Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportMehr SportTennis

Tennis: Roger Federer spricht über bittersten Moment seiner Karriere


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBericht: Bund untersagt hohe StrompreiseSymbolbild für einen TextDas ist der neue US-Super-BomberSymbolbild für einen TextSchlagerstar verabschiedet sich von BühneSymbolbild für einen TextFällt die nächste Silbereisen-Show aus?Symbolbild für einen TextNachfolge von Bernhard Brink gefundenSymbolbild für einen TextGirokarte: Funktion wird abgeschafftSymbolbild für einen TextChina lockert Corona-Auflagen weiterSymbolbild für einen TextHessen: Legendäres Hotel wird verkauftSymbolbild für einen TextUrlaubsland: Verbot für außerehelichen SexSymbolbild für einen TextSarah Connor zeigt erstmals ihre TochterSymbolbild für einen TextAbou-Chaker für Spuckangriff verurteiltSymbolbild für einen Watson TeaserBöhmermann schießt gegen Alice SchwarzerSymbolbild für einen TextAnzeige: Jahres-LOS kaufen und Einzel-LOS gratis dazu sichern
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Federer spricht über seinen bittersten Moment

Von t-online, dpa
Aktualisiert am 21.09.2022Lesedauer: 1 Min.
imago images 1003689138
Roger Federer: Der Schweizer gewann acht seiner 20 Grand-Slam-Titel in Wimbledon. (Quelle: via www.imago-images.de)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Das tat Roger Federer richtig weh: Der Tennis-Superstar verrät in einem Interview den wohl schlimmsten Moment seiner Karriere.

Roger Federer will auch über das Ende seiner Tennis-Karriere am kommenden Wochenende hinaus öffentlich nicht über Art und Schwere seiner Knieverletzung sprechen. Er werde es wahrscheinlich nie tun, sagte der 41-jährige Superstar in einem Interview der Nachrichtenagentur sda. "Das ist Privatsache, manches weiß ich auch selber gar nicht genau", erklärte er.


Roger Federer: Seine größten Siege, seine bittersten Niederlagen

Roger Federer hört auf. Nach 24 Jahren und 20 Grand-Slam-Titeln beendet der "Maestro" seine große Tennis-Karriere. In seiner Laufbahn erlebte der Schweizer viele Höhen, aber auch einige Tiefen.
Federer im Jahr 2001: Beim Indoor-Turnier in Mailand kann er sich gegen Julien Boutter im Finale durchsetzen und seinen ersten Einzeltitel auf der ATP-Tour gewinnen.
+15

Im August des Vorjahres war er zum dritten Mal am rechten Knie operiert worden. Zuletzt stand er beim Viertelfinal-Aus in Wimbledon im Juli 2021 bei einem Match auf dem Tennisplatz. Das Viertelfinale sei eigentlich schon unglaublich gewesen, sagte Federer vor seinem letzten Turnier an diesem Wochenende beim Laver Cup in London. "Der letzte Satz gegen (Hubert) Hurkacz, als ich merkte, es geht nicht mehr, aus, fertig, waren vielleicht die schlimmsten Stunden meiner Karriere", gestand der langjährige Weltranglistenerste.

Bis zum diesjährigen Turnier in Wimbledon hatte der Schweizer noch an ein Comeback geglaubt. "Anfang Sommer war ich wieder bereit, athletische Sachen zu machen. Irgendwann wurde es zu viel für das Knie. Ich merkte, uiuiui, es geht zu lang, jetzt wird's schwierig", berichtete der 20-malige Grand-Slam-Sieger. Im Alltag bereite ihm das Knie keine Probleme, da sei alles okay. "Ziel ist es natürlich, dass ich wieder Skifahren und Fußball spielen kann. Das ist ja nicht wie Fahrrad fahren oder schwimmen. Wir werden sehen", meinte Federer.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Roger Federer
Formel 1



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website