Sie sind hier: Home > Sport >

Olympia 2020: Leichtathletik-Ikone Ashton Eaton fordert Absage der Spiele

"Alles andere ist unverantwortlich"  

Olympia-Ikone fordert Absage der Spiele

21.03.2020, 08:56 Uhr | t-online, BZU

Olympia 2020: Leichtathletik-Ikone Ashton Eaton fordert Absage der Spiele. Ashton Eaton: Der Zehnkämpfer war lange Inhaber des Weltrekords. (Quelle: imago images/Annegret Hilse)

Ashton Eaton: Der Zehnkämpfer war lange Inhaber des Weltrekords. (Quelle: Annegret Hilse/imago images)

Japans Premier glaubt fest, dass Olympia in Tokio stattfindet. Doch die Anzahl der Skeptiker wächst immer weiter. Nun meldet sich einer der größten Olympioniken zu Wort – und äußert klare Kritik.

Der zweimalige Olympiasieger Ashton Eaton fordert eine Absage der Olympischen Spiele 2020 in Tokio und eine Neuansetzung im Folgejahr. Der ehemalige Zehnkämpfer formulierte auf Twitter den Hashtag "Tokyo2021" und kommentierte dazu: "Nichts anderes ergibt Sinn." Die Ausbreitung des Coronavirus stellt eine große Gefahr dar.

Gerade Großereignisse wie Olympia würden diese Ausbreitung befeuern. Allein von Seiten der Athleten und Trainer gäbe es 12.000 Personen. Dazu kämen Hunderttausende Fans aus vielen Nationen. Selbst wenn sich die Situation dann in vielen Ländern etwas entspannt haben sollte, könnten die Infektionen wieder ansteigen.

"2020 ist nicht der Zeitpunkt dafür"

Deshalb ist Eaton der Meinung: "Alles andere (als eine Verschiebung, Anm. d. Red.) wäre sozial unverantwortlich. Wie können das IOC und das japanische NOC (Japanisches Olympia-Komitee, Anm. d. Red.) guten Gewissens eine der größten und wichtigsten Veranstaltungen stattfinden lassen und damit den Anstieg der globalen Ausbreitung damit auch das schlechteste Event der Geschichte riskieren?"

Der US-Amerikaner betonte deshalb erneut, dass ein Turnier 2021 das Richtige wäre: "Die meisten Faktoren haben gezeigt, dass Tokio eins der besten Olympischen Spiele der Geschichte wird. Japan, die Athleten, die Sponsoren, die Fans und lokalen Geschäfte – sie alle haben diese Veranstaltung verdient. Nur ist 2020 nicht der Zeitpunkt dafür."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal