Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Skispringen >

Skispringen: DSV hofft auf Verbleib von Werner Schuster im Verband

Nach Rücktritt als Bundestrainer  

DSV hofft auf Schuster-Verbleib im Verband

25.02.2019, 12:23 Uhr | sid

Skispringen: DSV hofft auf Verbleib von Werner Schuster im Verband. Bundestrainer Werner Schuster hat das deutsche Skispringen zurück in die Weltspitze geführt. (Quelle: imago images/Eibner)

Bundestrainer Werner Schuster hat das deutsche Skispringen zurück in die Weltspitze geführt. (Quelle: Eibner/imago images)

Werner Schuster beendet nach der Saison sein Engagement als Bundestrainer der deutschen Skispringer. Doch die Möglichkeit, dass der Erfolgstrainer dem DSV erhalten bleibt, scheint groß zu sein.

Der Deutsche Skiverband (DSV) sieht gute Chancen auf einen Verbleib des scheidenden Skisprung-Bundestrainers Werner Schuster im Verband. "Wir sind mit Werner in guten Gesprächen. Wir wollen ihn sehr gerne bei uns halten und sind da einen guten Schritt weitergekommen. Ich bin zuversichtlich, dass uns das auch gelingt", sagte DSV-Sportdirektorin Karin Orgeldinger am Montag in Seefeld.

Schuster legt sein Amt am Saisonende nach elf Jahren nieder, seine Zukunft hatte der Österreicher zuletzt offengelassen. Neben einem Verbleib beim DSV kann Schuster sich auch eine Rückkehr an das Skigymnasium Stams oder eine einjährige Auszeit vorstellen.


"Wenn Werner bei uns im Verband bleibt, was wir wollen, muss das auch in der Konstellation passen. Er wird ja etwas im Skispringen machen, aber auch gegebenenfalls in einer anderen Funktion. Wir sind in der Überlegung, eine DSV-Akademie aufzubauen, wo er sehr wertvoll für uns sein kann", sagte Orgeldinger. Bei der Suche nach einem Nachfolger führe der DSV "derzeit Gespräche". Als Favorit gilt weiter der aktuelle polnische Nationaltrainer Stefan Horngacher.

Weiter offen ist derweil, ob Hermann Weinbuch auch kommende Saison Bundestrainer der Nordischen Kombinierer sein wird. "Wir haben Hermann gesagt, dass er das selbst bestimmen kann. Er sagt immer, dass er so lange zur Verfügung steht, wie er merkt, dass er dem Team einen Mehrwert bringen kann. Aktuell sind wir nicht im Gespräch, aber auch da werden wir uns nach der Saison zusammensetzen", sagte Orgeldinger.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
AnzeigeREIFENKONFIGURATOR

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal