• Home
  • Themen
  • Drachenlord


Drachenlord

Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextTuchel zofft sich mit Trainer-KollegenSymbolbild für einen TextSchüsse vor dem US-KapitolSymbolbild für ein VideoHier kommen Gewitter und PlatzregenSymbolbild für einen TextWalross Freya wurde eingeschläfertSymbolbild für einen TextTaschendiebe bestehlen ZivilfahnderSymbolbild für einen TextDAZN-Ärger bei Bayern-SpielSymbolbild für einen TextEM-Sensation: Doppel-Gold für DTB-TeamSymbolbild für einen TextAktivisten betonieren Golflöcher zuSymbolbild für einen TextBeatrice Egli überrascht im "Fernsehgarten"Symbolbild für einen TextTrainer verärgert mit DDR-VergleichSymbolbild für einen TextBei Hitze im Auto gelassen: Hund stirbtSymbolbild für einen Watson TeaserHelene Fischer erntet heftige Fan-Kritik

Drachenlord

YouTube löscht Kanäle des "Drachenlord"

YouTube hat die Kanäle des "Drachenlords" von seiner Videoplattform gelöscht. Dieser zeigt sich kämpferisch und droht mit Gegenmaßnahmen.

Rainer Winkler (29) ist der "Drachenlord", ihn zu reizen für Teile des Netzes Teil eines Spieles. Und er tut den Nutzern den Gefallen, auf viele Provokationen einzugehen. Nun hatten sich Hunderte bei ihm verabredet.

Die Polizei hat offenbar die technischen Geräte des umstrittenen Bloggers beschlagnahmt. Es geht um schwerwiegende Vorwürfe.

Der "Drachenlord" vor Gericht (Archivbild): Muss sich der umstrittene Videoblogger womöglich erneut gerichtlich verantworten?
  • Meike Kreil
  • Lars Wienand
Von Meike Kreil, Lars Wienand

Polizei und Justiz befassen sich seit Jahren mit dem Zank um "Drachenlord" Rainer Winkler. Während der YouTuber ums Gefängnis herumkommt, wurde nun einer seiner Hater zu einer Haftstrafe ohne Bewährung verurteilt.

Rainer Winkler: Der "Drachenlord" steht erneut vor Gericht.

Mehrfach ist der Youtuber "Drachenlord" gegenüber Gegnern handgreiflich geworden. Das gestand er vor Gericht und wurde verurteilt. Zu mild, meint die Staatsanwaltschaft. Dennoch geht sie nicht in Revision. 

"Drachenlord" erneut vor Gericht: Für den Youtuber könnte es eine Wende geben.

Wie geht es weiter im Verfahren um Rainer Winkler? Nach dem aufsehenerregenden Prozess um den "Drachenlord" liegt der Ball bei der Staatsanwaltschaft. Landet der Youtuber am Ende doch noch im Gefängnis?

Es ist noch nicht vorbei: der YouTuber "Drachenlord" im März vor Gericht.
  • Meike Kreil
Von Meike Kreil

Nach dem aufsehenerregenden Prozess in Nürnberg ist es medial ruhig um den "Drachenlord" geworden. Nun meldet sich Rainer Winkler per Audio-Nachricht zu Wort und zeigt sich wehmütig, als er von seiner Heimat Franken spricht.

Das ehemalige Haus des "Drachenlord" in Altschauerberg in Mittelfranken (Symbolbild): Seitdem Rainer Winkler das Haus verkauft hat, ist er wohnsitzlos.
  • Meike Kreil
Von Meike Kreil

Es ist nach der Strafe zur Bewährung ruhig geworden um Rainer Winkler, den von "Haidern" verfolgten "Drachenlord". Einer, der dem YouTuber seit Jahren nachjagt, sieht das Ende des Spiels gekommen.

Der "Drachenlord" betritt den Gerichtsaal: Vor dem Gericht in Nürnberg wurde Rainer Winkler erneut der Prozess gemacht.
  • Lars Wienand
Von Lars Wienand

Das Haus des Youtubers "Drachenlord" in Mittelfranken wird abgerissen. Die Abbrucharbeiten liefen seit Mittwoch und würden sicherlich noch bis Freitag weitergehen, sagte die Erste ...

t-online news

Fast täglich haben sich in den vergangenen Jahren Hater in Nürnberg zu "Mobbing-Wallfahrten" zum Haus des Drachenlords aufgemacht. Er versuchte, sie zu bekämpfen. Nun steht er erneut vor Gericht.

Der Youtuber "Drachenlord" muss sich erneut vor Gericht verantworten (Archivbild): Am 23. März steht der Berufungstermin an.

Der Youtuber "Drachenlord" hat seine kleine Gemeinde in der Nähe von Nürnberg verlassen – übrig bleibt ein Haus, das immer wieder im Zentrum von Polizeieinsätzen stand. Nun wird die Ruine abgerissen.

Das Haus von "Drachenlord" Rainer Winkler vor wenigen Tagen: Der Youtuber soll bereits umgezogen sein.

Im Fall eines auffällig gewordenen Youtubers aus Mittelfranken beobachtet die Polizei weiterhin das ehemalige Haus des Bloggers – gegen ihn ist ein Berufungsverfahren in Nürnberg anhängig.

Polizei erteilt Platzverbote vor dem ehemaligen Haus des Youtubers "Drachenlord" (Archivbild): Die Polizei will das Gebäude auch weiterhin beobachten.

Immer wieder krachte es zwischen dem Youtuber "Drachenlord" und seinen Mobbern. Nun zieht wohl Ruhe ein in das Dorf Altschauerberg bei Nürnberg. Der Youtuber hat sein zu Hause wohl verlassen.

"Drachenlord" Rainer Winkler: Der Youtuber ist zu einer Gefängnisstrafe ohne Bewährung verurteilt worden. Weil seine Anti-Fans ihn belagern und er seine Aggressionen nicht im Griff hat, wird er immer wieder straffällig.

Vor dem Haus des Youtubers "Drachenlord" haben die Besuche von Schaulustigen und provozierenden Gegnern deutlich zugenommen: Eigentlich hatte er seinen Auszug angekündigt.

Einsatz in Altschauerberg: Die Polizei ist wegen der Anti-Fans von Drachenlord Rainer Winkler regelmäßig in dem Ort. Nun verzögert sich der Auszug (Archivfoto).
  • Lars Wienand
Von Lars Wienand

Der Youtuber "Drachenlord" war bekannt geworden, weil immer wieder Hater aus dem Internet zu seinem Haus pilgerten. Beim Versuch, sich zu wehren, wurde er handgreiflich – nun muss er erneut vor Gericht.

Der angeklagte Youtuber "Drachenlord" steht bei Prozessbeginn im Sitzungssaal (Archivbild): Das Urteil gegen ihn ist nun rechtskräftig.

Nachdem die Staatsanwaltschaft Berufung nach dem Prozess gegen den "Drachenlord" eingelegt hatte, ist nun auch dessen Verteidiger diesen Schritt gegangen. Damit ist es wieder offen, ob der YouTuber ins Gefängnis muss.

Der wegen Körperverletzung angeklagte YouTuber "Drachenlord" (l.) steht bei Prozessbeginn im Sitzungssaal des Strafjustizzentrums des Landgerichts Nürnberg-Fürth: Sein Verteidiger hat ebenfalls Berufung gegen das Urteil eingelegt.

Der umstrittene YouTuber "Drachenlord" ist vergangene Woche von einem Gericht zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt worden. Nun hat die Staatsanwaltschaft Berufung eingelegt.

Youtuber "Drachenlord"

YouTuber Drachenlord muss in Haft, weil er sich von seinen Hatern reizen lässt und zuschlug. Was treibt Tausende an, einen Sonderschüler jahrelang mit Hohn und Hass zu verfolgen? Eine Reise in eine Parallelwelt.

"Drachenlord" Rainer Winkler: Der Youtuber ist zu einer Gefängnisstrafe ohne Bewährung verurteilt worden. Weil seine Anti-Fans ihn belagern und er seine Aggressionen nicht im Griff hat, wird er immer wieder straffällig.
  • Lars Wienand
Aus Nürnberg berichtet Lars Wienand

Der umstrittene YouTuber "Drachenlord" ist in Nürnberg wegen Körperverletzung zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt worden. Doch noch ist das Urteil nicht rechtskräftig. Muss der Streamer also wirklich in Haft?

Der YouTuber "Drachenlord" blickt geradeaus: Seitdem der Streamer seine Adresse im Netz veröffentlicht hatte, wird er regelmäßig von "Hatern" an seinem Wohnort in Bayern provoziert.

Der Videoblogger Rainer Winkler und seine "Hater" sind immer wieder in Streit geraten, und das nicht nur im Internet. Nun ist der "Drachenlord" von einem Gericht in Nürnberg verurteilt worden. 

Der "Drachenlord" im Gerichtssaal: Der YouTuber musste sich u.a. wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten.
  • Lars Wienand
Von Lars Wienand

Der Angeklagte blickt einfach weiter geradeaus, als die Kameras auf ihn gerichtet sind. Er hält sich nicht wie oft vor Gericht üblich einen Aktenordner vors Gesicht, um dieses zu ...

Demonstration gegen "Drachenlord"

In einem 40-Einwohner-Örtchen gelten ab Dienstag diverse Verbote – wegen eines YouTubers. Das ist deutschlandweit einmalig. Der "Drachenlord" wird seit Jahren provoziert – und steigt darauf regelmäßig ein.

Einsatz in Altschauerberg: Das Foto entstand bei einer verbotenen Demo gegen den Youtuber. Jetzt gelten noch mehr Verbote in dem Ortsteil der Marktgemeinde Emskirchen – in der Hoffnung, dass es ruhiger wird (Archivfoto).
  • Lars Wienand
Von Lars Wienand

Die Hetzjagd gegen den YouTuber "Drachenlord" ist in einem bayerischen Dorf eskaliert. Die Polizei musste sogar Spezialkräfte vom Fußballspiel Fürth gegen Dortmund abziehen.

Teilnehmer einer Hass-Demo gegen den Youtuber "Drachenlord". Trotz eines Versammlungsverbots waren mehrere Hundert Menschen zu der Demonstration gekommen.
Von Jan-Henrik Wiebe

Verwandte Themen


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website