• Home
  • Sport
  • Olympia 2022
  • Olympia: Französin siegt – DSV-Athletinnen mit vielen Fehlern im Massenstart


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextVor EM-Start: DFB bangt um Top-SpielerinSymbolbild für einen TextItalien ruft Dürre-Notstand ausSymbolbild für ein VideoTschetschenen veröffentlichen BotschaftSymbolbild für einen TextMelnyk bald nicht mehr Botschafter?Symbolbild für einen TextBarcelona mit Transfer-DoppelschlagSymbolbild für ein VideoUrlaubsflieger von Kampfjets abgefangenSymbolbild für einen TextAnja Reschke bekommt ARD-ShowSymbolbild für einen Text25 Grad warmer Fluss: Fische in GefahrSymbolbild für einen TextFürstin Charlène zeigt sich im KrankenhausSymbolbild für einen TextTV-Star Anna Heiser wollte sich trennenSymbolbild für einen TextFrau gefilmt und begrabscht: Opfer gesuchtSymbolbild für einen Watson TeaserÜberraschende Gäste auf Lindner-HochzeitSymbolbild für einen TextSo beugen Sie Geheimratsecken vor

Französin siegt – DSV-Athletinnen mit zu vielen Fehlern

  • Melanie Muschong
Von Melanie Muschong

Aktualisiert am 18.02.2022Lesedauer: 2 Min.
Denise Herrmann: Mit der deutschen Staffel gelang ihr der Sprung aufs Podest und zu Bronze.
Denise Herrmann: Mit der deutschen Staffel gelang ihr der Sprung aufs Podest und zu Bronze. (Quelle: Laci Perenyi/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nachdem die deutschen Biathletinnen in der Staffel Bronze gewonnen haben, ging es nun im Massenstart um Edelmetall. Bei schwierigen Windverhältnissen gingen die DSV-Athletinnen leer aus.

Für die deutschen Biathletinnen gab es am Freitag die letzte Chance auf Medaillen. Im Massenstart gingen Denise Herrmann und Co. auf die Loipe. Wegen der Kälte vor Ort wurde der Wettbewerb um einen Tag vorgezogen. Die deutschen Läuferinnen, die zuletzt Bronze in der Staffel geholt hatten, peilten Edelmetall an – jedoch ohne Erfolg. Beste DSV-Athletin wurde Franziska Preuß als Achte. Denise Herrmann belegte den 13. Rang.

Bei schwierigen Windverhältnissen holte sich die Französin Justine Braisaz-Bouchet den Olympiasieg. Silber gewann die Norwegerin Tiril Eckhoff, Bronze ging an ihre Teamkollegin Marte Olsbu Röiseland.

Herrmann musste in die Strafrunde

Von Beginn an fuhr Denise Herrmann vorne weg, konnte ihr Tempo laufen und das Rennen bestimmen. Doch im ersten Schießen verfehlte die DSV-Athletin einmal die Scheibe, musste eine Strafrunde absolvieren. Besser machte es die Norwegerin Tiril Eckhoff, die das Feld anführte. Dahinter reihten sich ihre Teamkollegin Marte Olsbu Röiseland und die Schwedin Hanna Öberg ein. Beste Deutsche war Vanessa Hinz, die mit null Schießfehlern als Zehnte auf die Strecke ging. Herrmann musste die Spitze ziehen lassen, fand sich vorerst auf dem 15. Rang wieder.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Neue Corona-Variante beunruhigt Fachleute
Labormitarbeiterin mit einer Corona-Probe: "Noch bevor wir mit der BA.5-Welle durch sind, müssen wir uns vielleicht schon auf die nächste vorbereiten".


Beim zweiten Liegendanschlag wehte der Wind heftig. Die Norwegerinnen Eckhoff und Röiseland überzeugten erneut ohne Fehler. Herrmann musste einmal in die Runde, Vanessa Voigt – die sonst sichere Schützin – patzte gleich zweimal. Hinz blieb fehlerfrei, ging als Fünfte auf die Strecke. An der Spitze fuhr neben den Norwegerinnen zudem die Französin Julia Simon mit.

Braisaz-Bouchet attackierte Röiseland

Im stehenden Schießen waren die Verhältnisse noch schwieriger. Sowohl Eckhoff als auch Röiseland zögerten lange. Beide mussten anschließend in die Runde, Eckhoff sogar zweimal. Hinz hatte ebenfalls zwei Schießfehler, Denise Herrmann musste abermals eine Strafrunde absolvieren. Durch die Fehler der anderen kam die DSV-Athletin jedoch weiter nach vorne. An der Spitze fuhr Röiseland, dahinter reihte sich Justine Braisaz-Bouchet ein. Die Französin attackierte auf der Strecke, fuhr vorbei.

Sie musste im letzten SchieĂźen einmal in die Runde, begab sich als Erste wieder Richtung Ziel. Herrmann patzte zweimal, Franziska PreuĂź einmal. Mit den Medaillen hatten die DSV-Athletinnen allerdings nichts zu tun. PreuĂź kam als Achte zurĂĽck auf die Strecke. Diese Position behielt sie auch bis zum Ziel. Herrmann wurde Dreizehnte.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Denise HerrmannFranziska PreuĂźVanessa Hinz
FuĂźball

Formel 1


t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website