Sie sind hier: Home > Themen >

Abmahnung

Thema

Abmahnung

Private Downloads im Büro können den Job kosten

Private Downloads im Büro können den Job kosten

Wer während der Arbeitszeit Zehntausende private Dateien aus dem Internet auf seinen Dienstrechner herunterlädt, riskiert seinen Job. Eine maßlose Internetnutzung rechtfertige selbst nach 21 Jahren Betriebszugehörigkeit eine Kündigung auch ohne vorherige Abmahnung ... mehr
Ikea verärgert seine Fans:

Ikea verärgert seine Fans: "Ikea Hackers"-Bloggerin abgemahnt

Auf " Ikea Hackers" zeigen Tüftler, was man aus Ikea-Produkten und -Möbeln basteln kann. Eigentlich eine gute Werbung für Ikea. Doch der schwedische Möbelkonzern sah das zunächst anders und schickte eine Abmahnung, worauf zahlreiche Ikea-Fans verärgert reagierten ... mehr
Vermietung von Frauenmediaturm: Köln will Alice Schwarzers Stiftung abmahnen

Vermietung von Frauenmediaturm: Köln will Alice Schwarzers Stiftung abmahnen

Alice Schwarzer droht neuer Ärger: Die Stiftung der "Emma"-Chefin hat einen Turm von der Stadt Köln gepachtet. Die will die Stiftung nun abmahnen - weil ein Raum in dem Gebäude gewerblich vermietet wurde. Wegen einer Vertragsverletzung bei der Nutzung des sogenannten ... mehr
Urteilstermin aufgehoben: Neue Wende im Streit um rauchenden Mieter

Urteilstermin aufgehoben: Neue Wende im Streit um rauchenden Mieter

Im Rechtsstreit um den Rauswurf des rauchenden Mieters Friedhelm Adolfs aus seiner Wohnung steigt die Spannung: Das Düsseldorfer Urteil (Az.: 21 S 240/13) ist vertagt worden, stattdessen wird erneut verhandelt. Das Landgericht ... mehr
Sieben Tüten Ketchup mitgenommen: Burger King kündigt Betriebsrat

Sieben Tüten Ketchup mitgenommen: Burger King kündigt Betriebsrat

Wegen massiver Behinderung der Betriebsräte und Kündigung wichtiger Betriebsvereinbarungen, die etwa Urlaubsgeld und Tariferhöhungen regeln, ist die Fast-Food-Kette Burger King in Deutschland bereits stark unter Beschuss geraten. Jetzt legt der Burger-Brater ... mehr

Xhamster und Youporn: Warnung vor gefälschten Porno-Abmahnungen

Zehn Monate nach dem Skandal um die Redtube-Abmahnungen bahnt sich offenbar eine neue Welle an Porno-Abmahnungen in Deutschland an. Die Empfänger der auf Deutsch verfassten Briefe sollen 280 Euro Schadensersatz für das Streamen oder Bereitstellen eines Pornofilms ... mehr

Illegale Downloads: So vermeiden Eltern die Tauschbörsenfalle

Eltern können sich leicht vor Abmahnungen wegen illegaler Downloads schützen. Oft hilft es schon, einen Internetvertrag mit den Kindern abzuschließen und sie auf legale Alternativen aufmerksam zu machen. Ein Klick auf den Download-Button und schon landet ... mehr

WhatsApp-Kettenbrief verwirrt: Was hinter dem Kerzenbild steckt

Zwei Kettenbriefe sorgen derzeit unter WhatsApp-Nutzern für Verunsicherung und für Aufregung in den Medien. Ursprünglich ging es um die "Kerze der Hoffnung", dann kamen angebliche Abmahn-Abzocker ins Spiel. Kurz darauf wurde überall vor der "perfiden Masche" gewarnt ... mehr

Kaiser's-Kassiererin "Emmely" gestorben: Pfandbons machten sie bekannt

Deutschlands wohl bekannteste Kassiererin ist tot. Die wegen zwei Pfand-Bons im Wert von 1,30 Euro bekannt gewordene Berlinerin Barbara " Emmely" Emme ist überraschend im Alter von 57 Jahren gestorben. Das bestätigte ein Mitglied des ehemaligen ... mehr

Abmahn-Anwalt von Porno-Portal Redtube Urmann verliert Zulassung

Rechtsanwalt Thomas Urmann, der mit Massenabmahnungen von Nutzern des Pornofilm-Portals Redtube Schlagzeilen machte, hat seine Zulassung als Anwalt verloren. Wie die "Mittelbayrische Zeitung" (MZ) berichtet, wurde der Ausschluss aus der Rechtsanwaltskammer ... mehr

Diebstahl im Job – unüberlegtes Handeln mit drastischen Folgen

Diebstahl von Büromaterial oder anderen Utensilien aus der Fertigung ist keine Seltenheit. Hier eine kleine Schraube für den heimischen Garten, da ein Notizblock für zu Hause. Wer Firmeneigentum für den privaten Gebrauch oder zum Weiterverkauf entwendet, riskiert ... mehr

Urteil zum Arbeitsrecht: "Kollegenschwein" kein Kündigungsgrund

Mitarbeiter können eine fristlose Kündigung erhalten, wenn sie den Arbeitgeber grob beleidigen. Allerdings muss der Arbeitgeber bei einem Rauswurf die Verhältnismäßigkeit wahren. Eine einmalige Beleidigung als " Kollegenschwein" in einem vertraulichen Gespräch reicht ... mehr

Abmahnung erforderlich: So sind verhaltensbedingte Kündigungen rechtens

Für Arbeitnehmer ist das der Supergau: Kündigung wegen eines Fehlverhaltens. Dazu gibt es meist eine lange Vorgeschichte. Es gab immer mal wieder Ärger mit dem Chef, allerdings aus Ihrer Sicht wegen Kleinigkeiten. Nach einem Streit haben Sie auch eine Abmahnung ... mehr

Technik: Panoramafreiheit bleibt bestehen

Straßburg (dpa) - Das Fotografieren von öffentlichen Gebäuden und Kunstwerken wird europaweit nicht weiter eingeschränkt. Das EU-Parlament lehnte am Donnerstag in Straßburg einen Angriff auf die sogenannte Panoramafreiheit ab. Die Abgeordneten stimmten ... mehr

Fristlose Kündigung wegen Glas Portwein nicht rechtens

Ein Servicemitarbeiter hat mit Kunden ein Glas Portwein auf Kosten des Arbeitgebers getrunken. Das wollte der Arbeitgeber nicht hinnehmen und kündigte. Doch die Firma muss den Mitarbeiter erst abmahnen, und zwar auch dann, wenn im Betrieb ein Alkoholverbot gilt. Darauf ... mehr

Urheberrechte in sozialen Netzwerken: Was ist erlaubt?

Jeder, der in einem sozialen Netzwerk wie Facebook oder Twitter angemeldet ist, verletzt rein theoretisch massenhaft das Urheberrecht. Zumindest dann, wenn Sie auf Ihrem Profil Bilder, Videos und andere digitale Inhalte teilen, deren Urheber nicht Sie selbst ... mehr

Sperrmüll im Treppenhaus: Kündigung vom Vermieter droht

Wer Sperrmüll im Treppenhaus oder in sonstigen Gemeinschaftsräumen lagert, riskiert den Rauswurf vom Vermieter. Denn grundsätzlich gilt: Mieter müssen ihren Sperrmüll selbst entsorgen. Um die Sicherheit der Hausbewohner zu gewährleisten, greift die Regelung ... mehr

Urteil: Hündin darf nicht mehr mit ins Büro

Wer seinen tierischen Liebling mit zur Arbeit nimmt, kann sich schnell Ärger mit den Kollegen und vor allem mit der Firmenführung einhandeln. Generell darf der Arbeitgeber über die Anwesenheit von Vierbeinern am Arbeitsplatz bestimmen. Das Veto ihres Chefs ... mehr

Böller in Klohäuschen geworfen: Fristlose Kündigung ist rechtens

Wer sich im Job rüde Scherze auf Kosten der Kollegen erlaubt, riskiert den Job - vor allem dann, wenn ein anderer Mitarbeiter durch solch einen fehlgeschlagenen "Spaß" geschädigt wird. In dem Sinne kippte das Arbeitsgericht Krefeld die Klage eines ... mehr

Arbeitsrecht: Frau verlangt enormes Schmerzensgeld wegen Mobbings

Das Landesarbeitsgericht (LAG) Düsseldorf hat sich heute mit einem heiklen Fall von Mobbing befasst: Wegen jahrelanger Schikanen fordert eine bei der Stadt Solingen beschäftigte Diplom-Ökonomin Schmerzensgeld in Höhe von fast 900.000 Euro. Zuvor war die Frau wegen ihrer ... mehr

Arbeitsrecht: Affäre mit dem Chef - droht die Kündigung?

Ein Flirt am Arbeitsplatz - erlaubt oder Karrierekiller? Immerhin sind Beziehungen in der Firma keine Seltenheit: Umfragen zufolge hat jeder zehnte Deutsche seinen Partner am Arbeitsplatz kennen gelernt. Trotzdem: Vor allem eine Affäre mit dem Vorgesetzten ... mehr

Chef Prügel angedroht - Abfindung kassiert

Schlechte Nachrichten für Choleriker: Wer den Chef mit drastischen Worten angreift und ihm gar Prügel androht, muss damit rechnen, fristlos gekündigt zu werden. Selbst wenn der Krakeeler schon 25 Jahre im Dienst ist, schützt ihn das nicht vor dem Rauswurf. Das entschied ... mehr

Facebook-Fahndung: Ein "Gefällt mir" kann teuer werden

Nicht nur im Umfeld des G20-Gipfels erleben private Fahndungsaufrufe auf Facebook und Ausdrücke der Empörung über angebliche Randalierer eine neue Blüte. Dass auch mutmaßliche Straftäter Persönlichkeitsrechte haben, vergessen dabei viele. Das kann teuer werden. Immer ... mehr

BGH-Urteil: Schlechte Nachrichten für Tauschbörsen-Nutzer

In Internet-Tauschbörsen kursieren unter der Hand die neuesten Filme und Musikalben. Die geschädigten Firmen betreiben viel Aufwand, um den Tätern auf die Schliche zu kommen. Ein Urteil räumt ihnen dabei einige Steine aus dem Weg. Das Nachsehen haben leichtsinnige ... mehr

Zutritt verweigert? Der Vermieter darf Ihnen kündigen

Mieter müssen ihren Vermieter nicht unbedingt mögen. Sie sollten aber wenigstens ein gewisses Maß an Kooperationsbereitschaft aufbringen. Das gilt besonders, wenn Mieter Mängel an der Mietsache anzeigen, die beseitigt werden sollen. Vermieter müssen Mängel beseitigen ... mehr

"Stromklau": Kündigung wegen 1,8 Cent unwirksam

Bagatellkündigungen - und immer noch kein Ende: Über einen Rauswurf wegen "Stromklaus" in Höhe von 1,8 Cent hatte jetzt das Landesarbeitsgericht Hamm zu entscheiden. Ein 41-jähriger Netzwerkadministrator hatte deshalb die fristlose Kündigung erhalten ... mehr

Arbeitsrecht: Keine Arbeitsverweigerung aus Glaubensgründen

Können Beschäftigte im Job eine Arbeit verweigern, weil sie sich ihrer Ansicht nach nicht mit ihrem Glauben vereinbaren lässt? Nein, hat das Arbeitsgericht Freiburg im Fall einer Zeugin Jehovas entschieden (Az.: 13 Ca 331/09). Wir erläutern Ihnen das Urteil ... mehr

