Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportWintersportSkispringen

Skispringen: DSV-Quartett verpasst ersten Saisonsieg – Österreicher siegen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBaerbock geht auf Österreich losSymbolbild für einen TextBitter Nachricht für Elon MuskSymbolbild für einen TextCéline Dion ist unheilbar krankSymbolbild für einen TextSchuhhändler schließt viele FilialenSymbolbild für einen TextSöder-Tochter zeigt sich mit FreundSymbolbild für einen TextBiomarktkette meldet Insolvenz anSymbolbild für einen TextDie Gäste von Markus Lanz am 8. Dezember 2022Symbolbild für einen TextFlick geht in die 2. LigaSymbolbild für einen TextVanessa Mai hatte EheproblemeSymbolbild für einen TextHamburg: Kreuzfahrtschiff rammt KaimauerSymbolbild für einen TextMann rettet Familie vor dem ErtrinkenSymbolbild für einen Watson TeaserEvelyn Burdecki: Flirt mit Schlagerstar?Symbolbild für einen TextWinterzauber im Land der Elfen - jetzt spielen!
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

DSV-Adler verpassen ersten Saisonsieg knapp – Österreicher triumphieren

Von sid, sle

Aktualisiert am 21.11.2020Lesedauer: 1 Min.
Constantin Schmid in der Luft: Die DSV-Adler führten nach dem ersten Durchgang.
Constantin Schmid in der Luft: Die DSV-Adler führten nach dem ersten Durchgang. (Quelle: Kacper Pempel/Reuters-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Zum Auftakt der neuen Saison stand ein Teamwettbewerb im polnischen Wisla an – auf der Heimschanze des legendären Adam Malysz. Die DSV-Adler machten es spannend.

Die deutschen Skispringer sind in Wisla mit einem starken zweiten Platz im Teamwettbewerb in den WM-Winter gestartet. Markus Eisenbichler, Karl Geiger, Constantin Schmid und Pius Paschke mussten sich mit 1069,3 Punkten nur dem WM-Zweiten Österreich (1078,0) geschlagen geben. Dritter wurde Gastgeber Polen (1061,5), Olympiasieger Norwegen (1024,2) lag auf Rang vier bereits deutlich zurück.


Unvergessene Momente der Wintersport-Geschichte

Unsere "Gold-Rosi"! Bei den Olympischen Winterspielen 1976 in Innsbruck gewinnt Rosi Mittermaier bei allen drei alpinen Ski-Wettbewerben eine Medaille: zwei Goldmedaillen in der Abfahrt und im Slalom und eine Silbermedaille im Riesenslalom. Im gleichen Jahr wird sie Weltmeisterin in der Alpinen Kombination und Gesamtweltcupsiegerin. Die Fachjournalisten wählen die 16-fache deutsche Meisterin zur Sportlerin des Jahres.
Rosi Mittermaier ist aber nicht nur bei den Sportjournalisten beliebt. 1974 erhält sie den Silbernen, 1976 den "Goldenen Bravo-Otto" der deutschen Jugendzeitschrift BRAVO.
+23

Letzter Auftaktsieg 2015

Dreifach-Weltmeister Eisenbichler brachte als Schlussspringer mit einem Flug auf 127,0 m den zweiten Platz unter Dach und Fach. Nach dem ersten Durchgang hatte das DSV-Quartett noch hauchdünn vor Österreich in Führung gelegen. Der ewige Rivale schlug mit Stefan Kraft, Daniel Huber, Michael Hayböck und Philipp Aschenwald jedoch zurück und bescherte dem neuen Cheftrainer Andreas Widhölzl einen Start nach Maß.

In der vergangenen Saison hatten die deutschen Adler den Saisonauftakt in Wisla mit Rang fünf noch gründlich verpatzt. Einen Sieg zum Start hatte es zuletzt 2015 in Klingenthal gegeben.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur SID
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Karl GeigerMarkus Eisenbichler
Formel 1



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website