• Home
  • Unterhaltung
  • Satiriker - Böhmermann: Hausverbote im "digitalen Kleinkunsttheater"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextEmpörung über Rhein-FeuerwerkSymbolbild für einen TextTuchel zofft sich mit Trainer-KollegenSymbolbild für einen TextGeflüchtete stecken in Grenzfluss festSymbolbild für ein VideoHier kommen Gewitter und PlatzregenSymbolbild für einen TextMann angelt Handgranate aus BodenseeSymbolbild für einen TextAktivisten betonieren Golflöcher zuSymbolbild für einen TextSchüler läuft 1.100 KilometerSymbolbild für einen Text"Harry Potter"-Autorin mit Tod bedrohtSymbolbild für einen TextBeatrice Egli überrascht im "Fernsehgarten"Symbolbild für einen TextTrainer verärgert mit DDR-VergleichSymbolbild für einen TextRBB könnte Schlesinger fristlos kündigenSymbolbild für einen Watson TeaserHelene Fischer erntet heftige Fan-KritikSymbolbild für einen TextJetzt testen: Was für ein Herrscher sind Sie?

Böhmermann: Hausverbote im "digitalen Kleinkunsttheater"

Von dpa
Aktualisiert am 05.09.2020Lesedauer: 1 Min.
Jan Böhmermann hat knapp 14.
Jan Böhmermann hat knapp 14.000 Twitter-Accounts blockiert. (Quelle: Matthias Balk/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Berlin (dpa) - Der Fernsehmoderator und Satiriker Jan Böhmermann (39) ist seit Jahren sehr aktiv im Kurznachrichtendienst Twitter - und erteilt häufig "Hausverbot in meinem digitalen Kleinkunsttheater".

So beschrieb der Macher von Sendungen wie "Neo Magazin Royale" oder "ZDF Magazin Royale" in der "Süddeutschen Zeitung" seine Taktik, viele Twitter-Accounts zu blockieren.

Diese Funktion nutze er "seit Dezember 2015 ausgiebig", sagte Böhmermann. "Da ist für mich die Idee zusammengebrochen, dass das Internet ein Ort sei, wo alle miteinander kommunizieren. 2015 entlud sich in diesem Medium, was sich in der Wirklichkeit angestaut hatte: der Hass."

In seinem am Donnerstag (10. September) erscheinenden Buch "Gefolgt von niemandem, dem du folgst: Twitter-Tagebuch. 2009-2020" (Kiepenheuer & Witsch) verrät Böhmermann, dass er knapp 14.000 Twitter-Accounts blockiert habe. "Bevor ich jemanden blockiere, schaue ich immer genau, was die posten", sagte er in dem Interview. "Als Indikator dienen mir oft durchgesickerte Begriffe."

Dies könne etwa "Gutmensch" sein. "Oder: Links-grün-versifft. Zwangsgebühr. Systemling." Viele Menschen zeigten ihre Ablehnung der freiheitlich-demokratischen Grundordnung und ihrer Institutionen durch Sprache, sagte Böhmermann. "Das ist wie beim Zahnarzt, der mit blauer Farbe überprüft, wo man nicht gut geputzt hat. Sobald du in dieser Welt drin bist und das Sickergift geschluckt hast, fällt das sprachlich auf." Und dieses Gift wolle er "nicht in meinem Twitter-Feed haben (...). Nicht für mich und nicht für mein Publikum." Böhmermann hat auf Twitter gut zwei Millionen Follower.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
"Harry Potter"-Autorin J.K. Rowling mit dem Tod bedroht
Ein Gastbeitrag von Tom Bohn
Jan BöhmermannTwitterZDF
Musik




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website