Während OPs privat telefoniert: Bundesarbeitsgericht kippt Kündigung eines Chefarztes

Die Geschichte klingt wie ein schlechter Scherz, die richterliche Entscheidung ist kaum zu fassen: Ein Chefarzt telefonierte während Operationen mit seinem privaten Handy und wurde deshalb fristlos gekündigt. Der Chirurg wehrte sich gegen den Rauswurf ... mehr

Kündigung: Dem Chef Prügel angedroht - Job weg

Schlechte Nachrichten für Choleriker: Wer den Chef mit drastischen Worten angreift und ihm gar Prügel androht, muss damit rechnen, fristlos gekündigt zu werden. Selbst wenn der Krakeeler schon 25 Jahre im Dienst ist, schützt ihn das nicht vor dem Rauswurf ... mehr

Arbeitsrecht: Kündigung wegen Störung des Betriebsfriedens

Nicht immer finden die Personalentscheidungen des Chefs auch Zustimmung bei den Mitarbeitern. Wer in dem Fall aber im Kollegenkreis etwa über Beförderungen in der Firma stänkert, muss damit rechnen, heftigen Ärger mit dem Arbeitgeber zu bekommen ... mehr

Verbraucher: Verbraucherschützer wollen Inkassokosten senken

Verbraucherschützer wollen ausufernden Inkassokosten den Riegel vorschieben. "Wir haben immer mehr Beschwerden über massive Kostentreiberei. Aus kleinen Forderungen werden sehr schnell große", sagte Verbraucherzentrale-NRW-Vorstand Wolfgang Schuldzinski. Er sprach ... mehr

Gemeinsames WLAN: Wer haftet im Fall einer Abmahnung?

Über ein WLAN surfen Internetnutzer nur selten allein. Welche Seiten angesurft werden oder ob das WLAN sogar für Filesharing missbraucht wird, ist für den Inhaber des Anschlusses dabei nur schwer zu kontrollieren. Daher stellt sich die Frage: Wer muss zahlen ... mehr

WhatsApp erhält Abmahnung wegen Datenweitergabe an Facebook

Mit den neuen AGB hat WhatsApp nach Meinung des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) "die rote Linie überschritten". Deshalb haben die Verbraucherschützer den Messengerdienst abgemahnt. WhatsApp muss bis Mittwoch reagieren ... mehr

WhatsApp: Hamburg verbietet Facebook den Datenaustausch

Hamburgs oberster Datenschützer Johannes Caspar hat Facebook verboten, Telefonnummern oder andere Daten von WhatsApp-Kunden zu erheben und zu speichern. Die neuen AGB von WhatsApp sehen genau dies vor.  Bereits getauschte Daten soll Facebook löschen.   Ende August ... mehr

Arbeitsrecht: Verdacht auf Bestechung - Kündigung zulässig

Nicht nur in großen Konzernen wirtschaftet manches schwarze Schaf unter den Mitarbeitern in die eigene Tasche. Gerade in mittelständischen Unternehmen werden kriminelle Delikte wie Bestechung zunehmend zum Problem, wie eine Studie des Beratungsunternehmens KPMG ergeben ... mehr

Videos auf Facebook können teuer werden: Abmahnung droht!

