• Home
  • Sport
  • Mehr Sport
  • Radsport
  • Tour de France


Tour de France

Tour de France

Yates gewinnt 15. Etappe – Buchmann erneut bärenstark
Durchgekämpft: Simon Yates auf der 15. Etappe.

Auf dem legendären Teilstück zum Col du Tourmalet siegt der Franzose. Emanuel Buchmann hält bis zum Schluss mit – beim Gelben Trikot gibt es indes keine Veränderung.

Feiert seinen Sieg: Thibaut Pinot auf der 14. Etappe.

Locker und leicht hat Peter Sagan die 5. Etappe der Tour de France gewonnen. Im Schlusssprint düpierte er die Konkurrenz. 

Tour de France: Peter Sagan holte auf der 5. Etappe einen erste Sieg.

Bei der Tour steht das Mannschaftszeitfahren an. Tony Martin ist Spezialist dafür – und siegeshungrig wie lange nicht mehr. Dazu setzt sein Team auf seine "Panzerwagen"-Qualitäten.

Erfolgreiche Karriere: Tony Martin hat bereits fĂĽnf Tour-de-France-Etappensiege auf dem Konto.
  • T-Online
Von Alexander Kohne

Erstmals seit sechs Jahren ist John Degenkolb nicht bei der Tour de France dabei. Das Team entschied sich gegen Deutschlands populärsten Radprofi. Doch die Frankreich-Rundfahrt lässt ihn nicht los. 

Deutscher Rad-Star: Mit seinen 30 Jahren hat John Degenkolb bereits sechs Tour-Teilnahmen auf dem Konto. In diesem Jahr wird er die Frankreich-Rundfahrt allerdings nur am Fernseher verfolgen.
  • T-Online
Ein Interview von Alexander Kohne

Der frĂĽhere Radprofi Jan Ullrich wurde auf der Urlaubsinsel Mallorca festgenommen. Zuvor soll es auf dem GrundstĂĽck seines Nachbarn Til Schweiger zu einem Zwischenfall gekommen sein.

Jan Ullrich

Der Slowake wird bei den Hamburg Cyclassics Ende August an den Start gehen – und ist nicht der einzige große Name beim Rennen.

Sprint-König: Peter Sagan.

Am Sonntag steigt in Bochum der Sparkassen Giro. Das Radrennen ist in diesem Jahr besonders prominent besetzt. Denn der amtierende Tour-de-France-Sieger Geraint Thomas gibt sich die Ehre.

Geraint Thomas: Der Waliser gibt sich in Bochum die Ehre.

Überraschender Transfer im Radsport. Der deutsche Top-Sprinter André Greipel fährt künftig für Fortuneo-Samsic. Das Team ist zweitklassig, dennoch darf sich Greipel Hoffnung auf die Tour de France machen.

Hat insgesamt elf Etappen bei der Tour De France gewonnen: André Greipel.

Die Tour de France endet standesgemäß auf den Champs-Elysées in Paris. In einem packenden Sprint siegt der Norweger Alexander Kristoff. Der Brite Geraint Thomas sichert sich den Gesamtsieg.

Das Podium der Tour: Sieger Geraint Thomas (Mitte), Zweiter Tom Dumoulin (links) und Chris Froome.

Die Tour de France fand 2018 vom 07. bis 29. Juli statt. Sie führte durch die Pyrenäen und die Alpen, durch die Bretagne und Vendée. Die einzelnen Etappen-Sieger der Tour in der Übersicht.

Tour de France: Vom 07.-29. Juli findet die 105. Frankreichrundfahrt statt.

Primoz Roglic aus Slowenien gewinnt die letzte Bergetappe der Tour. Zudem klettert er aufs Podest der Gesamtwertung und fängt den mehrfachen Gesamtsieger Christopher Froome ab. 

Tour de France: Primoz Roglic jubelt ĂĽber seinen Etappensieg.

Auf der 18. Etappe haben die Sprinter das Wort. Während der erhoffte zweite Etappensieg durch John Degenkolb nicht gelingt, jubelt der Franzose Arnaud Demare im Ziel in Pau.

Tour de France: Arnaud Demare feiert seinen Sieg.

Bitterer Tag für Titelverteidiger Chris Froome: Auf der 17. Etappe verlor er nicht nur viel Zeit. Auf der anschließenden Abfahrt zum Teambus schubste ihn ein Polizist auch noch vom Rad – offenbar versehentlich.

Abgehängt: Chris Froome hat nach großen Problemen auf der 17. Etappe den zweiten Platz in der Gesamtwertung der Tour de France verloren.

Auf dem höchsten Punkt der Tour de France könnte die Entscheidung um den Sieg fallen. Die Rundfahrt funktioniert heute nach einem neuen Modus – mit einer Startaufstellung wie beim Autorennen.

Nach der 218 km langen Strecke von Carcassonne nach Bagneres-de-Luchon, wird die nächste Etappe deutlich kürzer.

Was für ein Tour-de-France-Tag: Nach dem Start der 16. Etappe wird das Rennen nach einem Polizei-Einsatz unterbrochen, dann folgen üble Stürze – und am Ende wird es tragisch.

Schmerzhafte Angelegenheit: Philippe Gilberts Sturz sorgte bei der 16. Tour-Etappe fĂĽr einen Schock-Moment.

Gianni Moscon steht seinen Team-Kapitänen Geraint Thomas und Chris Froome in der entscheidenden letzten Woche der Tour de France als Helfer nicht mehr zur Verfügung.

Gianni Moscon auf der 7. Etappe der Tour de France: Der Italiener darf nicht mehr weiterfahren.

Geheimfavorit Vincenzo Nibali muss nach der Königsetappe bei der Tour de France aufgeben. Der Radprofi erlitt einen Wirbelbruch bei einem Sturz auf der 12. Etappe – und quälte sich unter Schmerzen ins Ziel.  

Nicht mehr dabei: Vincenzo Nibali ist aus der Tour de France ausgestiegen. 2014 hatte er die Frankreich-Rundfahrt noch gewonnen.

Nach elf Etappen ist bei der Tour de France Schluss fĂĽr Marcel Kittel. Im Vorjahr verzĂĽckte der Super-Sprinter die Fans mit fĂĽnf Siegen. 2018 lief ĂĽberhaupt nichts. t-online.de hat die GrĂĽnde.

Trotz großer Anstrengungen: Marcel Kittel musste nach der elften Etappe der Tour ohne Tagessieg die Heimreise antreten. Bei der ersten Etappe wurde er Dritter, zwei Tage später bremste ihn ein technischer Defekt kurz vor dem Ziel.
  • T-Online
Von Alexander Kohne

Das Team Sky überragt – und stellt mit Geraint Thomas den neuen Gesamtführenden der Tour de France. Den Tagessieg auf der 11. Etappen sicherte er sich erst wenige Meter vor dem Ziel.

Geraint Thomas: Der Brite vom Team Sky ist der bislang schnellste Fahrer der Tour de France.

Es war die ergreifendste Szene der Tour 2018: Nachdem John Degenkolbs Sieg in Roubaix perfekt war, reckte er die Finger gen Himmel. Dann heulte er hemmungslos. Das hatte mehrere GrĂĽnde.

Im Zielbereich: John Degenkolb (M.) war nach der Ăśberquerung des Zielstrichs hochemotional.

Der deutsche Radprofi John Degenkolb hat bei der 9. Etappe der Tour de France triumphiert. In einem dramatischen Rennen mit zahlreichen StĂĽrzen behielt er den Durchblick.

John Degenkolb jubelt: Im Zielsprint lieĂź der deutsche Rad-Star seinen Rivalen keine Chance.

Er ist als Zweiter ins Ziel gekommen – und trotzdem auf Platz 92 gelandet. Nach einer Auseinandersetzung im Sprint bekam André Greipel einen Denkzettel verpasst.

Dylan Groenewegen (l.) kommt wenige Zentimeter vor André Greipel (M.) ins Ziel: Auch auf der 8. Etappe konnte kein deutscher Top-Sprinter siegen.

Nach einer ersten Woche bei der Tour de France ohne Etappensieg erhöht sich der Druck auf Kittel. Sein Teamchef erhob nun schwere Vorwürfe.

In der Kritik: Marcel Kittel.

Es ist wie verhext: Auch bei der siebten Tour-Etappe können die deutschen Sprinter im Finale nicht in den Kampf um den Tagessieg eingreifen. Ganz anders präsentierte sich ein Niederländer.  

Unwiderstehlicher Antritt: Dylan Groenewegen (l.) zog am Ende der siebten Tour-Etappe der Konkurrenz davon.

Sport von A bis Z

FuĂźball

2. Bundesliga3. LigaBundesligaChampions LeagueDFB-PokalEuropa LeagueNationalmannschaftTransfermarkt

Formel 1



t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website