Thema

Tunesien

Tunesien: Fischer fangen 780 kg schweren Weißen Hai im Mittelmeer

Tunesien: Fischer fangen 780 kg schweren Weißen Hai im Mittelmeer

In Tunesien ist Fischern ein 780 Kilogramm schwerer Weißer Hai ins Netz gegangen. Das Tier musste mit einem Kran an Land gehievt werden. Vor der Küste der tunesischen Ferieninsel Djerba ist Fischern ein Weißer Hai ins Netz gegangen. Der mehr als 780 Kilogramm ... mehr
Rani Khedira steht zu WM-Absage an Tunesien

Rani Khedira steht zu WM-Absage an Tunesien

Kurz vor Beginn der Fußball-WM hat der Augsburger Rani Khedira seine Absage an den tunesischen Verband nicht bereut. "Ich habe die Entscheidung nach langer Überlegung getroffen und stehe zu meinem Wort", sagte der 24-Jährige dem "Kicker" (Donnerstag). Zudem berichtete ... mehr
Fußball - Ben-Hatiras Flucht aus Tunesien:

Fußball - Ben-Hatiras Flucht aus Tunesien: "Hatte keine Kraft mehr"

Tunis (dpa) - Am Ende ging alles ganz schnell. Änis Ben-Hatira erfuhr von seiner Nicht-Nominierung für das WM-Team Tunesiens und packte seine Koffer. Weniger als 48 Stunden später war er weg, zurück in Berlin, vereinslos und auf der Suche nach einer neuen Chance ... mehr
Ben-Hatira über sein WM-Aus:

Ben-Hatira über sein WM-Aus: "Ganzes Land ist schockiert"

Keine WM und kein Verein mehr: Ex-Hertha-Spieler Änis Ben-Hatira verlässt seinen Klub und verpasst die WM – und verwundert mit kuriosen Aussagen. Der frühere U21-Europameister Änis Ben-Hatira hat den tunesischen Klub Espérance Tunis verlassen. Spieler und Verein ... mehr
Änis Ben-Hatira verlässt tunesischen Club Espérance Tunis

Änis Ben-Hatira verlässt tunesischen Club Espérance Tunis

Der frühere U21-Europameister Änis Ben-Hatira hat den tunesischen Club Espérance Tunis verlassen. Spieler und Verein haben sich auf eine Vertragsauflösung geeinigt, wie Ben-Hatira der Deutschen Presse-Agentur sagte. "Die Zeit in Tunesien hat sich leider ... mehr

Nahles' Appell an Grüne: Maghreb-Staaten für sicher erklären

Passau (dpa) - Die SPD-Vorsitzende Andrea Nahles hat die Grünen aufgefordert, die von der Koalition vereinbarte Einstufung der Maghreb-Staaten als sichere Herkunftsländer im Bundesrat nicht länger zu blockieren. Die Anerkennungsquoten für Asylbewerber aus Marokko ... mehr

Töchter nach Tunesien entführt: "Wir sind alle traumatisiert"

2000 Kilometer trennten Maryam und Hanna fast drei Jahre lang von ihrer Mutter. Die Familie ihres Ex-Mannes hielt die Kinder in Tunesien fest. Nun sind sie zurück. Doch das Drama wirkt nach. Jahrelang hat Katharina Schmidt um die Rückkehr ihrer in Tunesien ... mehr

Nach Kindesentführung in Tunesien: Mädchen zurück in Deutschland

Fast drei Jahre nach der Entführung zweier Mädchen nach Tunesien sind diese zurück in Deutschland. Vor der Ausreise war es noch einmal zu einer dramatischen Entwicklung gekommen. Zwei Mädchen aus Hannover, die mehrere Jahre in  Tunesien festgehalten wurden ... mehr

Soziales: Mutter bringt Töchter aus Tunesien zurück nach Deutschland

Hannover (dpa) - Jahrelang hat Katharina Schmidt um die Rückkehr ihrer in Tunesien festgehaltenen Töchter gekämpft - jetzt hat das Kindesentzugs-Drama einen Ausgang, mit dem viele gar nicht mehr gerechnet haben: Seit Dienstag sind Maryam (11) und Hanna ... mehr

Mutter bringt Töchter aus Tunesien zurück nach Deutschland

Zwei Mädchen aus Hannover, die mehrere Jahre in Tunesien festgehalten wurden, sind mit ihrer Mutter nach Deutschland zurückgekehrt. "Gerade sind wir auf dem Weg im Zug nach Hannover!", teilte die Mutter am Dienstagmorgen der Deutschen Presse-Agentur mit. Die tunesischen ... mehr

Tunesien – Kindesentführung: Mutter befreit Töchter und wird festgenommen

Dramatische Wende eines Familienstreits: Nach drei Jahren wollte eine Mutter ihre entführten Töchter aus Tunesien zurückholen. Sicherheitsbeamte nahmen sie dort fest. Eine Frau aus Hannover und ihre neun und elf Jahre alten Töchter sind an einem Flughafen in Tunesien ... mehr

Mehr zum Thema Tunesien im Web suchen

Festgehaltene Töchter in Tunesien: Mutter hofft auf Ausreise

Tunis (dpa) - Die Mutter zweier Mädchen aus Hannover, die seit fast drei Jahren in Tunesien festgehalten werden, hofft auf eine baldige Rückkehr der Familie nach Deutschland. Am Sonntag hätten die Mutter und ihre neun und elf Jahre alten Töchter aber Tunesien noch nicht ... mehr

Innere Sicherheit: Hessen schiebt Terrorverdächtigen nach Tunesien ab

Wiesbaden/Tunis (dpa) - Nach monatelangem juristischen Tauziehen hat Hessen den Terrorverdächtigen Haikel S. nach Tunesien abgeschoben. Bundespolizisten übergaben den als islamistischen Gefährder eingestuften Mann den tunesischen Behörden, wie Hessens Innenminister ... mehr

Justizsprecher: Haikel S. wird in Tunesien Prozess gemacht

Tunis (dpa) - Der aus Deutschland abgeschobene Terrorverdächtige Haikel S. soll in seinem Heimatland Tunesien vor Gericht gestellt werden. «Eine faire Verhandlung für S. ist garantiert und die tunesische Rechtssprechung garantiert, dass es keine Folter ... mehr

Seehofer: Bewegung im Fall von Bin Ladens Ex-Leibwächter an

Nach der Abschiebung des Terrorverdächtigen Haikel S. nach Tunesien hat sich Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) dafür ausgesprochen, auch einen früheren Leibwächter von Terrorchef Osama bin Laden abzuschieben. Der Fall solle noch am Nachmittag in einer Besprechung ... mehr

Hessen schiebt Terrorverdächtigen nach Tunesien ab

Wiesbaden (dpa) - Hessen hat den Terrorverdächtigen Haikel S. nach Tunesien abgeschoben. Die Bundespolizei habe den islamistischen Gefährder den tunesischen Behörden übergeben, sagte der hessische Innenminister Peter Beuth in Wiesbaden. Haikel S. wurde ... mehr

Trotz drohender Todesstrafe: Terrorverdächtiger Haikel S. abgeschoben

Haikel S. hat sich monatelang gegen seine Abschiebung gewehrt, ging bis vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte. Nun ist der Tunesier zurück in seinem Herkunftsland. Hessen hat den Terrorverdächtigen Haikel S. nach Tunesien abgeschoben. Die Bundespolizei ... mehr

Abschiebung von terrorverdächtigem Tunesier läuft offenbar

Frankfurt/Main (dpa) - Nach Angaben von Sicherheitskreisen läuft Die Abschiebung des terrorverdächtigen Tunesiers Haikel S. aus Hessen. Zuletzt hatte der Mann in Abschiebehaft gesessen. Haikel S. hatte sich monatelang juristisch gegen die Abschiebung gewehrt ... mehr

Kreise: Abschiebung von terrorverdächtigem Tunesier läuft

Frankfurt/Main (dpa) - Die Abschiebung des terrorverdächtigen Tunesiers Haikel S. läuft. Nach Angaben aus Sicherheitskreisen soll der als Gefährder geltende Mann von Frankfurt am Main aus in sein Heimatland abgeschoben werden. Zuerst hatte «Bild.de» darüber berichtet. mehr

Fall Haikel S.: Abschiebung nach Tunesien trotz drohender Todesstrafe

Islamistische Gefährder dürfen unter Umständen auch dann abgeschoben werden, wenn in der Heimat die Todesstrafe verhängt wurde – das hat das Bundesverfassungsgericht entschieden. Auch wenn ihnen die Todesstrafe im Herkunftsland droht, müssen islamistische ... mehr

