• Home
  • Sport
  • Olympia 2022
  • 2026 in USA, Kanada und Mexiko: FIFA-PrĂ€sident Infantino besucht WM-Mitausrichter Mexiko


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextLufthansa bringt Mega-Jumbo A380 zurĂŒckSymbolbild fĂŒr einen TextWaldbrand in Brandenburg außer KontrolleSymbolbild fĂŒr einen TextGelbe Giftwolke tötet zwölf MenschenSymbolbild fĂŒr einen TextUSA: Zug mit 200 Passagieren entgleistSymbolbild fĂŒr einen TextOligarchen-Jacht soll versteigert werdenSymbolbild fĂŒr einen TextHut-Panne bei Königin MĂĄximaSymbolbild fĂŒr einen TextARD-Serienstar wird ersetztSymbolbild fĂŒr einen TextDeutsche Tennis-Asse souverĂ€nSymbolbild fĂŒr einen TextDresden: Baukran kracht gegen WohnhausSymbolbild fĂŒr ein VideoDorfbewohner stoppen RiesenkrokodilSymbolbild fĂŒr einen TextErster Wolf in Baden-WĂŒrttemberg entdecktSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserRoyal-Expertin sorgt sich um KateSymbolbild fĂŒr einen TextJetzt testen: Was fĂŒr ein Herrscher sind Sie?

FIFA-PrÀsident Infantino besucht WM-Mitausrichter Mexiko

Von dpa
29.04.2022Lesedauer: 1 Min.
Fifa-PrÀsident Gianni Infantino hat den Mitausrichter der WM 2026, Mexiko, besucht.
Fifa-PrÀsident Gianni Infantino hat den Mitausrichter der WM 2026, Mexiko, besucht. (Quelle: Christian Charisius/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Mexiko-Stadt (dpa) - Vier Jahre vor der Fußball-Weltmeisterschaft 2026 hat FIFA-PrĂ€sident Gianni Infantino den Mitausrichter Mexiko besucht.

"Es beginnen die Vorbereitungen fĂŒr die WM 2026. Ich werde dann nicht mehr im Amt sein, aber wir werden in der Zeit, die uns noch bleibt, helfen, die Freude der Menschen zu unterstĂŒtzen und den Sport zu fördern", schrieb Mexikos PrĂ€sident AndrĂ©s Manuel LĂłpez Obrador nach einem Treffen mit Infantino auf Twitter.

Der FIFA-Chef traf sich auch mit dem PrĂ€sidenten des mexikanischen Fußballverbandes, Yon de Luisa, und besuchte das legendĂ€re Azteken-Stadion in Mexiko-Stadt. Dort wurde er von dem Besitzer der SportstĂ€tte und PrĂ€sidenten des TV-Giganten Televisa, Emilio AzcĂĄrraga, begleitet. In dem Stadion wurden die Endspiele der Weltmeisterschaften 1970 und 1986 ausgetragen. Derzeit wird das Azteken-Stadion fĂŒr die WM 2026 renoviert.

Erstmals wird die Fußball-Weltmeisterschaft 2026 in drei LĂ€ndern ausgetragen: USA, Kanada und Mexiko. Außerdem werden dann 48 statt wie bisher 32 Mannschaften teilnehmen. Ab dem Viertelfinale werden alle Partien in den USA ausgetragen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Box-Olympiasieger verschwunden
MexikoUSA
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website