• Home
  • Sport
  • Mehr Sport
  • Radsport
  • Tour de France
  • Tour de France nach schwerem Sturz für Valverde beendet


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNeues Virus in China entdecktSymbolbild für ein VideoKrabbeninvasion in UrlaubsregionSymbolbild für einen TextTV-Star spricht über Tod seiner SchwesterSymbolbild für einen TextProgrammänderung: RTL setzt Show abSymbolbild für einen TextTouristin auf Toilette vergewaltigtSymbolbild für einen TextOchsenknecht schaut Promis beim Sex zuSymbolbild für einen TextFrau liegt sterbend auf GehwegSymbolbild für einen TextNeue Waldbrände in UrlaubsregionSymbolbild für ein VideoHitze: Dorf taucht wieder aufSymbolbild für einen TextNeues Mercedes-SUV ist daSymbolbild für einen TextFestivalbesucher tot: Polizei hat VermutungSymbolbild für einen Watson TeaserRammstein sorgt für Zoff in MünchenSymbolbild für einen TextNervennahrung gegen Stress

Tour-Aus für Rad-Star Valverde

Von sid
01.07.2017Lesedauer: 1 Min.
Für Alejandro Valverde ist die Tour de France leider vorzeitig beendet.
Für Alejandro Valverde ist die Tour de France leider vorzeitig beendet. (Quelle: Sirotti/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Mitfavorit Nairo Quintana (Kolumbien) vom Team Movistar hat schon beim Auftakt-Zeitfahren der 104. Tour de France seinen wichtigsten Helfer verloren. Der spanische Routinier Alejandro Valverde rutschte in einer Linkskurve auf dem nassen Asphalt weg und krachte mit voller Wucht mit den Beinen voran in ein Absperrgitter.

Der 37-Jährige blieb unter großen Schmerzen liegen und konnte die Etappe nicht beenden. Der Vuelta-Sieger von 2009 und viermaliger Sieger von Lüttich-Bastogne-Lüttich hat bei seinem schlimmen Sturz womöglich einen Bruch der Kniescheibe erlitten. Das teilte sein Movistar- Rennstall am Samstag mit. Außerdem hat Valverde eine tiefe Fleischwunde am Bein davongetragen, als er in die Absperrgitter gerutscht war. Valverde war vor allem im Hochgebirge als Adjutant Quintanas eingeplant.

Auch Valverdes Landsmann Ion Izagirre, Klassement-Fahrer des Teams Bahrain-Merida, kam nach einem Sturz nicht ins Ziel. Damit sind nach dem ersten Tag noch 196 von 198 Fahrern im Rennen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Kolumbien
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website