Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

"Er muss sich selbst helfen": Das sagt Roger Federer über Alexander Zverev

Deutscher Tennis-Star in Krise  

"Er muss sich selbst helfen": Das sagt Federer über Zverev

03.05.2019, 12:58 Uhr | t-online.de, dd

"Er muss sich selbst helfen": Das sagt Roger Federer über Alexander Zverev. Wichtiger Rat: Federer (li.) und Zverev beim Laver Cup im September 2018 in Chicago. (Quelle: imago images)

Wichtiger Rat: Federer (li.) und Zverev beim Laver Cup im September 2018 in Chicago. (Quelle: imago images)

Die Schweizer Tennis-Ikone spricht über die bisher enttäuschenden Ergebnisse für den deutschen Jungstar 2019 – und zieht einen überraschenden Vergleich.

Tennis-Superstar Roger Federer hat seinem deutschen Kollegen Alexander Zverev Mut zugesprochen. "Er muss sich selbst helfen, es wird ihn stärker machen" sagte "FedEx" bei "tennisnet.com" zur Krise des 22-Jährigen – der aktuell beste deutsche Tennisspieler erlebte bisher ein durchwachsenes Jahr 2019, mit wenigen Erfolgen, aber vielen unnötigen Niederlagen und Rückschlägen.

"Er muss das als Herausforderung sehen, als Chance auch, noch mehr auf eigenen Füßen zu stehen." Immerhin: Zverev ist aktuell Weltranglistendritter – wartet aber noch auf seinen ersten großen Erfolg des Jahres. Bei den Turnieren in Monte Carlo und Barcelona schied er schon früh aus.

"Ich weiß, wovon ich spreche"

Er würde für seine Motivation für Zverev seine eigene Erfahrung aus früheren Jahren nutzen, so Federer. "Ich weiß, wovon ich spreche. Auch ich hatte diese Momente, in denen ich dachte: Es geht nicht weiter. Aber es ging weiter."


Der 37-Jährige fand damals nach Problemen in die Spur – und wurde zum besten Spieler aller Zeiten. Mit 20 Titeln ist der Schweizer Rekord-Grand-Slam-Sieger, hält unzählige andere Bestmarken. Aktuell steht Federer hinter Zverev auf Weltranglistenplatz vier. Er möge "Zverev einfach" und habe ihm bereits den einen oder anderen "Ratschlag gegeben".

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal