• Home
  • Sport
  • Olympia 2022
  • Olympia 2022: DSV-Biathletinnen sind nach "Schei├č-Medaille" kaum zu bremsen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextLufthansa bringt Mega-Jumbo A380 zur├╝ckSymbolbild f├╝r einen TextWaldbrand in Brandenburg au├čer KontrolleSymbolbild f├╝r einen TextGelbe Giftwolke t├Âtet zw├Âlf MenschenSymbolbild f├╝r einen TextUSA: Zug mit 200 Passagieren entgleistSymbolbild f├╝r einen TextOligarchen-Jacht soll versteigert werdenSymbolbild f├╝r einen TextHut-Panne bei K├Ânigin M├íximaSymbolbild f├╝r einen TextARD-Serienstar wird ersetztSymbolbild f├╝r einen TextDeutsche Tennis-Asse souver├ĄnSymbolbild f├╝r einen TextDresden: Baukran kracht gegen WohnhausSymbolbild f├╝r ein VideoDorfbewohner stoppen RiesenkrokodilSymbolbild f├╝r einen TextErster Wolf in Baden-W├╝rttemberg entdecktSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserRoyal-Expertin sorgt sich um KateSymbolbild f├╝r einen TextJetzt testen: Was f├╝r ein Herrscher sind Sie?

DSV-Biathletinnen sind nach "Schei├č-Medaille" kaum zu bremsen

  • T-Online
Von Alexander Kohne, Zhangjiakou

Aktualisiert am 16.02.2022Lesedauer: 4 Min.
Luftsprung: Die Biathletinnen Vanessa Voigt, Vanessa Hinz, Franziska Preu├č und Denise Herrmann (v. l.) freuen sich nach der Bronzemedaille im olympischen Staffelrennen.
Luftsprung: Die Biathletinnen Vanessa Voigt, Vanessa Hinz, Franziska Preu├č und Denise Herrmann (v. l.) freuen sich nach der Bronzemedaille im olympischen Staffelrennen. (Quelle: REUTERS/Kim Hong-Ji/Reuters-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Deutschen haben den Befreiungsschlag geschafft und Bronze geholt. Danach waren sie kaum zu bremsen. Gl├╝cksbringer war ein prominenter Skispringer, der zuvor unsanft aus dem Schlaf gerissen wurde.

Die Ordner hatten M├╝he, sie zur├╝ckzuhalten. Als Denise Herrmann im olympischen Staffelrennen die Ziellinie des nagelneuen Biathlonstadions von Zhangjiakou ├╝berquerte, st├╝rmten Vanessa Hinz, Vanessa Voigt und Franziska Preu├č Hals ├╝ber Kopf in den Zielbereich ÔÇô und begr├╝├čten ihre Teamkollegin mit schrillen Jubelschreien.


Traum geplatzt: Wer wegen Corona Olympia verpasst

Die Corona-Pandemie h├Ąlt die Welt im W├╝rgegriff. Auch der Sport ist davor nicht gefeit. Mehrere Medaillenhoffnungen verpassen aufgrund des Virus' die Olympischen Winterspiele in Peking. t-online gibt den ├ťberblick.
Andreas Wellinger: Der 2018-Olympiasieger von der Normalschanze konnte aufgrund einer Corona-Infektion nicht am Heimspringen in Titisee-Neustadt teilnehmen und verpasste es so, die Norm f├╝r die Spiele in Peking zu erreichen. Er gilt jedoch als m├Âglicher Nachr├╝ck-Kandidat, sollte ein DSV-Adler vor Beginn der Wettbewerbe in China ausfallen.
+7

Die Schlussl├Ąuferin hatte dem deutschen Quartett soeben die Bronzemedaille gesichert. Was das f├╝r die Athletinnen bedeutet, fasste Vanessa Voigt so zusammen: "Als Denise reingekommen ist, ist einfach so viel Druck von unseren Schultern gefallen. Wir waren nur noch am Schreien und am Kreischen."

Was Voigt meinte: Minutenlang umarmten sich die deutschen Biathletinnen, wobei Herrmann v├Âllig entkr├Ąftet am Boden lag. Erst als sie sich aufrichtete, brachen die Emotionen auch aus Herrmann heraus ÔÇô und die 33-J├Ąhrige weinte hemmungslos. Ebenso wie Preu├č. "Das war ein Moment, in dem alles raus musste, was sich in den letzten Wochen so angestaut hatte. Es war extrem schwer", gab Preu├č zu.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Und pl├Âtzlich ist Putin nicht mehr isoliert
Indiens Premier Modi und Frankreichs Pr├Ąsident Macron beim G7-Gipfel: Andere Sicht auf Russlands Krieg.


Diese Szenen zeigen, wie viel der dritte Platz hinter den siegreichen Schwedinnen und der zweitplatzierten russischen Staffel dem deutschen Team bedeutete. Denn in den vergangenen Tagen schien irgendwie der Wurm drin zu sein bei den Skij├Ągerinnen des Deutschen Skiverbandes (DSV).

Die Durststrecke nach Herrmanns Gold-Coup

Nach Herrmanns ├╝berraschender Goldmedaille im Einzelrennen vor neun Tagen, verpassten die Deutschen ein ums andere Mal das Podium. Und wurden immer verunsicherter. Tiefpunkt war das Sprintrennen, in dem die deutschen Damen ein historisch schlechtes Ergebnis ablieferten.