Videos gehören auf Facebook zu den gern geteilten Inhalten. Manche Nutzer laden dort jedoch Videos hoch, die sie nicht hochladen dürften – weil sie nicht der Urheber sind. Mit einem neuen Tool will Facebook dies eindämmen. Wer dort zukünftig ohne Erlaubnis fremde Videos ... mehr

Streaming-Dienste legal oder illegal: Seriöse Anbieter erkennen

Filme und Musik werden von vielen Nutzern nicht mehr gekauft oder ausgeliehen, sondern im Internet übertragen und gleichzeitig wiedergegeben, also gestreamt. Doch wie erkennt man, ob ein solches Download-Angebot seriös ist oder illegal? Was für Risiken drohen ... mehr

Bundestag beschließt Abschaffung der Störerhaftung

Café- und Hotelbesitzer, aber auch Privatleute können in Deutschland künftig ihr WLAN für andere Nutzer freigeben, ohne für etwaigen Missbrauch haften zu müssen. Die entsprechende  Novelle des  Telemediengesetzes  hat der Bundestag am Donnerstag verabschiedet ... mehr

Freies WLAN? Ende der Störerhaftung ist "eine Mogelpackung"

Am Donnerstag will die Bundesregierung die Abschaffung der Störerhaftung besiegeln. Geplant ist, dass Betreiber von öffentlichen Hotspots künftig nicht mehr pauschal für das Surfverhalten der Nutzer haften müssen. Der Gefahr von Abmahnungen sind sie allerdings weiterhin ... mehr

BGH: Anschlussinhaber haftet nicht für illegales Filesharing von Gästen

Der Bundesgerichtshof ( BGH) hat entschieden, dass der Inhaber eines Internetanschlusses nicht automatisch für Urheberrechtsverletzungen haftbar gemacht werden kann, die volljährige Besucher oder Gäste über seinen Anschluss begehen. In dem Verfahren ging es darum ... mehr

Telemediengesetz in Kraft: WLAN-Störerhaftung bleibt

Ab sofort tritt das neue WLAN-Gesetz in Kraft. Ob damit die Anzahl öffentlicher, kostenloser Hotspots steigt, bleibt fraglich. Denn Betreiber sind weiterhin der Gefahr von   Abmahnungen ausgesetzt, mahnen Aktivisten. Mit Veröffentlichung des Telemediengesetzes ... mehr

Arbeitsrecht: Anspruch auf "arbeitsfrei" an Fasching?

Wahre Faschingsfans können gar nicht anders: Von Weiberfastnacht bis zum Aschermittwoch wird fröhlich gefeiert. In der närrischen Zeit muss der Chef doch Verständnis dafür haben, dass an Arbeit nicht zu denken ist – oder nicht? Wir erklären Ihnen ... mehr

UFO-Link-Urteil von Hamburg "erschüttert Internet in Grundfesten"

Rosige Aussichten für Abmahner: Wer auf Internetseiten mit geklauten oder nicht korrekt lizenzierten Bildern verlinkt, kann dafür haftbar gemacht werden. Das hat das Landgericht Hamburg als erstes deutsches Gericht entschieden. Die Entscheidung "erschüttert das Internet ... mehr

Abmahnung droht: Schnee keine Entschuldigung für Verspätung

Auch wenn Schnee und Eis den Verkehr beeinträchtigen und den Weg zur Arbeit erschweren: Eine Entschuldigung fürs Zuspätkommen ist das zumindest aus rechtlicher Sicht meistens nicht. Arbeitnehmer können wegen der Verspätung eine Abmahnung bekommen ... mehr

Wetter: Schnee keine Entschuldigung für Verspätung - Abmahnung droht

Auch wenn Schnee und Eis den Verkehr beeinträchtigen und den Weg zur Arbeit erschweren: Eine Entschuldigung fürs Zuspätkommen ist das zumindest aus rechtlicher Sicht meistens nicht. Arbeitnehmer können wegen der Verspätung eine Abmahnung bekommen ... mehr

Trotz Krankenscheins zum Karneval

Zigtausende Arbeitnehmer haben sich auf ein paar freie Tage zum Karneval feiern oder Skifahren gefreut - und sind ausgerechnet dann krank geworden. Was tun, etwa mit Krankenschein zur Party gehen? Die Faschingsfeier sausen lassen, den Urlaub absagen ... mehr

Verspätet zur Arbeit: Winterchaos ist keine Entschuldigung, Abmahnung droht

Das Auto streikt bei eisigen Temperaturen, auf spiegelglatten Straßen kommt man nur im Schneckentempo voran: Der Winter stellt viele Pendler vor Probleme. Das müssen Chefs aber nicht als Entschuldigung für verspätetes Erscheinen ihrer Mitarbeiter akzeptieren ... mehr

Krankgeschrieben zuhause: Darf der Chef Mitarbeitern hinterher schnüffeln?

Hin und wieder einen Tag im Job blaumachen - ein Kavaliersdelikt? Keinesfalls: Wer eine Krankheit vortäuscht und dabei erwischt wird, muss mit der Kündigung rechnen. Zu welchen Maßnahmen aber dürfen Arbeitgeber greifen, wenn sie an einer Krankmeldung zweifeln ... mehr

Arbeitsrecht: Kündigung aus unwahren Gründen kann teuer werden

Entlassen aus unwahren Gründen - in Krisenzeiten vielleicht ein beliebtes Mittel, um Mitarbeiter loszuwerden. Doch das kann für den Chef schnell nach hinten losgehen. Schiebt er einfach nur Gründe für eine Kündigung vor, die ehrverletzend oder haltlos sind, droht ... mehr

Was ist im Job erlaubt?: Handy aufladen, privat telefonieren, Stifte mitnehmen?

Bagatellkündigungen haben in der letzten Zeit nicht nur Arbeitsgerichte beschäftigt, sondern auch die breite Öffentlichkeit in Aufregung versetzt. Entschieden haben die Gerichte in vielen Fällen zu Gunsten der Arbeitgeber: Wer Frikadellen oder Maultaschen ... mehr

Kündigung: Wann Arbeitnehmer sich auf das Gewohnheitsrecht berufen können

Finger weg von Maultaschen aus dem Firmenkühlschrank oder Frikadellen vom Buffet des Chefs: Für den Arbeitgeber ist das Diebstahl und ein triftiger Grund für die Kündigung. Die Betroffenen hingegen fallen oft aus allen Wolken. "Das in in der Firma seit Jahren ... mehr

Kündigung: Zuspätkommen rechtfertigt nicht immer fristlose Kündigung

Dauernd zu spät zur Arbeit - bei den meisten Chefs ist dabei schnell die Toleranzgrenze erreicht. Und wenn der betreffende Mitarbeiter selbst nach etlichen Ermahnungen und Abmahnungen nicht pünktlich erscheint, ist mancher Arbeitgeber so weit: "Packen Sie Ihre Sachen ... mehr

Arbeitsrecht: Wann der Chef Mitarbeiter verhaltensbedingt kündigen darf

Kann man wegen Bikinifotos am Arbeitsplatz abgemahnt werden - und ist ein mitgenommener Keks aus dem Konferenzraum ein Kündigungsgrund? Spektakuläre Fälle gefeuerter Arbeitnehmer haben Empörung ausgelöst. Spiegel Online zeigt, welche Vergehen wirklich gefährlich werden ... mehr

Arbeitsrecht: Richtig reagieren bei Abmahnung und Kündigung

Frikadelle vom Chef-Büffet, Maultaschen aus der Firmenküche oder Stromklau: Bagatellkündigungen haben derzeit Konjunktur. Die Toleranzgrenze der Chefs ist niedrig, sogar langjährige Mitarbeiter sind vor dem Rauswurf nicht gefeit. Fachanwalt Markus Michalka ... mehr

Kündigung: Stundenlange Zigarettenpausen kein Grund für Rauswurf

Wenn Mitarbeiter Tag für Tag stundenlange Zigarettenpausen einlegen, kann das den tolerantesten Chef zur Weißglut treiben. Allerdings: Kündigen darf der Arbeitgeber Dauerqualmern deshalb noch lange nicht. So hat jetzt das Landesarbeitsgericht (LAG) Rheinland-Pfalz ... mehr
 
1


shopping-portal