• Home
  • Sport
  • Olympia 2022
  • Skispringen: Vierschanzentournee der Frauen kommt


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBND-Agent stirbt bei Ballon-UnglückSymbolbild für einen TextBayern holt wohl spanisches Top-TalentSymbolbild für einen TextDFB-Star verpasst KönigsklasseSymbolbild für einen TextNeues Virus in China ausgebrochenSymbolbild für einen TextBassist von Kultband ist totSymbolbild für einen TextPutins Freund aus Hollywood im Donbass?Symbolbild für einen TextTrump wettert: "Eine Bananenrepublik"Symbolbild für einen TextWal in Fluss verirrt: Rettung erfolgreichSymbolbild für einen TextFaeser bereut Sektglas-SzeneSymbolbild für einen TextBecker-Tochter posiert im BadeanzugSymbolbild für einen TextSchwerer Unfall: A7 voll gesperrtSymbolbild für einen Watson TeaserJoko rettet sich dank Elon MuskSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Vierschanzentournee der Frauen kommt

Von dpa
21.04.2022Lesedauer: 1 Min.
Die Skisprung-Frauen um Katharina Althaus hatten zuletzt immer vehementer eine Einführung der Tournee für Frauen gefordert.
Die Skisprung-Frauen um Katharina Althaus hatten zuletzt immer vehementer eine Einführung der Tournee für Frauen gefordert. (Quelle: Arne Dedert/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Innsbruck (dpa) - Die Vierschanzentournee für Skispringerinnen soll im übernächsten Winter Premiere feiern, teilte der Österreichische Skiverband (ÖSV) mit, nachdem sich der ÖSV mit dem Deutschen Skiverband (DSV) und dem Ski-Weltverband Fis einig geworden war. Losgehen soll es in der Saison 2023/24.

"Die Zeit bis zum ersten Springen der Damen-Tournee soll nun genutzt werden, um gemeinsam mit allen Stakeholdern alle offenen Fragen und die jeweiligen Rahmenbedingungen zu klären", schrieb der ÖSV in einer Mitteilung. Die Männer hatten in diesem Winter bereits die 70. Ausgabe des Traditionsevents, das um den Jahreswechsel immer in Oberstdorf und Garmisch-Partenkirchen (jeweils Deutschland) sowie Innsbruck und Bischofshofen (jeweils Österreich) stattfindet.

Geplant ist zunächst, dass die Stationen in Deutschland gekreuzt werden. Das heißt: Springen die Männer zum Auftakt in Oberstdorf, fangen die Frauen in Garmisch-Partenkirchen auf der Großen Olympiaschanze an. Offen ist noch, wie in Österreich mit den Standorten verfahren wird. Ziel der Veranstalter ist es aber nach eigenen Angaben, "dauerhaft eine hochwertige Veranstaltungsserie" analog zur Männer-Tournee zu erschaffen.

Die Skisprung-Frauen um Weltklasse-Athletin Katharina Althaus hatten zuletzt immer vehementer eine Einführung der Tournee für Frauen gefordert. "Wir würden uns natürlich wünschen, an den gleichen Orten den Wettkampf zu haben. Es wäre sonst keine Vierschanzentournee", stellte Althaus klar, als rund um den Jahreswechsel Alternativen in Österreich und Slowenien diskutiert wurden. Dies scheint nun vom Tisch zu sein.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen
DeutschlandGarmisch-PartenkirchenVierschanzentourneeÖsterreich
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website