.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur sid
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
RadsportUnfall
Formel 1



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website