Prognosen sehen Islamisten in Tunesien vorn

Die ersten Kommunalwahlen nach dem "arabischen Frühling" sollten die junge Demokratie in Tunesien stärken. Aber die Menschen sind politikverdrossen – und helfen damit vor allem einer Partei. Bei den ersten Kommunalwahlen in Tunesien nach der Revolution 2011 sehen ... mehr

Wahlen - Kommunalwahl in Tunesien: Prognosen sehen Islamisten vorn

Tunis (dpa) - Bei den ersten Kommunalwahlen in Tunesien nach der Revolution 2011 sehen Umfragen die islamisch-konservative Partei Ennahda (Wiedergeburt) vorn. Die Partei von Philosoph und Prediger Rached Ghannouchi habe in den Umfragen landesweit 27,5 Prozent ... mehr

Kommunalwahl in Tunesien

Tunis (dpa) - Bei den ersten Kommunalwahlen in Tunesien nach der Revolution 2011 sind Hoffnungen auf eine rege Beteiligung enttäuscht worden. Drei Stunden vor Schließung der Wahllokale lag die Beteiligung nach Angaben der unabhängigen Wahlbehörde ISIE bei lediglich ... mehr

Wahlen - Kommunalwahl in Tunesien: Verweigerung und Zwischenfälle

Tunis (dpa) - Bei den ersten Kommunalwahlen in Tunesien nach der Revolution 2011 sind Hoffnungen auf eine rege Beteiligung enttäuscht worden. Drei Stunden vor Schließung der Wahllokale lag die Beteiligung nach Angaben ... mehr

Deutsch-Tunesier wieder wegen Kindesentziehung vor Gericht

Seit mehr als zwei Jahren weigert sich ein Vater, seine in Tunesien lebenden kleinen Töchter zur Mutter reisen zu lassen. Heute steht der inhaftierte 40-Jährige wieder wegen Kindesentziehung vor dem Amtsgericht Hannover. Für den Prozess seien mehrere Zeugen geladen ... mehr

Wirtschaft - Studie/Wegen Brexit: Deutscher Mittelstand wendet sich von Großbritannien ab

STUTTGART (dpa-AFX) - Der deutsche Mittelstand sieht die Wirtschaftsbeziehungen zu Großbritannien laut einer Studie extrem kritisch. Das ist das Ergebnis der Studie "Mittelstandsradar" der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) und des Tübinger Instituts für angewandte ... mehr

Neuer Prozess um in Tunesien festgehaltene Mädchen

Weil er seine Töchter gegen den Willen der Mutter in Tunesien festhält, steht ein 40-Jähriger in der kommenden Woche wieder in Hannover vor Gericht. Der Mann weigerte sich bisher trotz Haft, einer Rückkehr der neun und elf Jahre alten Mädchen nach Deutschland ... mehr

Bund will Ausbildung von Flüchtlingen in Heimatländern finanzieren

Die Bundesregierung will Flüchtlinge mit einem neuen Programm zur freiwilligen Rückkehr in ihre Heimatländer bewegen. Siemens werde zum Beispiel mit dem Entwicklungsministerium Ausbildungsberufe  im Irak  anbieten. Bundesentwicklungsminister Gerd Müller ( CSU) sagte ... mehr

Bundesgericht erlaubt Abschiebung von Terrorverdächtigen .

Leipzig (dpa) - Das Bundesverwaltungsgericht sieht keine Hindernisse mehr für die Abschiebung des in Hessen inhaftierten Terrorverdächtigen Haikel S. aus Tunesien. Das Gericht lehnte einen  Eilantrag des als Gefährders eingestuften Mannes gegen seine drohende ... mehr

Wirtschaft - Zugang zum Roten Meer: Katar will in Hafen im Sudan investieren

KHARTUM (dpa-AFX) - Katar will bis zu vier Milliarden Dollar (3,7 Milliarden Euro) in den Ausbau eines strategisch bedeutenden Hafens am Roten Meer im Sudan investieren. Das erklärte der sudanesische Informationsminister Ahmed Mohammed Osman am Dienstag. Der Frachthafen ... mehr

Mutmaßlicher Islamist von Hessen nach Tunesien abgeschoben

Hessen hat einen mutmaßlichen Islamisten erfolgreich in sein Heimatland Tunesien abgeschoben. Dabei sei erstmals der "Gefährder-Paragraph" des Aufenthaltsgesetzes zum Einsatz gekommen, wie das Innenministerium am Freitagmorgen in Wiesbaden mitteilte. Gegen ... mehr

Festgenommener Tunesier aus Sachsen in Abschiebehaft

Ein am Wochenende in Berlin festgenommener abgelehnter Asylbewerber aus Sachsen befindet sich nun in Abschiebehaft. Einem entsprechenden Antrag habe das Berliner Amtsgericht Tiergarten am Montagabend zugestimmt, teilte die sächsische Landesdirektion am Dienstag ... mehr

Fußball: Kein Bruderkampf der Khediras bei WM - Rani sagt Tunesien ab

Augsburg (dpa) - Ein mögliches brisantes Bruderduell zwischen Fußball-Weltmeister Sami Khedira im Deutschland-Trikot und Rani Khedira im Dress von Tunesien wird es bei der Weltmeisterschaft nicht geben. Denn Mittelfeldspieler Rani Khedira vom Bundesligisten FC Augsburg ... mehr

Augsburger Rani Khedira sagt Tunesien für Fußball-WM ab

Ein mögliches brisantes Bruderduell zwischen Fußball-Weltmeister Sami Khedira im Deutschland-Trikot und Rani Khedira im Dress von Tunesien wird es bei der Weltmeisterschaft nicht geben, denn Mittelfeldspieler Rani Khedira vom Bundesligisten FC Augsburg wird in Russland ... mehr

Beschwerde gegen verlängerte Abschiebehaft eingelegt

Die Anwältin des terrorverdächtigen Tunesiers Haikel S. hat Beschwerde gegen die Verlängerung der Abschiebehaft für ihren Mandanten eingelegt. "Die Beschwerde läuft", sagte sie am Freitag auf Anfrage. Das Amtsgericht Frankfurt hatte am Montag entschieden ... mehr

Wirtschaft: Erneute Proteste gegen Sparpolitik in Tunesien

TUNIS/ MÉTLAOUI (dpa-AFX) - In Tunesien haben am Sonntag erneut zahlreiche Menschen gegen die Sparpolitik der Regierung, hohe Lebenshaltungskosten und Arbeitslosigkeit protestiert. In der Stadt Métlaoui im Westen des Landes hatten Jugendliche die Straßen blockiert ... mehr

Erneute Proteste gegen Sparpolitik in Tunesien

Tunis (dpa) - In Tunesien haben erneut zahlreiche Menschen gegen die Sparpolitik der Regierung, hohe Lebenshaltungskosten und Arbeitslosigkeit protestiert. In der Stadt Métlaoui im Westen des Landes hatten Jugendliche die Straßen blockiert, nachdem das staatliche ... mehr

Wirtschaft: Bundesentwicklungsminister will von der Regierung Rückenwind für Afrika-Plan

BERLIN (dpa-AFX) - Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hofft, dass die Außenpolitik in Verhandlungen über eine Neuauflage der großen Koalition nicht unter den Tisch gekehrt wird. "Leider haben außenpolitische Themen - und auch die Entwicklungspolitik ... mehr

Tunesische Regierung: Hilfsmaßnahmen nach Protesten

Tunis (dpa) - Die tunesische Regierung hat nach fortwährenden Protesten finanzielle Hilfen angekündigt. Unter anderem sollen arme Familien ein gesichertes minimales Einkommen erhalten, wie Sozialminister Mohammed Trabelsi sagte. Außerdem sollen Arbeitslose ... mehr

Konflikte: Gewaltsame Proteste in Tunesien vor Jahrestag der Revolution

Tunis (dpa) - Die Bilder sind fast die gleichen wie vor sieben Jahren. Damals standen jungen Menschen auf der Avenue Bourguiba, der Prachtstraße im Zentrum von Tunis, und forderten den "Sturz des Regimes" - heute fordern sie den "Sturz des Finanzgesetzes ... mehr

Proteste in Tunesien: Mehr als 200 Demonstranten verhaftet

In der zweiten Nacht in Folge ist es in Tunesien zu Protesten und Ausschreitungen gekommen. Mehr als 200 Menschen wurden festgenommen. Zahlreiche Menschen wurden verletzt.  Knapp 50 Sicherheitskräfte seien bei Zusammenstößen zwischen Polizei und Demonstranten verletzt ... mehr

Viele Verletzte und Festnahmen bei Protesten in Tunesien

Tunis (dpa) - In der zweiten Nacht in Folge ist es in Tunesien zu Protesten und Ausschreitungen gekommen. Mehr als 200 Menschen wurden festgenommen. Knapp 50 Sicherheitskräfte seien bei Zusammenstößen zwischen Polizei und Demonstranten verletzt worden, teilte ... mehr

Neuer Prozess um Kindesentzug wegen Formfehlers eingestellt

Der Berufungsprozess gegen einen Tunesier, der seine Töchter in seinem Heimatland festhalten lässt, ist wegen eines Verfahrensfehlers eingestellt worden. Der 40-Jährige kommt aber nicht aus dem Gefängnis frei, weil er noch die Freiheitsstrafe eines früheren, bereits ... mehr

Vater will mit in Tunesien festgehaltenen Kindern sprechen

Im Prozess um zwei in Tunesien festgehaltene deutsche Mädchen hat der inhaftierte Vater Bereitschaft signalisiert, die Töchter freizugeben. "Herr Richter, ich möchte auch, dass die Kinder nach Deutschland zurückkommen", sagte der 40-Jährige am Donnerstag im Landgericht ... mehr

Neuer Prozess um in Tunesien festgehaltene Mädchen

Hannover (dpa) - Weil er seine kleinen Töchter gegen den Willen der Mutter in Tunesien festhält, steht ein 40-Jähriger heute wieder in Hannover vor Gericht. Der Mann weigert sich trotz Haft, einer Rückkehr der neun und zehn Jahre alten Mädchen nach Deutschland ... mehr

Konflikte - Jugend im Nahen Osten: Ungewissheit, Zuversicht und Religion

Tunis (dpa) - Obwohl sich die die Arabische Welt in einer fundamentalen Krise und Umbruchsituation befindet, blickt die Mehrzahl der Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Nahen Osten und Nordafrika zuversichtlich in die Zukunft. Trotz wirtschaftlicher Benachteiligung ... mehr

Studie: Jugend im Nahen Osten optimistisch

Tunis (dpa) - Die Mehrzahl der Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Nahen Osten blickt trotz wirtschaftlicher Benachteiligung und einem Gefühl von Unsicherheit zuversichtlich in die Zukunft. Das ist das Ergebnis einer breit angelegten Studie, die von der SPD-nahen ... mehr

Wirtschaft: Terrorgefahr durch Frauen? Tunesien streicht Emirates-Flüge

TUNIS (dpa-AFX) - Tunesien hat der Fluggesellschaft Emirates nach einem Streit über die Beförderung von Frauen die Landeerlaubnis entzogen. Die Airline hatte mehrere Tunesierinnen in den vergangenen Tagen ohne Angabe von Gründen nicht an Bord gelassen. Die einzige ... mehr

Tunesische Behörden stoppen alle Emirates-Flüge

Die Fluggesellschaft Emirates weigert sich, tunesische Staatsbürgerinnen zu befördern. Nun setzen tunesische Behörden alle Flüge der Airline bis auf Weiteres aus. Nach tagelangem Streit um die Beförderung weiblicher tunesischer Passagiere haben die tunesischen ... mehr

Streit wegen Terrorgefahr: Tunesien suspendiert Emirates-Flüge

Tunis (dpa) -  Tunesien hat der Fluggesellschaft Emirates die Landeerlaubnis entzogen, nachdem seit Freitag einige tunesische Frauen ohne Angabe von Gründen nicht mehr an Bord gehen durften. Hintergrund ist ein Streit zwischen Tunesien und den Vereinigten Arabischen ... mehr

Erneut Tunesier per Sammelcharter abgeschoben

Erneut sind vom Flughafen Leipzig/Halle aus abgelehnte Asylbewerber aus Tunesien in ihre Heimat abgeschoben worden. An Bord der Maschine, die am Mittwochnachmittag Richtung Enfidha im Nordwesten des nordafrikanischen Landes abhob, befanden sich nach Angaben ... mehr

Jerusalem-Streit: Ein Toter und fast 800 Verletzte bei Krawallen

Trumps Jerusalem-Entscheidung führt am Freitag zu den befürchteten Ausschreitungen. In Gaza, Jerusalem und im Westjordanland entlädt sich der Zorn der Palästinenser in Krawallen. Hunderte Menschen werden verletzt, es gibt den ersten Toten. Auch in Berlin wurde ... mehr
 
1 3 4 5


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018