Auch bei den Herren reichte es immer wieder knapp nicht zur Medaille. Obwohl Benedikt Doll (6. im Einzel; 8. im Sprint), Roman Ress (7. im Einzel, 6. in der Verfolgung) und die Staffel (4.) mehrfach ganz nah dran waren. "Es hat einfach dieses Qu├Ąntchen Gl├╝ck gefehlt", erkl├Ąrte Hinz, die nach drei WM-Titeln ihre erste Olympiamedaille im Sprint gewann.

V├Âllig entkr├Ąftet: Denise Herrmann (2. v. l.) musste im Zielbereich erstmal durchatmen.
V├Âllig entkr├Ąftet: Denise Herrmann (2.v.l.) musste im Zielbereich erst mal durchatmen. (Quelle: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa-bilder)

So richtig daran glauben wollte sie lange nicht: "Ich habe bis zum Schluss gezittert. Erst als Denise die letzte Abfahrt runtergefahren ist, dachte ich: 'Okay, das kann uns keiner mehr wegnehmen.'"

Preu├č und die schwierige Erinnerung an die Staffel in Pyeongchang

Denn besonders in der Staffel hatten die deutschen Skij├Ągerinnen bei Olympischen Spielen zuletzt gepatzt: 2014 in Sotschi wurden sie Letzte, vor vier Jahren in Pyeongchang landete das als Topfavorit gestartete DSV-Quartett nur auf dem achten Platz.

Dabei war Preu├č zur tragischen Figur geworden. Die damals 23-J├Ąhrige entging nach einem Missverst├Ąndnis um eine sp├Ąt gefallene Scheibe am Schie├čstand nur knapp einer Disqualifikation und stand danach komplett neben sich. So war das Rennen f├╝r das hochgehandelte DSV-Team fr├╝h gelaufen.

Diesmal deutete bei der als sensibel geltenden Preu├č viel auf ein ├Ąhnliches Drama hin: Nach einem Sturz auf der heimischen Treppe musste sie aufgrund einer Fu├čverletzung im Dezember und Januar mehrere Wochen pausieren, sp├Ąter infizierte sich die zuvor als beste deutsche Athletin geltende Bayerin auch noch mit Corona.

Im Sprint am Freitag wurde sie dann nur 30. und war anschlie├čend den Tr├Ąnen nahe. "Ich sehe gerade keinen Sinn mehr, noch weiterzumachen", gab Preu├č v├Âllig gefrustet zu Protokoll.

F├╝nf Tage sp├Ąter wirkte die 27-J├Ąhrige wie ausgewechselt. Zahlreiche Gespr├Ąche mit ihrem Freund Simon Schempp, der fr├╝her selbst Weltklassebiathlet war, und ihrer Familie h├Ątten ihr geholfen, wieder in die Spur zu finden.

Emotionaler Typ: Am Montag jubelte Markus Eisenbichler ├╝ber Bronze mit dem deutschen Skisprungteam, zwei Tage sp├Ąter feuerte er die DSV-Biathletinnen im Staffelrennen an.
Emotionaler Typ: Am Montag jubelte Markus Eisenbichler ├╝ber Bronze mit dem deutschen Skisprungteam, zwei Tage sp├Ąter feuerte er die DSV-Biathletinnen im Staffelrennen an. (Quelle: imago-images-bilder)

Eisenbichlers lautstarke Unterst├╝tzung

Und dann gab es da auch noch Markus Eisenbichler. Der Skispringer, der mit dem deutschen Team zwei Tage zuvor ebenfalls Bronze gewonnen hatte, stand gemeinsam mit seinem Kumpel Karl Geiger an der Biathlonstrecke ÔÇô und feuerte Preu├č und Co. lautstark an.

F├╝r Voigt war das offenbar eine besondere Motivation. Nachdem die Startl├Ąuferin am Schie├čstand fehlerfrei geblieben war und auf Platz eins ├╝bergeben hatte, nahm sie direkt Bezug auf die prominenten Zuschauer: "Wie hat Markus Eisenbichler so sch├Ân gesagt: Die Schei├č-Medaille wollen wir heute unbedingt."

Loading...
Symbolbild f├╝r eingebettete Inhalte

Embed

Auch Herrmann blieb die Anfeuerung des Skispringers nicht verborgen: "Das ist nat├╝rlich extrem cool. Der 'Eisei' ist in Deutschland fast unser Nachbar. Da merkt man, dass der Support einfach extrem ist."

Lautes Training im Olympischen Dorf

Vorausgegangen war eine besondere Episode im Olympischen Dorf. Herrmann und ihre Kolleginnen hatten Eisenbichler n├Ąmlich einige Stunden zuvor unfreiwillig aufgeweckt ÔÇô weil sie bei der morgendlichen Vorbereitung mit Reaktions- und Schnelligkeitsspielchen etwas zu laut waren. "Das hat ihn offenbar gepusht, so dass er heute an der Strecke alles geben konnte", sagte Herrmann ÔÇô und lachte laut.

Am Abend k├Ânnte Eisenbichler erneut um seinen Schlaf gebracht werden. Nach dem sensationellen Gold der deutschen Langl├Ąuferinnen Katharina Hennig und Victoria Carl k├╝ndigten die Biathletinnen an, die beiden deutschen Medaillen ordentlich zu feiern.

Denn sie sind auf demselben Flur im Olympischen Dorf einquartiert. Es k├Ânnte also ├Ąhnlich laut und ausgelassen werden, wie im Zielbereich einige Stunden zuvor.

Hier finden Sie alle Video-Highlights von den Olympischen Spielen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Denise HerrmannFranziska Preu├čMarkus EisenbichlerVanessa Hinz
Fu├čball

Formel 1


t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website