Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport >

Miriam Neureuther: Das ist der Comeback-Plan der Wintersportlerin

Bundestrainer verrät  

Das ist der Comeback-Plan von Miriam Neureuther

26.12.2018, 12:43 Uhr | lr, t-online

Deutscher Biathlon-Star steht vor Comeback

Miriam Neureuther - frühere Gössner - will nach Verletzungen und Babypause zurückkehren in die Welt des Wintersports.

Lieber Langlauf: Miriam Neureuther - ehemals Gössner - peilt ihr Comeback an. (Quelle: t-online.de)


Nach einigen Verletzungen und ihrer Babypause hat Miriam Neureuther offenbar große Ziele. Der neue Bundestrainer hat verraten, wann er mit ihrer Rückkehr rechnet.

Die ehemalige Biathlon-Weltmeisterin Miriam Neureuther (frühere Gössner) kehrt möglicherweise noch in dieser Wintersport-Saison in die Loipe zurück – dann aber als Langläuferin. Nach der Geburt ihres gemeinsamen Kindes mit Ski-Star Felix Neureuther im Oktober 2017 befindet sie sich aktuell im erweiterten Langlauf-Kader. Laut Bundestrainer Peter Schlickenrieder soll im Januar entschieden werden, ob die 28-Jährige an den letzten Weltcups des Winters teilnimmt.

Das langfristige Ziel ist eine Teilnahme an der Ski-WM 2021 in Oberstdorf. Schlickenrieder erklärte "Sport1": "So hat sie genug Zeit, trainingsmäßig wieder in Form zu kommen. Aktuell schafft sie es, einmal am Tag zu trainieren. Wenn sie sich bereit fühlt, zweimal am Tag zu trainieren und eine Form besitzt, mit der es sich lohnt, in Wettkämpfen zu starten, wird sie sich rühren."

Von Verletzungen geplagt

Zwischenzeitlich habe er Neureuther sogar bremsen müssen. Er sagte: "Am liebsten wäre sie direkt bei der WM 2019 in Seefeld an den Start gegangen. Da haben wir gesagt: 'Jetzt sei erst einmal Mama und dann schauen wir, wie du dein Umfeld sortiert bekommst.' Mama sein ist eine Challenge – und zwei Leistungssportler, die medial unter einem hohen Erwartungsdruck stehen, in der Familie zu haben, die nächste."


Ihr letztes Rennen als Biathletin hatte Neureuther Anfang 2017 im zweitklassigen IBU-Cup bestritten. In den acht Jahren zuvor holte sie insgesamt sieben Weltcupsiege und wurde 2011 und 2012 Weltmeisterin mit der Staffel. Zwischenzeitlich ging sie mehrfach auch im Langlauf an den Start und holte mit der Staffel bei den Olympischen Winterspielen 2010 die Silbermedaille. Doch ihre Karriere war auch von mehreren Verletzungen geprägt, die sie zurückwarfen. 2013 musste sie nach einem Mountainbike-Unfall mit mehreren gebrochenen Lendenwirbeln lange pausieren.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: