Sie sind hier: Home > Themen >

Mieterhöhung

Boden bis Bad: Diese Rechte haben Mieter abgenutzter Wohnungen

Boden bis Bad: Diese Rechte haben Mieter abgenutzter Wohnungen

Die Heizung ist veraltet, der Teppichboden nach Jahren abgenutzt, durch die Fenster zieht es. Müssen Mieter das hinnehmen? Und kann der Vermieter die Kosten für Renovierungen umlegen? Beim Einzug in die Mietwohnung schien noch alles top in Schuss. Doch nach einigen ... mehr
Urteil: Keine Mieterhöhung bei sittenwidriger Abrechnung

Urteil: Keine Mieterhöhung bei sittenwidriger Abrechnung

Berlin (dpa) - Vermieter dürfen die Kosten einer Modernisierung grundsätzlich auf Mieter umlegen. Treiben sie die Ausgaben aber zusammen mit einem anderen absichtlich in die Höhe, ist die ganze Erhöhung ungültig. Umlagefähig sind etwa Ausgaben ... mehr
Vergleichsmiete: Wieso wohnt mein Nachbar günstiger?

Vergleichsmiete: Wieso wohnt mein Nachbar günstiger?

Ihre Wohnung ist viel günstiger als die der Nachbarn? Dann kann Ihr Vermieter vielleicht den Preis erhöhen. Aber manche Vergleiche sind schief. Was sollten Sie über ortsübliche Vergleichsmieten wissen? Wie viel Miete zahlen Menschen für ähnliche Wohnungen in derselben ... mehr
Modern und saniert: Mieter müssen nicht auf einer Baustelle leben

Modern und saniert: Mieter müssen nicht auf einer Baustelle leben

Hamburg (dpa/tmn) - Das Mietshaus soll auf den neuesten Stand gebracht werden. Der Vermieter lässt Fenster austauschen, eine Wärmedämmung an den Außenwänden anbringen, Balkone anbauen. Das klingt auch für die Mieter verlockend, schließlich steigt dadurch ... mehr
Entlastung für Mieter - Gegen Kostenexplosion: Vergleichsmieten werden neu berechnet

Entlastung für Mieter - Gegen Kostenexplosion: Vergleichsmieten werden neu berechnet

Berlin (dpa) - Die Bundesregierung unternimmt einen weiteren Schritt gegen steigende Mieten vor allem in großen Städten. Das Kabinett beschloss eine Änderung bei der Berechnung der ortsüblichen Vergleichsmiete, die sowohl Erhöhungen in bestehenden als auch Mieten ... mehr

Kabinett beschließt: Änderungen bei Vergleichsmiete

Die Bundesregierung unternimmt einen weiteren Schritt gegen die steigenden Mieten vor allem in Großstädten. Die Vergleichsmiete soll anders berechnet werden. Was bedeutet das für die Mieter? Mit dem Wohngipfel wollte die Politik Flagge zeigen im Kampf gegen Wohnungsnot ... mehr

Fünf Jahre ohne Steigerung: Acht Euro und Deckel drauf? Mietrevolution in Berlin geplant

Berlin (dpa) - Am mondänen Kudamm oder im schicken Grunewald fast für dieselbe Miete wohnen wie im Plattenbau in Marzahn? Geht es nach Berlins Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher (Linke), wird das in der Hauptstadt bald Realität. Ihre Eckpunkte für einen ... mehr

Berlin will Mieten deutlich drücken: Nicht mehr als acht Euro

Wohnungen in Berlin sollen in den kommenden Jahren nicht mehr als knapp acht Euro pro Quadratmeter kosten dürfen. Das sieht der Entwurf für den vom Senat geplanten Mietendeckel vor. Die Mieten am Berliner Wohnungsmarkt sind zuletzt etwas geringer angestiegen ... mehr

Urteil: Spielplatz und Ruhezone rechtfertigen keine Mieterhöhung

Berlin (dpa/tmn) - Wenn ein Wohnumfeld aufwendig gestaltet ist, kann dies den Wohnwert steigern - und so eine Mieterhöhung rechtfertigen. Das gilt beispielsweise auch für einen großen geräumigen Balkon. Ein Spielplatz, eine Sitzbank und eine Grünanlage mit Ruhezone ... mehr

Beschluss des Landgerichts: Einbauten des Vormieters können Mieterhöhung rechtfertigen

Berlin (dpa/tmn) - Nimmt ein Vormieter auf eigene Kosten Verbesserungen an einer Wohnung vor, kann dies den Wohnwert steigern. Unter Umständen kann das eine Mieterhöhung rechtfertigen. Das geht aus einem Beschluss des Landgerichts Berlin hervor ... mehr

Urteil: Hobbyraum mit hoher Decke zählt meist zur Wohnfläche

Berlin (dpa/tmn) - Der Vermieter kann die Fläche eines Hobbyraums in der Regel komplett zur Wohnfläche rechnen. Voraussetzung ist, dass der Kellerraum eine Deckenhöhe von mindestens zwei Metern hat und ausschließlich über die vermietete Wohnung ... mehr

Gericht hat entschieden: Kein Widerrufsrecht bei Mieterhöhungen

Berlin (dpa/tmn) - Wer als Verbraucher einen sogenannten Fernabsatzvertrag zum Beispiel per Telefon, Post oder Email abschließt, hat ein Widerrufsrecht. Das ist auch der Fall, wenn er den Vertrag außerhalb der Geschäftsräume eines Unternehmers unterschreibt ... mehr

Mietrechts-Tipp: Mieterhöhung muss gut begründet sein

Berlin (dpa/tmn) - Eine Mieterhöhung auf die ortsübliche Vergleichsmiete muss der Vermieter immer begründen. Nach Angaben des Deutschen Mieterbundes (DMB) kann er sich auf einen örtlichen Mietspiegel berufen, aus dem die Durchschnittsmiete vor Ort für vergleichbare ... mehr

Keine Energieeinsparung: Bei Nachteil Modernisierungszuschlag nicht gerechtfertigt

Berlin (dpa/tmn) - Der Vermieter darf Kosten einer Modernisierung auf die Mieter umlegen. Jedoch nur, wenn die Maßnahmen abgeschlossen sind. Hat ein Mieter nach einer Modernisierung zudem mehr Nachteile als Vorteile, muss er in der Regel keinen Modernisierungszuschlag ... mehr

BGH urteilt: Zustimmung zu Mieterhöhung kann nicht widerrufen werden

Kann der Mieter seine Zustimmung zu einer schriftlich verlangten Mieterhöhung rückgängig machen? Nein, urteilt das BGH und begründet auch, warum das so ist. Mieter können ihre einmal gegebene Zustimmung zu einer schriftlich verlangten ... mehr

Zwei-Wochen-Frist gilt nicht - BGH: Mieter kann Zustimmung zu Mieterhöhung nicht widerrufen

Karlsruhe (dpa) - Mieter können ihre einmal gegebene Zustimmung zu einer schriftlich verlangten Mieterhöhung nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) nicht widerrufen. Schriftlich begründete Mieterhöhungen bis zur ortsüblichen Vergleichsmiete seien ... mehr

Keine Toleranz: Bei Mieterhöhung zählt wirkliche Wohnungsgröße

Berlin (dpa/tmn) - Bei Mieterhöhungen und Betriebskostenabrechnungen ist immer die tatsächliche Wohnfläche ausschlaggebend. Eine zehnprozentige Toleranzgrenze gibt es nicht, erklärt der Deutsche Mieterbund (DMB). Diese wird meist nur dann angewendet, wenn es zum Streit ... mehr

Reparatur oder Modernisierung?: Wann Mieterhöhung nach Heizungsaustausch gerechtfertigt ist

Der Ersatz eines älteren Heizkessels durch eine neue Anlage mit Brennwerttechnik spart bis zu 23 Prozent Energie. Der Einbau kann als Modernisierungsmaßnahme gelten, die eine Mieterhöhung rechtfertigt. Nach Angaben des Deutschen Mieterbundes (DMB) darf der Vermieter ... mehr
 

Mehr zum Thema Mieterhöhung



shopping-portal